Smartphone-Test 2021 - Der große Handy-Vergleich

Handys im Vergleich. Mit dem Smartphones-Test das passende Modell finden.

Güns­tiges Einstiegs­handy oder teures Edel-Smartphone? Top-Kamera oder lange Akku­lauf­zeit? Android oder iOS? Der Smartphone-Test weist den Weg zum passenden Handy.

Update im Mai: 15 weitere Handys im Vergleich

Neu im Handy-Test der Stiftung Warentest: 15 aktuelle Smartphones. Darunter ein Flaggschiff­modell von Sony, das Sony Xperia 5 II aber auch das OnePlus 9 Pro, sowie das nachgefragte Shiftphone Shift6mq. Markt­führer Samsung ist mit gleich vier Modellen vertreten, zum Beispiel mit dem Samsung Galaxy A72.

nach oben

Das bietet der Handy-Vergleich der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse, Produkt­bilder, aktuelle Preise

  • Test­ergeb­nisse. Im Smartphone-Vergleich der Stiftung Warentest finden Sie Test­ergeb­nisse für fast alle aktuell erhältlichen Handys. Derzeit befinden sich 385 Modelle in der Daten­bank. Teure Geräte von Apple oder Samsung und güns­tige Einsteigergeräte von Marken wie Xiaomi oder Wiko. Zusätzlich bieten wir Kauf­beratung, alle Ausstattungs­infos, Fotos und täglich aktuelle Preis­vergleiche (zu den Testergebnissen Smartphones).
  • Smarte Filter. Meist reichen drei Klicks und Sie haben ihre ganz persönliche Handy-Bestenliste erstellt. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Smartphone Testsieger können Sie als PDF herunter­laden.
  • Testbe­richte. Nach dem Bezahlen erhalten Sie Zugriff auf die PDFs der Smartphone-Tests aus der Zeit­schrift test, darunter auch die Unter­suchung zur Reparier­barkeit von Handys und Tablets (test 12/2020).

nach oben

Die Systemfrage: Android oder iOS?

Eine wichtige Vorentscheidung bei der Suche nach dem passenden Smartphone fällt durch die Wahl des Betriebs­systems. Inzwischen hat der Käufer fast nur noch die Wahl zwischen Android-Handys oder iPhones.

Betriebs­system Android im Über­blick

Das spricht für Android: Android wird unter Federführung von Google entwickelt und der Programm­code ist frei verfügbar. Das System gilt als flexibel und offen. Googles „Play Store“ bietet eine sehr große Zahl an Zusatz­programmen. Doch auch Apps aus anderen Quellen lassen sich installieren. Viele Android-Handys haben einen Steck­platz für Speicherkarten. Zum einfachen Austausch von Musik und anderen Dateien lassen sie sich als USB-Lauf­werk oder über das Media Transfer Protocol (MTP) an den PC anschließen.

Das spricht dagegen: Han­dy­anbieter passen das Android-System häufig individuell an ihre Geräte an und sind auch dafür zuständig, Software-Aktualisierungen für ihre Han­dys zu liefern. Das führt zuweilen zu Frust bei den Nutzern, wenn Updates auf die neueste Android-Version länger auf sich warten lassen oder ganz ausbleiben.

Im Handy-Test: Handys mit dem Betriebssystem Android

Betriebs­system iOS im Über­blick

Das spricht für iOS: iOS von Apple läuft neben dem iPhone auch auf dem iPod Touch und auf einigen iPads. Das System ist beliebt wegen seiner einfachen Steuerung und dem enormen Angebot an Apps. Zudem funk­tioniert die Synchronisierung zwischen verschiedenen Apple-Geräten eines Nutzers recht reibungs­los, sofern Apples Cloud-Angebote benutzt werden. Apple versorgt seine Geräte recht lange mit Updates.

Das spricht dagegen: Apps kommen nur aus Apples „App Store“, für den ein Nutzer­konto nötig ist. Alternative App-Stores gibt es nicht. Der interne Speicher von iOS-Geräten lässt sich nicht mit Speicherkarten erweitern. Der Zugriff auf den Speicher ist stark beschränkt. Der lokale Daten­austausch mit dem PC läuft über das Programm iTunes. Das Programm muss aus dem Internet geladen werden. Zudem ist die Auswahl an Geräten mit iOS über­schaubar. Zum Marken­verständnis von Apple gehört es, eher höher­preisige Premium-Geräte anzu­bieten. Richtig güns­tige Smartphones finden sich nur im Android-Lager.

Im Handy-Test: Handys mit dem Betriebssystem iOS

nach oben

So halten es Handy-Hersteller mit Updates

Zu den Ungewiss­heiten beim Smartphone-Kauf gehört die Frage: Wie lange kann der Nutzer mit Updates für das Betriebs­system rechnen? Bei allen Handys, die wir seit 2020 getestet haben, fragen wir dies bei den Anbietern ab. Dabei wollen wir von ihnen wissen:

  • Bis wann verspricht der Anbieter für sein Gerät Funk­tions­updates, etwa von einer Android-Version auf die nächste?
  • Und bis wann wird er dafür zumindest Sicher­heits-Patches bereit­stellen?

Zudem bewerten wir regel­mäßig, wie lange die Anbieter Smartphones mit Sicher­heits- und Funk­tions­updates versorgen und erstellen einen Update-Index.

Tipp: Im Special Updatepolitik vertiefen wir das Thema.

nach oben

Handys mit spannenden Besonderheiten

Auch ein paar exotischere Modelle sind im Handy-Test der Stiftung Warentest vertreten: Das Samsung Galaxy Z Fold2 5G mit riesig ausfalt­barem Bild­schirm, das LG Wing mit einem zweiten Bild­schirm, das sich quer zum Handy rausschieben lässt, das modular aufgebaute Fairphone 3+, dessen Kunst­stoff­teile laut Anbieter zu 40 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen und das besonders robuste Cat S62 Pro, das der Anbieter als „Workphone“ bewirbt. Die integrierte Wärmebild­kamera des Cat S62 Pro kann sogar Pfusch am Bau enthüllen.

nach oben

Handys im Test – Die wichtigsten Prüf­punkte

Manche Spitzen-Smartphones kosten inzwischen weit über 1 000 Euro. Doch so viel muss niemand ausgeben für ein gutes Handy. Besonders bei Android-Geräten sinken die Preise nach der Markt­einführung oft schnell. Die besten Handys aus dem Vorjahr sind oft deutlich billiger zu haben. Der Preis ist nicht das einzige Kauf­kriterium. Viele Qualitäts­unterschiede zeigen sich erst im Test. Diese Prüf­punkte sind entscheidend.

  • Grund­funk­tionen. Wie gut ist die Sprach­qualität? Wie stabil ist der Empfang? Wie hoch ist die Rechen­leistung und wie genau gelingt die Ortung? Der Test offen­bar große Unterschiede.
  • Kamera. Wie gelingen Fotos bei wenig Licht? Wie scharf gelingen Video­aufnahmen? Unsere Tests zeigen: Wirk­lich gute Handy-Kameras sind selten, aber bei Top-Modellen durch­aus zu finden.
  • Display. Ein guter Kontrast, natürliche Farben, eine hohe Auflösung machen ein gutes Display aus. Längst nicht alle Modelle können damit aufwarten.
  • Hand­habung. Welche Entsperr­möglich­keiten bietet das Handy? Wie intuitiv ist die Menüführung? Im Alltag ist dies für Nutzer besonders wichtig.
  • Akku. Die Lauf- und Lade­zeiten im Akkutest variieren erheblich Manch ein Modell hält länger als zwei Tage durch, andere nicht mal einen.
  • Stabilität. Einige – auch teure – Smartphones gehen im Fall­test zu Bruch. Weit seltener scheitern Handys im Regentest. Im Zweifel landet das schicke Smartphone in einer klobigen Schutz­hülle. Manch einer liefert die gleich mit.
nach oben

Dieser Test wird regel­mäßig aktualisiert, zuletzt im Mai 2021. Ältere Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand beziehen.

Jetzt freischalten

Test Smartphone-Test 2021 28.05.2021
2,50 €
Zugriff auf Testergebnisse für 385 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8107 Nutzer finden das hilfreich.