E-Scooter mieten Circ, Lime, Tier und Voi im Check

12
E-Scooter mieten - Circ, Lime, Tier und Voi im Check
Voi, Lime, Tier und Circ. Diese vier großen Anbieter von E-Scoo­tern haben wir geprüft. © Pablo Castagnola

Schon wenige Wochen nach ihrer Zulassung in Deutsch­land sind E-Scooter in über zwanzig Städten zu Tausenden unterwegs. Die Stiftung Warentest hat die vier Verleiher Circ, Lime, Tier und Voi in Berlin einem Schnell­check unterzogen. Welcher Elektro-Roller fährt am besten? Wie funk­tionieren die Apps? Welche Daten sammeln sie über ihre Nutzer? Und können die Miet-Scooter zur Verkehrs­wende beitragen?

E-Scooter mieten Alle Testergebnisse für E-Scooter mieten 2019

Liste der 4 getesteten Produkte
E-Scooter mieten 2019
  • Circ Hauptbild
    Circ
  • Lime Hauptbild
    Lime
  • Tier Hauptbild
    Tier
  • Voi Hauptbild
    Voi

E-Scooter mieten – Fahr­spaß mit Einschränkungen

App runter­laden, anmelden, Roller entsperren, losdüsen – einen E-Scooter zu mieten ist einfach und in immer mehr deutschen Städten möglich. Doch bei welchem Anbieter rollt es sich am schönsten? Wir haben die Angebote von Circ, Lime, Tier und Voi in einem Schnell­test geprüft.

Im Praxis­test schickten wir drei Tester mit den Miet-Scoo­tern auf eine vorgegebenen Strecke in die Berliner Innen­stadt. Das Cruisen auf ebenem Unter­grund macht mit allen vier Modellen Spaß, doch sobald man mit ihnen über Kanten, Kopf­stein­pflaster oder Huckel fährt, ist der Fahr­spaß vorbei. Teil­weise wurden unsere Tester so durch­geschüttelt, dass sie die Fahrt wegen Sicher­heits­bedenken abbrachen. Dennoch über­zeugte ein Scooter unsere Tester beim Fahren etwas mehr als die anderen. Auch die Bremsen sind unterschiedlich. Teil­weise ließen sie sich nicht so leicht bedienen oder bremsten nur mittel­mäßig.

Der Test E-Scooter-Verleiher von der Stiftung Warentest

Vergleich der Anbieter.
Im Testbe­richt stellen wir Stärken und Schwächen der vier Angebote von Circ, Lime, Tier und Voi vor. Wir vergleichen unter anderem die Fahr­eigenschaften der Scooter, die Nutzerfreundlich­keit der Apps und wie diese mit Nutzer­daten umgehen.
Steck­briefe und Angebots­merkmale.
Eine komprimierte Darstellung unserer Ergeb­nisse erhalten Sie in Form von Steck­briefen. In einer Tabelle stellen wir die Angebots­merkmale dar, etwa tech­nische Details, Preise und in welchen Städten welche Anbieter aktiv sind.
Infos rund ums Thema E-Scooter.
Der Online-Artikel bietet auch allgemeine Informationen zum Thema, unter anderem zur Umwelt­bilanz der Miet-Scooter und Arbeits­bedingungen der Scooter-Auflader.

Video: E-Scooter mieten - so läuft es ab

E-Scooter – viel Geld für viel Geru­ckel

Die holp­rige Fahrt ist selbst auf kurzen Stre­cken teuer. Zu einer Entsperr­gebühr von einem Euro kommen saftige Minuten­preise. Je nach Stadt liegen sie zwischen 15 und 25 Cent pro Minute. Insgesamt am teuersten ist Lime. Welche Mobilitäts­angebote im Stadt­verkehr deutlich güns­tiger sind, verrät der Test.

Bildergalerie: So funk­tioniert die Miete eines E-Scoo­ters

Praktische Verleih-Apps, wenig verbraucherfreundliche Regeln

Die vier E-Scooter-Apps ließen wir in unserem Check von Experten prüfen: Insgesamt ließen sie sich einfach installieren und bedienen. Probleme gab es im Praxis­test dennoch. Außerdem monieren unsere App-Experten dass die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen in den Apps von Lime, Tier und Voi nur mit Mühe zu finden sind. Kritik an ihrem Inhalt übt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und hat unter anderem die vier E-Scooter-Verleiher aufgrund unzu­lässiger Klauseln abge­mahnt. Etwa, weil einige Anbieter „ihre Pflicht zur regel­mäßigen Wartung und Inspektion“ an den Kunden abgeben. Circ habe eine Unterlassungs­erklärung abge­geben, Tier die Bedingungen geändert, andere Anbieter wollten nach­ziehen, so die Verbraucherschützer.

Apps senden mehr Daten als notwendig

Wie gehen die Apps von Circ, Lime, Tier und Voi mit Nutzer­daten um? Um das heraus­zufinden, haben die IT-Experten der Stiftung Warentest außerdem den Daten­strom zwischen den Apps und Servern im Internet ausgelesen und fest­gestellt: Alle geprüften Verleih-Apps senden sowohl in der iOS- als auch in der Android-Variante mehr Daten, als für ihre Funk­tion notwendig ist. Das sehen wir kritisch.

Tipp: Sie haben einen eigenen E-Scooter? Dann könnten unsere Tipps rund um den Versicherungsschutz und das Verkehrsrecht interes­sant sein.

12

Mehr zum Thema

  • E-Scooter Diese Regeln gelten für Elektro-Tret­roller

    - E-Scooter gehören in Groß­städten zum Straßenbild. Was viele nicht wissen: Bei E-Tret­rollern gelten Promille­grenzen wie beim Pkw – hier die wichtigsten Regeln.

  • E-Scooter Sharing Roller-Flatrates mit teuren Hintertürchen

    - Viele Anbieter von E-Scooter-Sharing bieten Flatrates an. Die sind aber oft nicht so unbe­grenzt wie sie versprechen. Wir sagen, worauf Sie achten sollten.

  • E-Scooter im Test Nur einer ist stabil, sicher und gut zu fahren

    - E-Scooter, die sich für den Trans­port zusammenklappen lassen, sind praktisch für die letzten Kilo­meter von der Bahn ins Büro. Die Stiftung Warentest hat 7 Modelle mit...

12 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

newdaddy am 19.12.2020 um 17:21 Uhr
Update für Zeus Roller wäre gut

Es gibt ja jetzt in immer mehr Städten die Zeus Roller. Drei relativ große Räder, dadurch kommt man besser über Unebenheiten.
Preise wie bei den anderen.
Genial: Die Batterie ist entnehmbar, d.h. die Geräte lassen sich deutlich leichter wieder aufladen, der "Juicer" muss nur rumfahren und Batterien tauschen. Der Roller bleibt wo er ist.
Nein, ich bin mit denen nicht verbandelt.

Deee am 28.09.2020 um 07:05 Uhr
Betrügerisches Verhalten

Ich konnte in unserer Stadt mit Start von Voi einige Kunden werben und habe dadurch ein kleines Guthaben angesammelt.
Irgendwann erkannte Voi darin "betrügerisches Verhalten" und hat meine Kundenwerbungen nicht mehr mit dem versprochen Guthaben prämiert.
Mittlerweile wurde sogar mein kompletter Account dauerhaft eingefroren, so dass ich keine Chance mehr habe, das vorhandene Guthaben zu nutzen.
Meine Anfragen perlen am Support ab und ich bekomme - wie in einigen Internetforen zu lesen - nur noch die Standardantwort:
"Wir haben Ihr Konto überprüft und können feststellen, dass es gesperrt wurde und nicht wieder freigegeben werden kann, da das System es mit hohen Risiken betrügerischer Aktivitäten in Verbindung bringt."
Ich finde es eine Unverschämtheit, mich A) um mein Guthaben zu betrügen und mir B) Betrug vorzuwerfen.
Ich von wohl kein Einzelfall...

mcdome am 11.08.2020 um 11:43 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

OrSz80 am 11.09.2019 um 09:41 Uhr
In Hamburg preislich nicht attraktiv

In Hamburg kosten die Roller 1€ fürs starten und 19ct bis 20 ct pro Minute.
Die Elektroroller von Emmy kosten 23ct pro Minute ohne Startgebühr. Sprich erst nach 25 bis 33 min sind die E-Scooter gleichteuer wie die Elektroroller. Aber mit einem Emmy kann ich 50 km/h und damit viel weiter in der gleichen Zeit fahren.

Olfons am 04.09.2019 um 11:48 Uhr
Erschütternde Erfahrung

Als begeisterter Kickbike-Fahrer habe ich den Tier-Roller in Münster mit einer positiven Erwartungshaltung getestet. In Münster sind viele Radwege gepflastert. Ich wurde derart durchgeschüttelt, dass meine Zähne klapperten und mir ganz anders wurde. Entnervt und benommen habe ich nach 15 Minuten aufgegeben.
Ich fahre lieber mit meinem luftbereiften Tretroller ohne Motor und tue etwas für meine Gesundheit. Damit darf ich auch auf Fußwegen und hier überall im Naherholungsgebiet fahren, auch wo es für die E-Roller gesperrt ist. Im Innenstadtbereich fahre ich aus Sicherheitsgründen gar nicht.