E-Scooter mieten

So haben wir getestet

E-Scooter mieten Alle Testergebnisse für E-Scooter mieten 2019

Inhalt

In unsere Unter­suchung bezogen wir die vier Anbieter ein, deren Elektro-Scooter zum Zeit­punkt unseres Tests, Mitte Juli 2019, in Berlin spontan per App angemietet werden konnten. Preise und Angebots­merkmale erfragten wir im August 2019 bei den Anbietern.

Test­fahrten

Drei geschulte Probanden – zwei Männer und eine Frau, unterschiedlich groß und alt – testeten die E-Scooter in der Praxis. Sie installierten die iOS-Apps und mieteten pro Anbieter je einen Roller, mit dem sie Test­fahrten auf einer fest­gelegten Strecke absol­vierten. Ihre Erfahrungen dokumentierten sie per stan­dardisier­tem Protokoll­bogen und Foto. Sie erfassten unter anderem, wie einfach sich die Roller finden, ausleihen, abgeben und bezahlen ließen, das Brems­verhalten sowie das Fahr­verhalten auf verschiedenen Untergründen. Außerdem begut­achteten sie den optischen Zustand der E-Scooter – ebenfalls anhand einer Check­liste.

Nutzerfreundlich­keit der Apps

Zwei Experten für Dienst­leistungs­tests untersuchten die Nutzerfreundlich­keit der Apps in der iOS-Variante. Zum Beispiel sollte der Anmelde­prozess verständ­lich und einfach, die Apps informativ und über­sicht­lich gestaltet, die Leih­kosten voll­ständig aufgeführt sein. Außerdem sollten allgemeine Geschäfts­bedingungen und Daten­schutz­erklärung einfach zu finden sein.

Daten­sende­verhalten der Apps

Um das Daten­sende­verhalten der Apps (Android und iOS) zu ermitteln, schalteten wir einen Rechner zwischen App und Servern im Internet, lasen den Daten­verkehr aus, analysierten und entschlüsselten ihn, falls notwendig. Kritisch sehen wir es, wenn Daten über­mittelt werden, die für die Funk­tion der App nicht erforderlich sind, zum Beispiel Informationen, mit denen das Smartphone identifiziert werden kann (etwa den sogenannten Device-Fingerprint) oder der Name des Mobil­funkanbieters. Als sehr kritisch hätten wir es bewertet, wenn die App persönliche Daten unver­schlüsselt sendet – das war aber bei keiner App der Fall.

Mehr zum Thema

  • E-Scooter Diese Regeln gelten für Elektro-Tret­roller

    - E-Scooter gehören in Groß­städten zum Straßenbild. Was viele nicht wissen: Bei E-Tret­rollern gelten die gleichen Promille­grenzen wie beim Pkw. Wir erklären die...

  • E-Scooter Sharing Roller-Flatrates mit teuren Hintertürchen

    - Viele Anbieter von E-Scooter-Sharing bieten Flatrates an. Die sind aber oft nicht so unbe­grenzt wie sie versprechen. Wir sagen, worauf Sie achten sollten.

  • E-Scooter im Test Nur einer ist stabil, sicher und gut zu fahren

    - E-Scooter, die sich für den Trans­port zusammenklappen lassen, sind praktisch für die letzten Kilo­meter von der Bahn ins Büro. Die Stiftung Warentest hat 7 Modelle mit...

12 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

newdaddy am 19.12.2020 um 17:21 Uhr
Update für Zeus Roller wäre gut

Es gibt ja jetzt in immer mehr Städten die Zeus Roller. Drei relativ große Räder, dadurch kommt man besser über Unebenheiten.
Preise wie bei den anderen.
Genial: Die Batterie ist entnehmbar, d.h. die Geräte lassen sich deutlich leichter wieder aufladen, der "Juicer" muss nur rumfahren und Batterien tauschen. Der Roller bleibt wo er ist.
Nein, ich bin mit denen nicht verbandelt.

Deee am 28.09.2020 um 07:05 Uhr
Betrügerisches Verhalten

Ich konnte in unserer Stadt mit Start von Voi einige Kunden werben und habe dadurch ein kleines Guthaben angesammelt.
Irgendwann erkannte Voi darin "betrügerisches Verhalten" und hat meine Kundenwerbungen nicht mehr mit dem versprochen Guthaben prämiert.
Mittlerweile wurde sogar mein kompletter Account dauerhaft eingefroren, so dass ich keine Chance mehr habe, das vorhandene Guthaben zu nutzen.
Meine Anfragen perlen am Support ab und ich bekomme - wie in einigen Internetforen zu lesen - nur noch die Standardantwort:
"Wir haben Ihr Konto überprüft und können feststellen, dass es gesperrt wurde und nicht wieder freigegeben werden kann, da das System es mit hohen Risiken betrügerischer Aktivitäten in Verbindung bringt."
Ich finde es eine Unverschämtheit, mich A) um mein Guthaben zu betrügen und mir B) Betrug vorzuwerfen.
Ich von wohl kein Einzelfall...

mcdome am 11.08.2020 um 11:43 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

OrSz80 am 11.09.2019 um 09:41 Uhr
In Hamburg preislich nicht attraktiv

In Hamburg kosten die Roller 1€ fürs starten und 19ct bis 20 ct pro Minute.
Die Elektroroller von Emmy kosten 23ct pro Minute ohne Startgebühr. Sprich erst nach 25 bis 33 min sind die E-Scooter gleichteuer wie die Elektroroller. Aber mit einem Emmy kann ich 50 km/h und damit viel weiter in der gleichen Zeit fahren.

Olfons am 04.09.2019 um 11:48 Uhr
Erschütternde Erfahrung

Als begeisterter Kickbike-Fahrer habe ich den Tier-Roller in Münster mit einer positiven Erwartungshaltung getestet. In Münster sind viele Radwege gepflastert. Ich wurde derart durchgeschüttelt, dass meine Zähne klapperten und mir ganz anders wurde. Entnervt und benommen habe ich nach 15 Minuten aufgegeben.
Ich fahre lieber mit meinem luftbereiften Tretroller ohne Motor und tue etwas für meine Gesundheit. Damit darf ich auch auf Fußwegen und hier überall im Naherholungsgebiet fahren, auch wo es für die E-Roller gesperrt ist. Im Innenstadtbereich fahre ich aus Sicherheitsgründen gar nicht.