Geld anlegen mit Finanztest Das Pantoffel-Portfolio – bequem und krisen­fest

351
Geld anlegen mit Finanztest - Das Pantoffel-Portfolio – bequem und krisen­fest
Schön bequem. Ein Pantoffel-Portfolio müssen Anle­gerinnen und Anleger nicht laufend kontrollieren. © Getty Images / joos mind

Das Pantoffel-Portfolio ist einfach, bequem und eignet sich für jeden! Hier erfahren Sie alles, um mit der Anlage-Idee von Finanztest loszulegen.

Inhalt

Die Idee: Mehr Rendite – aber sicher!

Die Experten von Finanztest haben ein Konzept entwickelt, das sich für Anleger und Anle­gerinnen eignet, die ihr Geld breit gestreut anlegen und mehr Rendite als mit reinen Zins­anlagen erzielen wollen. Sie haben es „Pantoffel-Portfolio“ genannt – weil es so bequem ist. Es besteht aus einem Rendite- und einem Sicher­heits­baustein, die sich je nach Risiko­bereitschaft unterschiedlich mischen lassen.

Tipp: Sie haben bereits ein Pantoffel-Portfolio und machen sich Gedanken, wie Sie das Geld klug für die Rente entnehmen sollen. Dann lesen Sie unser Special Auszahlplan mit ETF.

Das bietet unser Special zum Pantoffel-Portfolio

  • Monatliche Rendite-Risiko-Analyse. Wir haben für Sie berechnet, wie sich Ihr Geld über verschiedene Zeiträume entwickelt hätte, wenn Sie monatlich gespart oder Ihr Geld als Einmal­anlage angelegt hätten. In monatlich aktualisierten Tabellen und Grafiken zeigen wir, welche Renditen sie in der Vergangenheit erzielt hätten und welche Verlustrisiken es gab.
  • Portfolio-Check. Mit dem Rechner für Sparpläne und Einmal­anlagen können Sie prüfen, ob die Mischung aus Aktien-ETF und Zins­anlagen noch stimmt. Sie lesen, wann Sie ihr Depot während der Anspar­phase anpassen sollten und wie Sie das tun können.
  • ETF Kauf­tipps. Wir zeigen, welche ETF sich für das Pantoffel-Portfolio eignen und bei welchen Banken Sie ein Pantoffel-Portfolio einfach und günstig einrichten können.
  • Heft­artikel als PDF. Nach dem Frei­schalten können Sie weitere Artikel aus Finanztest zum Pantoffel-Portfolio lesen.

Video: So funk­tioniert das Pantoffel-Portfolio

Noch Fragen? Die Finanztest-Experten erklären, wie das Pantoffel-Portfolio funk­tioniert.

Die beiden Bausteine des Pantoffel-Portfolios

  • Aktien-ETF – sollen dafür sorgen, dass die Rendite stimmt.
  • Tages­geld­konto oder Tages­geld-Fest­geld-Mix – bringen Stabilität.

Anleger, Anle­gerinnen müssen sich weder mit der aktuellen Börsenlage noch mit Unternehmen oder Geschäfts­zahlen auskennen. Das Pantoffel-Portfolio eignet sich für die einmalige Anlage größerer Beträge ebenso wie für Sparpläne mit monatlicher Einzahlung.

Die Varianten: Fifty-fifty passt für die meisten

Geld anlegen mit Finanztest - Das Pantoffel-Portfolio – bequem und krisen­fest
© Thinkstock, Stiftung Warentest (M)

Die einfachste Variante des Pantoffel-Portfolios hat als ersten Baustein einen ETF auf den MSCI World, den gebräuchlichsten Welt­aktien­index. Er umfasst rund 1 600 Aktien aus 23 Industrieländern. Entsprechende ETF gibt es von verschiedenen Anbietern. Welchen MSCI World ETF Anleger kaufen, spielt im Prinzip keine Rolle.

Zweiter Baustein ist ein Tages­geld­konto oder ein Mix aus Tages­geld und Fest­geld. In manchen Fällen passt auch ein ETF, der in sichere europäische Staats- und Unter­nehmens­anleihen investiert.

Tipp: Gute Zins­angebote finden Sie in unserem Tagesgeldvergleich und unserem Festgeldvergleich. Passende ETF zeigt unser Vergleich Fonds und ETF. Lassen Sie sich dort die Fonds­gruppe Aktien Welt anzeigen und filtern Sie nach ETF und der Bewertung 1. Wahl.

Chancen und Risiken: Je mehr Aktien, desto riskanter

Geld anlegen mit Finanztest - Das Pantoffel-Portfolio – bequem und krisen­fest
© Thinkstock, Stiftung Warentest (M)

Mit Aktienfonds lassen sich deutlich höhere Renditen erzielen als allein mit Tagesgeld oder Festgeld. Auf dem Welt­aktienmarkt waren in den vergangenen Jahr­zehnten im Schnitt Renditen zwischen 6 und 8 Prozent pro Jahr möglich.

Die Kehr­seite: Pantoffel-Portfolios unterliegen den Schwankungen der Börsen. Je höher der Aktien­anteil, desto höher können die Schwankungen sein. Mit anderen Worten: Es kann auch Jahre geben, die mit Verlust enden. Wer zwischen­zeitliche Verluste gar nicht verkraften kann, für den ist das Pantoffel-Portfolio leider nicht geeignet.

So stellen Sie das Depot zusammen

Der Aufbau eines Pantoffel-Portfolios ausgesprochen simpel, da es nur aus zwei Komponenten besteht und kaum Betreuung braucht. Im Wesentlichen sind nur drei Schritte erforderlich.

  • Schritt 1: Depot-Mischung fest­legen (25, 50 oder 75 Prozent ETF-Anteil)
  • Schritt 2: Depot und Tages­geld eröffnen
  • Schritt 3: ETF kaufen oder Sparplan einrichten

Um ETF kaufen und verwalten zu können, benötigen Anleger und Anle­gerinnen ein Wert­papierdepot. Für Filial­bank­kunden ist es am einfachsten, wenn sie bei ihrer Haus­bank auch ein Depot eröffnen. Sie sollten vorher klären, ob sie über diese Bank ETF kaufen und einen Sparplan abschließen können. Wenn nicht, bleibt ihnen nur der Wechsel zu einer anderen Bank. Ein solcher Schritt bietet sich ohnehin an, weil Wert­papierdepots bei Direkt­banken deutlich billiger sind (siehe Vergleich Depotkosten). Auch Smartphone-Broker kommen in Betracht.

Pflegeleichte Lang­frist­anlage

Ein Pantoffel-Portfolio ist sehr pflegeleicht. Die einmal ausgewählten ETF können sie dauer­haft behalten. Wichtig ist aber, gelegentlich die Aufteilung von Aktien und Zins­anlagen wieder an den ursprüng­lich gewünschten Stand anzu­passen. Dabei hilft Ihnen unser Rechner.

Anlage­konzept fürs Leben

Das Pantoffel-Portfolio eignet sich nicht nur als Sparplan oder Einmal­anlage. Anleger und Anle­gerinnen können das Konzept später für eine Zusatz­rente nutzen. Wie das funk­tioniert, lesen Sie in unserem Special Pantoffel-Portfolio als Rentenergänzung.

Wenn es nicht gleich der Bund fürs Leben sein soll – es eignet sich auch als Lebens­abschnitts­gefährte, um sich Wünsche zwischen­durch zu erfüllen. Starten kann man damit jeder­zeit.

Buch­tipp: Die Finanztest Strategie

Geld anlegen mit Finanztest - Das Pantoffel-Portfolio – bequem und krisen­fest
© Stiftung Warentest

Für Einstei­gerinnen und Einsteiger, die sich tiefer mit dem Pantoffel-Portfolio beschäftigen wollen, gibt es das Buch Die Finanztest Strategie – Bequem Geld in ETF anlegen mit unserem Pantoffel-Portfolio. Die Finanztest-Experten zeigen Schritt für Schritt, wie sich Anleger ihr Vermögen aufbauen können, und klären alle praktischen Fragen, wie die Wahl der richtigen Bank, welche Steuern fällig werden und wie man geeignete ETF für die Strategie auswählt.

351

Mehr zum Thema

  • ETF-Sparplan-Vergleich Mit kleinen Beträgen groß investieren

    - Wer jeden Monat Geld in Aktien steckt, hat auf lange Sicht gute Rendite-Aussichten. Unser ETF-Sparplan-Vergleich bietet aktuelle Konditionen und einen Sparplan-Rechner.

  • Auszahl­plan mit ETF Pantoffel-Portfolio als Rentenergän­zung

    - Aus gespartem Vermögen lässt sich mit dem Pantoffel-Portfolio eine ordentliche Ergän­zung zur Rente schaffen. Stiftung Warentest zeigt, wie der Entnahme­plan funk­tioniert.

  • FAQ ETF - Anlagen & Sparpläne Gut investieren – auch mit wenig Geld

    - Am Aktienmarkt mitmischen, ohne sich kümmern zu müssen – das geht mit ETF, börsen­gehandelten Fonds. Hier erfahren Sie alles über die güns­tige und bequeme Anlageform.

351 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild test_de-Projektleiter_Krueger am 13.06.2022 um 17:29 Uhr
Pantoffel: Einmalanlage nachträglich ergänzen?

@Hank-H: 1. Nutzen Sie unseren Rechner "Portfolio-Mischung prüfen" (zweiter Menüpunkt oben), um festzustellen, ob und wie viel Geld Sie umschichten sollten. Addieren Sie dabei das Vermögen auf dem Girokonto zum Vermögen in Ihren Renten-ETF, um den Wert Ihres Sicherheitsbausteins zu ermitteln. 2. Sollte der Rechner eine Umschichtung vom Aktien-ETF in den Sicherheitsbaustein empfehlen, können Sie sich aussuchen, ob Sie weiter in den Renten-ETF investieren oder einen Sicherheitsbaustein im Tagesgeld aufbauen. Zur Frage, ob sich jetzt noch ein Verkauf der Rentenfonds lohnt, haben wir unter www.test.de/zinswende oder auch unter www.test.de/geld-aktuell am 14.04.2022 eine Analyse veröffentlicht. Falls Sie keine weitere Verluste beim Rentenfonds vertragen, bleibt nur das Tagesgeld.

Hank-H am 09.06.2022 um 10:26 Uhr
Pantoffel: Einmalanlage nachträglich ergänzen?

Liebes Test-Team,
danke für die vielen Informationen. Ich habe 2017 nach Ihren Empfehlungen ein "ausgewogenes" Pantoffel-Portfolio angelegt. Der Aktien-ETF hat seitdem gut 60 Prozent zugelegt, der Renten-ETF über 9 Prozent verloren. Es stünde also ein Umschichten an.
Gleichzeitig habe ich aber inzwischen auf meinem Girokonto weiteres Geld gespart, das ich gern besser anlegen möchte. Daher stellen sich mir zwei Fragen:
1. Würden Sie dennoch zum Verkauf von Anteilen aus dem Aktien-ETF raten, um dort Kursgewinne einzustreichen und anderswo anzulegen (in Renten-ETF oder heutzutage besser Tagesgeld/Festgeld)? Oder stellt das neu erworbene Kapital auf dem Girokonto jetzt die Ausgewogenheit wieder her und ich lasse den Aktien-ETF unangetastet?
2. Sollte ich die verlustreichen Anteile im Rentenfonds lieber jetzt verkaufen und zusammen mit dem neu erworbenen Kapital z.B. in Festgeld oder in Tagesgeld anlegen, um dann das Pantoffel-Portfolio wieder als ausgeglichen betrachten zu können?

Profilbild test_de-Projektleiter_Krueger am 19.04.2022 um 22:06 Uhr
ETF europ. Staatsanleihen vs. Tagesgeld

@tobiasakm: Rentenfonds blieben eine Option beispielsweise für diejenigen, die innerhalb einer Fondspolice ein Pantoffel-Portfolio umsetzen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Simulation zur Reaktion von Renten-ETF auf Zinsänderungen vom Januar 2021 nun wiederholt haben - angepasst an das aktuelle Zinsniveau. Sie finden den Beitrag unter www.test.de/ukraine-anlegen.

Profilbild test_de-Projektleiter_Krueger am 19.04.2022 um 22:01 Uhr
Pantoffel-Portfolio auch für Ü60?

@pirellimännchen: Für "best ager" haben wir zudem die Pantoffel-Entnahmepläne entwickelt. Sie finden den Artikel dazu mit aktuellen Zahlen unter www.test.de/pufferpantoffel.

Profilbild test_de-Projektleiter_Stoffel am 19.04.2022 um 20:37 Uhr
Pantoffel-Portfolio auch für Ü60?

@pirellimännchen: Ja, entscheidend ist Ihr Anlagehorizont und Ihre Risikobereitschaft und -tragfähigkeit.