Kinder­matratzen im Test Viele haben Sicher­heits­mängel

Kinder­matratzen im Test - Viele haben Sicher­heits­mängel
Zum Gähnen schön. Eine gute Kinder­matratze ist wichtig für den gesunden und sicheren Schlaf des Kindes. © Getty Images

Kinder­matratzen sollen gut abstützen. Zu weiche Unterlagen oder verschluck­bare Kleinteile könnten für Babys gefähr­lich werden. Immer wieder fallen Kinder­matratzen im Test in der Sicher­heits­prüfung durch.

Kinder­matratzen im Test Testergebnisse für 28 Kindermatratzen

Für 4,00 € freischalten
Inhalt

Baby­matratzen und Kinder­matratzen im Test

Die Stiftung Warentest hat aktuell 14 Matratzen für Babys und Kinder getestet. Fünf­mal konnten die Tester ein Gut vergeben. Vier Matratzen patzten allerdings bei der Sicherheit und erhielten ein Mangelhaft. Auch der jüngste Kinder­matratzen-Test zeigt: Qualität ist nicht an hohe Preise gebunden. Die güns­tigste Matratze im Test gehört zu den guten, die teuerste Kinder­matratze schneidet mangelhaft ab (Preise: 70 bis 189 Euro). Hier lesen Sie, wie wir Matratzen von Ikea, Paradies, Pinolino, MFO und Träume­land bewerten.

Zudem haben wir per Anbieterbefragung über­prüft, welche Kinder­matratzen aus dem voran­gegangenen Test (Oktober 2018) noch im Handel erhältlich sind. 4 Matratzen für Kinder sind (Stand Juli 2021) noch im Handel verfügbar, darunter 3 gute. Das Modell Jonas vom Dänischen Betten­lager haben wir 2021 erneut getestet.

Das bietet Ihnen der Kinder­matratzen-Test der Stiftung Warentest

  • Test-Daten­bank. Die Stiftung Warentest hat immer wieder Babymatratzen im Test. Hier finden Sie die beste Matratze für Ihr Kind. Aktuell im Test unter anderem: Kinder­matratzen von Ikea, Träume­land und Pinolino. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Testsieger können Sie bequem als PDF speichern. Gute Matratzen für Babys und Kinder gibt es schon für wenig Geld.
  • Kauf­beratung und Sicher­heits­tipps. Welche Matratze eignet sich für Kinder? Schaum­stoff, Kunst­stoffv­lies, Kokosfaser – in unserer kleinen Matratzenkunde erklären wir Ihnen, welche Vorteile und Nachteile die verschiedenen Matratzen­typen haben. Zudem finden Sie hier auch Tipps für den sicheren Schlaf Ihres Kindes.
  • Heft­artikel. Nach dem Frei­schalten erhalten Sie Zugriff auf die PDF zu den beiden jüngsten Testberichten aus der Zeitschrift test zum Thema Kinder­matratzen.

Die Sicherheit einer Matratze ist mess­bar

Immer wieder testet die Stiftung Warentest Matratzen – Kinder­matratzen, Baby­matratzen, Kinder­bett­matratzen (Matratzen 70 x 140 Zenti­meter). Alle Matratzen durch­laufen unser strenges Test­programm.

Das prüft die Stiftung Warentest: Wir testen auf Schad­stoffe, Halt­barkeit, Komfort – und Sicherheit. Wir prüfen zum Beispiel, ob Babys Kleinteile von der Matratze ablösen und verschlu­cken können. Dann droht Ersti­ckungs­gefahr − das war leider bei vier Kinder­matratzen der Fall. Sie sind im Test durch­gefallen. Den Kugeltest haben dagegen diesmal alle Anbieter bestanden. Der Kugeltest soll simulieren, was geschehen kann, wenn sich Kinder im Schlaf auf den Bauch drehen. 2018 waren noch sechs Baby­matratzen im Test an dieser Prüfung gescheitert.

Der Baby­matratzen-Test im Video

Sicher­heits­mängel und mehr. So testet die Stiftung Warentest Kinder­matratzen.

Die beste Matratze für Ihr Kind

Eltern sollten sich Zeit nehmen, um die beste Kinder­matratze zu finden. Die Stiftung Warentest hat sich diese Zeit ebenfalls genommen. Unsere Tester haben 15 000 Mal über die Matratzenkerne gewalzt, haben die Baby­matratzen in Klimakammern gesteckt, ihren Kern freigelegt und die Liegeeigenschaften untersucht.

Worauf Sie achten müssen: Verschluck­bare Kleinteile können ein Ersti­ckungs­risiko für Babys bedeuten. Zu weich ist im aktuellen Test dagegen keine Kinder­matratze − Babys können mit dem Gesicht nicht zu tief einsinken. Wichtig ist, dass Ihr Kind sich auf der Matratze wohl­fühlt. Lassen Sie Ihr Kind nach Möglich­keit probeliegen, bevor Sie eine Kinder­bett­matratze kaufen. Falls Ihr Kind stark schwitzt, wählen Sie eine Matratze mit hoher Luft­durch­lässig­keit − das kann das Schlafklima verbessern. Und lassen Sie sich nicht von knackigen Werbe­versprechen beein­drucken. Kinder­matratzenkauf ist Vertrauens­sache.

Gute Matratzen für Große

Natürlich testet die Stiftung Warentest auch regel­mäßig Matratzen für Erwachsene. Hier gehts zu unserem Matratzen-Test.

Jetzt freischalten

Test Kinder­matratzen im Test

Zugriff auf Testergebnisse für 14 Produkte (inkl. PDF).

4,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Mehr zum Thema

  • Matratzen-Test Alle Testsieger im Vergleich

    - Unser Matratzen-Test liefert Bewertungen für mehr als 200 Schaum­stoff-, Latex-, Federkern- und Boxspring­matratzen. Neu im Test 2021: 140 x 200 Zenti­meter große Matratzen.

  • Bett­decken im Test Gute Bett­decken für die kalte Jahres­zeit

    - Synthetik oder Naturfasern? Gute Bett­decken für die kalte Jahres­zeit gibt es mit beiden Füllungen – schon für deutlich unter 100 Euro. Das zeigt der Bett­decken-Test...

  • Kinder­sicherheit Jedes vierte Produkt für Kinder ist mangelhaft

    - Von Auto­kinder­sitzen über Babycams bis Spiel­schleim: In den vergangenen beiden Jahren hat die Stiftung Warentest 15 Unter­suchungen zu Produkten für Kinder vorgenommen...