Steuerbe­rechnung für Rentner Hilfe für die Steuerschät­zung

102
Steuerbe­rechnung für Rentner - Hilfe für die Steuerschät­zung
Steuer-Rechner. Zettel sortieren ist lästig, kann sich aber lohnen. © Getty Images / PeopleImages

Immer mehr Rentne­rinnen und Rentner müssen Steuern zahlen. Mit unseren kostenlosen Steuer­rechnern können Sie in etwa einschätzen, wie viel fällig wird.

Wer jetzt eine Steuererklärung machen muss

Eine Steuererklärung verlangt das Finanz­amt immer dann, wenn die gesamten steuer­pflichtigen Einkünfte eines Rentners im Jahr über dem Grund­frei­betrag liegen: 2020 beträgt dieser 9 408 Euro, 2021 sind es 9 744 Euro und im Jahr 2022 liegt der Grund­frei­betrag nach einer zusätzlichen Erhöhung nun bei 10 347 Euro.

Das heißt aber nicht auto­matisch, dass auch Steuern fällig werden. Dank Abzügen wie etwa der Basisbeiträge zur Kranken- und Pflege­versicherung müssen zum Beispiel Rentner, die im Jahr 2020 in den Ruhe­stand wechselten, erst ab einer gesetzlichen Monats­rente von rund 1 170 Euro über­haupt Steuern zahlen, wenn sie keine weiteren Einkünfte haben.

Der Betrag kann auch höher sein, weil noch viele andere Posten – etwa Spenden oder der Behindertenpausch­betrag – die Steuer senken. Wie Sie Ihre Steuerlast senken, können Sie mit unseren Steuer­rechnern für Rentner sehen (siehe unten).

Schritt 1: Die Steuer-Rechner nutzen

Finden Sie heraus, welche steuerlichen Belastungen über­haupt auf Sie zukommen. Hier helfen unsere kostenlosen Rechner für die Steuer­jahre 2016 bis 2022 (siehe Download-Box unten). Bitte speichern Sie den Excel-Rechner auf Ihren Rechner und öffnen Sie anschließend die Datei. Dazu klicken Sie mit der rechten Maus­taste auf den Link und wählen „Ziel speichern unter“.

Für die Daten­eingabe benötigen Sie die Rentenbe­zugs­mitteilung der Deutschen Renten­versicherung. Sie kann telefo­nisch (Tel. 0800 1000 4800) oder über die Website der Deutschen Rentenversicherung beantragt werden.

Schritt 2: Steuer-Spar­potenzial ermitteln

Informationen auf test.de. Informieren Sie sich anschließend, wie Sie als Rentner am besten Steuern sparen können. Einen Über­blick über die Steu­erspar­möglich­keiten 2022 bietet der Beitrag Nach der Rentenerhöhung: So behalten Sie die Steuern im Griff.

Ratgeber und Sonder­hefte der Stiftung Warentest. Wenn Sie Ihre Steuerfragen grund­legend klären wollen, empfehlen wir Ihnen unser Buch Steuererklärung 2021/2022 – Rentner, Pensionäre oder unser Finanztest Spezial Steuern 2022. Sie können die Bücher und Hefte – wie auch für die Vorjahre – bequem im test.de-Shop bestellen.

102

Mehr zum Thema

  • Sonder­ausgaben Rentenzahlung, Spenden und Riester senken Steuerlast

    - Mit einem Potpourri aus Vorsorgeaufwendungen, Kirchen­steuer, Kinder­betreuung, Unterhalt und Spenden lassen sich Steuern sparen. So machen Sie diese Posten geltend.

  • Rente im Ausland Lebens­abend im Warmen – so läuft es mit der Steuer

    - Viele deutsche Senioren träumen davon, im sonnigen Süden zu über­wintern oder ganz dorthin zu ziehen. An sich kein Problem. Die Renten­versicherung zahlt derzeit in mehr...

  • Pflege- und Heim­kosten Nur eigene Heim­unterbringung zählt

    - Kosten für die Unterbringung in einem Heim oder für dauernde Pflege können die Einkommensteuer senken. Absetz­bar sind aber nur Ausgaben, die für die eigene Pflege oder...

102 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.09.2021 um 12:06 Uhr
Kapitalerträge

RWy: Das können wir so leider nicht sagen. Schicken Sie uns bitte einen Screenshot von Ihren Eingaben, dann können wir prüfen, woran das liegt. finanztest@stiftung-warentest.de

RWy am 12.09.2021 um 17:21 Uhr
Kapitalerträge

Meine Einträge in das Feld Kapitaleinnahmen haben keine Auswirkung auf das Endergebnis "Einkommensteuer". Was mache ich falsch?
Frage: Sind im Feld Kapitaleinnahmen die Vorsteuereinnahmen anzugeben? Vermutlich ja.
Alles weitere funktioniert für mich nachvollziehbar.
Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 19.07.2021 um 15:49 Uhr
Eintrag Rente aus privaten Rentenversicherungen

@tuxrouter: Unter Nummer 2 tragen Sie das Alter bei Beginn der gesetzlichen Renten ein. Unter Nummer 3 tragen Sie das Lebensalter bei Beginn der Auszahlung aus der privaten Rentenversicherung, VBL-Rente, .... ein.
Eine Eintragungsmöglichkeit zu zwei privaten Rentenversicherungen, deren Beginn ein unterschiedliches Lebensalter zugrunde liegt, haben wir nicht vorgesehen.
Bitte beachten Sie, dass es sich hier um lediglich um ein Tool zur Steuerschätzung handelt, das nicht mit den Umfang einer Steuersoftware bietet. (maa)

tuxrouter am 16.07.2021 um 14:49 Uhr
Eintrag Rente aus privaten Rentenversicherungen

Die Tabelle verlangt unter 3. den Eintrag des eigenen Lebensalters bei erstmaligem Rentenbezug. Ist hier das Alter bei erstmaligem Bezug der gesetzlichen Rente gefragt, oder das Alter bei erstmaligem Bezug der Rente aus der privaten Versicherung?
Und welches Alter trage ich ein, wenn ich zwei verschiedene private Rentenversicherungen habe, deren Auszahlung in unterschiedlichen Jahren startet?
Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 31.05.2021 um 18:19 Uhr
Unterjähriger Rentenbeginn in 2021

@Jackels.Armin: Die Lohneinnahmen tragen Sie unter Nummer 6 ein. Und bei der Auszahlung aus der betrieblichen Altersvorsorge müssen Sie zuvor prüfen, wie diese zu versteuern ist und dementsprechend in Nummer 3, 4 oder 5 eintragen. Handelt es sich um eine steuer- und sozialabgabenfreien Aufbau der Metallrente über die Pensionskasse oder den Pensionsfonds kommt die Eintragung in Nummer 4.
Bei der Auszahlung aus der Direktversicherung ist zu prüfen, ob die Auszahlung voll steuerpflichtig ist oder nur der Ertragsanteil besteuert wird. (maa)