Wäschetrockner im Test Preis und Leistung in trockenen Tüchern

379
Wäschetrockner im Test - Preis und Leistung in trockenen Tüchern
Wäschetrockner. Wer zwischen­durch nach der Wäsche sieht, vergeudet Energie. © Adobe Stock

Unser Wäschetrockner-Test zeigt spar­same Trockner, die im Winter sogar mit Wäsche­ständer und Leine mithalten können. Finden Sie den besten Trockner für Ihren Haushalt.

Wäschetrockner im Test Testergebnisse für 88 Wäschetrockner

Viele Trockner in unseren Tests holen eine gute Gesamt­note. Aber immer wieder stoßen wir auch auf Modelle, die wichtige Prüfungen nicht befriedigend meistern. Manche brauchen deutlich länger als die Konkurrenz, andere trocknen nicht punkt­genau schrank­trocken oder bügelfeucht oder zeigen die Rest­lauf­zeit nicht zuver­lässig an. Der Test offen­bart, welche Modelle ihr Geld wert sind – und welche nicht.

Mithilfe unserer Daten­bank finden Sie die zuver­lässigsten, leisesten und güns­tigsten Wäschetrockner. Denn nicht nur im Anschaffungs­preis sind die Unterschiede groß, sondern auch im Verbrauch. Die Expertinnen und Experten der Stiftung Warentest haben für alle Trockner im Test die Strom­kosten für zehn Jahre berechnet − und dabei einen jähr­lich steigenden Strom­preis einkalkuliert.

Neu seit August: Die 15 frisch getesteten Trockner haben alle die Effizienz­klasse A+++ und kosten zwischen 450 und mehr als 1 200 Euro.

Warum sich der Trockner-Test für Sie lohnt

  • Test­ergeb­nisse. Die Daten­bank enthält Test­ergeb­nisse für 88 Wäschetrockner – darunter Modelle von Miele, Bosch, AEG, Siemens und Samsung. Sie bietet Fotos, Ausstattungs­merkmale, Kauf­beratung und einen täglich aktuellen Preis­vergleich. 38 der getesteten Trockner sind derzeit im Handel erhältlich.
  • Der beste Trockner für Sie. Mit wenigen Klicks finden Sie Ihre persönlichen Testsieger. Sie können nach Kriterien filtern, die Ihnen beim Kauf wichtig sind – und sich etwa umwelt­freundliche, güns­tige, schnelle oder leise Wäschetrockner anzeigen lassen.
  • Heft­artikel als PDF. Nach dem Frei­schalten erhalten Sie auch Zugriff auf die Artikel der Zeitschrift test zum Thema Wäschetrockner.

Wäschetrockner im Test Testergebnisse für 88 Wäschetrockner

Wärmepumpentrockner schonen Umwelt und Geldbeutel

Alle Wäschetrockner in unserer Daten­bank sind Kondensations­trockner mit Wärmepumpe. Auf die Dauer trocknen diese Geräte am spar­samsten, in den Wintermonaten größ­tenteils sogar spar­samer als mit der Wäscheleine in der Wohnung (siehe unser FAQ Wäschetrockner). Zudem schonen Wärmepumpentrockner die Wäsche mit vergleichs­weise nied­rigen Temperaturen. Kondensations­trockner ohne Wärmepumpe sind deutlich weniger energieeffizient.

Auch noch auf dem Markt sind Abluft­trockner. Sie pusten die zum Trocknen der Wäsche erwärmte Luft feuchtig­keits­geschwängert in die Umwelt. Sie gelten als echte Strom­fresser. Daher hat die Stiftung Warentest Kondenstrockner ohne Wärmepumpe sowie Abluft­trockner seit einigen Jahren nicht mehr getestet.

Tipp: Die Liste aller Produkte, die wir getestet haben, können Sie auch schon vor dem Freischalten sehen.

Wie Trockner Energie sparen können

Unsere Wäschetrock­nertests zeigen: Beim Strom­verbrauch sind die Unterschiede groß − sowohl bei den teuren als auch bei den güns­tigen Geräten. So häuft ein energiehung­riger Trockner etwa 770 Euro Strom­kosten in zehn Jahren an, ein spar­samer dagegen nur 480 Euro. Steigt der Strom­preis, geht die Schere noch weiter auseinander.

Wie Sie Ihrem Trockner beim Stromsparen helfen können, verraten unsere Energiespartipps. Dazu gehört zum Beispiel das regel­mäßige Reinigen der Flusensiebe.

Wäschetrockner im Test Testergebnisse für 88 Wäschetrockner

Strenge Prüfungen für Wäschetrockner

In unseren Tests müssen die Wäschetrockner zeigen, dass sie Wäsche wirk­lich schrank­trocken oder bügelfeucht trocknen können. Nach jedem Trock­nungs­programm prüfen unsere Tester, wie viel Restfeuchte noch in der Wäsche steckt. Sie messen außerdem nach, ob die Programme wirk­lich so lange dauern wie auf dem Display ange­zeigt wird, prüfen die Laut­stärke sowie die Bedienung per App und berechnen, ob die Trockner Strom effizient einsetzen oder Energie verschwenden.

Der Wäschetrockner-Test der Stiftung Warentest im Video

Beispiel für die aufwendigen Prüfungen: Jedes einzelne Wäsche­stück wird im trockenen Zustand und nach dem Trocknen gewogen, um zu ermitteln, wie viel Restfeuchte noch darin ist.

Wäschetrockner im Test Testergebnisse für 88 Wäschetrockner

379

Mehr zum Thema

  • Wasch­maschinen im Test Halt­bar und spar­sam ab 540 Euro

    - Der Wasch­maschinen-Test zeigt: Waschen und schleudern können alle. Aber der Energieverbrauch unterscheidet sich deutlich. Und im Dauer­test fallen immer wieder Geräte aus.

  • Wäsche­ständer im Test Gute stehen stabil und rosten nicht

    - Wäsche­ständer sind umwelt­freundlich und praktisch. Im Test der Schweizer Verbraucherberater von K-Tipp punktete der Sieger Brabantia T-Model mit stabilem Stand, gutem...

  • Wäschetrockner Nicht ohne Aufsicht

    - Ein Licht­bogen­kurz­schluss kann in Wäschetrock­nern dazu führen, dass die Geräte in Brand geraten. Laut Institut für Schaden­verhütung und Schaden­forschung (IFS)...

379 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 29.09.2022 um 09:46 Uhr
Flusensiebe

@7000Niko: Wir haben bei dem Trocknertest keine Dauerprüfungen durchgeführt. Wir danken für Ihren Hinweis.

7000Niko am 28.09.2022 um 19:28 Uhr
Flusensiebe sind problematisch s. Vorgänger

Als Besitzer eines 8jährigen Gorenje Wärmepumpen-Trockners, fällt auf, dass nach 3x Trocknen spätestens der Kondensatorfilter zu reinigen ist.
1. Trotzdem der Filter jedesmal abgesaugt und alle 3x gewaschen wurde, verdreckte der Kondensator und wurde immer feucht.
2. Der Originalfilter ist seit 2 Jahren nicht mehr lieferbar. Ersatz wurde im Internet beschafft, etwa gleiche Konsistenz.
Die augenblickliche Leistung des Trockners ist fraglich.
3. Die Filterwirkung nach langzeitbetrieb wäre also wichtig.
4. Auf Heise wird genau das beim Testsieger AEG T9DE77685 bemängelt.
Wie sahen denn die Kühlrippen/Lamellen der Trockner nach dem Langzeittest aus?
Sind die Kühlrippen zu, ist der Trockner tot.

AllDayPiano am 20.09.2022 um 20:20 Uhr
Und welche lassen sich extern einschalten?

Im Heft wird von Balkonkraftwerken gesprochen, und dass es nur dann sinnvoll ist, wenn man den Strom auch verbrauchen kann. Soweit, so klar.
Allerdings wäre dann auch gut, wenn bei weißer Ware getestet wird, ob sie bei einem Schalten in der Zuleitung (Zeitschaltuhr, Funksteckdose, WLAN-Steckdose) ihr Programm fortsetzen (wie unsere alte Miele), oder eben ein erneutes Drücken auf "Start" verlangen (wie unser Gorenje).

Merrill am 20.09.2022 um 14:28 Uhr
Wäscheschleuder als Energiespartipp

Leider erwähnen Sie wieder einmal nicht die Möglichkeit, vor Nutzung eines Wäschetrockners die Wäsche zusätzlich oder alternativ mit einer Wäscheschleuder zu trocknen.
Diese schleudern i.d.R. mit 2.800 bis 3.600 Umdrehungen/min und reduzieren kostengünstig, schnell und energiesparend die Restfeuchtigkeit deutlich.

Inis2105 am 31.08.2022 um 17:38 Uhr
Energie sparen durch Teil-Trocknen

Wir trocknen unsere Wäsche grundsätzlich nur 10 Minuten und hängen sie dann auf die Leine. Dadurch wird sie schön aufgelockert, aber der Stromverbrauch hält sich sehr in Grenzen.