Wäschetrockner Test

Auch der längste Sommer geht vorbei. Jetzt kommen dunkle, feuchte und kalte Monate. Zeit für einen Wäschetrockner. Ob Miele, Siemens, Bosch, AEG oder Samsung: Die Stiftung Warentest testet regel­mäßig Wäschetrockner mit Wärmepumpe. Unsere Test­daten­bank zeigt die besten Trockner und bietet Testbe­richte, Kauf­beratung und einen Preis­vergleich. Sie finden Test­ergeb­nisse für 92 Wäschetrockner, davon derzeit 55 im Handel erhältlich. Finden Sie den besten Wäschetrockner für Ihre Bedürf­nisse.

Spar­same Wäschetrockner werden immer güns­tiger

Wer einen Wäschetrockner kauft, kommt um den Begriff „Wärmepumpe“ nicht herum. Mitt­lerweile werden kaum noch Trockner ohne diese Energies­part­echnik gekauft. Diese Kondensations­trockner gewinnen Wärmeenergie zurück. Trockner mit Wärmepumpe tragen die Energie-Effizienz­klassen A +, A++ und A+++. Gute Trockner mit dieser Technologie gibt es mitt­lerweile schon ab rund 400 Euro. In der Test­daten­bank der Stiftung Warentest finden Sie jetzt für 18 frisch getestete Trockner auch die Angaben zur Energieeffizienz­klasse. Die Experten der Stiftung Warentest haben für alle Geräte den Strom­kosten für 10 Jahre berechnet sowie die Dauer von sechs unterschiedlichen Trocken­programmen gemessen.

Das bietet Ihnen der Wäschetrockner-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Die Daten­bank enthält Testbe­richte für 92 Wäschetrockner, darunter die 18 neu getesteten Wäschetrockner – mit Fotos, Ausstattungs­merkmalen, Kauf­beratung und einem täglich aktuellen Preis­vergleich.

Testsieger. Mit wenigen Klicks finden Sie Ihre persönlichen Testsieger. Ihre Auswahl können Sie als PDF auf Ihrem Rechner speichern. So können Sie die besten und spar­samsten Modelle finden und die Preise der Trockner im Test vergleichen.

Heft­artikel. Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf die Wäschetrockner-Tests aus unserer Zeitschrift test. Sie können sich die Testbe­richte als PDF herunter­laden und zu Ihrer Kauf­entscheidung heran­ziehen.

Wasch­trockner. Sie suchen einen Wasch­trockner, der beides kann? Auch einige solcher Geräte haben wir getestet. Die Ergeb­nisse finden Sie im Produktfinder Waschmaschinen.

Stiftung Warentest entlarvt schlechte Wäschetrockner

Ein Groß­teil der Trockner im Test holt gute Noten. Dass sich der Vergleich dennoch lohnt, beweisen Ausreißer nach unten. Immer wieder stoßen unsere Tester auch auf Modelle, die wichtige Prüfungen nicht zufrieden­stellend meistern. So entlarvten sie beispiels­weise einen Total­ausfall im Bügelfeucht-Programm, bei anderen Modellen verriegelte die Tür nicht zuver­lässig. Die Test­daten­bank der Stiftung Warentest verrät, welche Modelle ihr Geld nicht wert sind.

Vielnutzer sollten auf einfache Reinigung achten

In den umfassenden Prüfungen der Stiftung Warentests zeigen sich Unterschiede zwischen den Wäschetrock­nern in erster Linie beim Komfort. Vor allem Vielnutzer sollten darauf achten, wie einfach sich Flusen- und die Wärmepumpensiebe reinigen lassen oder ob sich das Kondens­wasser auch direkt in einem Abfluss abführen lässt – das erleichtert oder erspart Hand­griffe, die teils nach jedem Trockengang anfallen. In unseren Tests stellen wir fest, welche Kondenstrockner es ihren Besitzern besonders einfach machen. Auch die Ergeb­nisse dieser Prüfung gibt’s nach dem Frei­schalten.

Tipp. Trockner mit verflusten Sieben arbeiten weniger effizient. Außerdem steigt bei ihnen die Brandgefahr. Im Interview gibt ein Experte zur Brandsicherheit von Haushaltsgeräten Tipps, wie Sie vorbeugen können.

Wäschetrockner mit A+++ – nur 23 Euro im Jahr für Strom

In unseren Tests ist der Strom­verbrauch von A++-Trockner im Vergleich zu teureren A+++-Wäschetrock­nern nur wenig höher. Insbesondere für kleine Haushalte, die ihre Trockner nur spora­disch nutzen, zahlt sich der höhere Anschaffungs­preis der A+++-Geräte nicht aus. Ökologisch sieht die Sache anders aus: Würden ab jetzt nur noch Trockner mit A+++-Label gekauft, könnte mit dem gesparten Strom in Deutsch­land eine Stadt mit etwa 10 000 Einwohnern versorgt werden. Fürs Klima rentieren sich spar­same Trockner also durch­aus. Der spar­samste Wäschetrockner mit einer guten Note im Test verbraucht bei einer Familie mit vier Personen gerade einmal Strom im Wert von etwa 23 Euro im Jahr.

Wäschetrockner – die Trock­nertypen Vergleich

Drei Typen von Wäschetrock­nern sind auf dem Markt. Energieeffiziente Kondensations­trockner mit Wärmepumpe und die weniger effizienten ohne Wärmepumpe und die Strom­fresser Abluft­trockner.

Kondenstrockner mit Wärmepumpe. Auf die Dauer trocknen diese Geräte am spar­samsten, in den Wintermonaten größ­tenteils sogar spar­samer als mit der Wäscheleine in der Wohnung. Für 8 Kilogramm Baumwolle schrank­trocken reichen 1 bis 2 Kilowatt­stunden. Zudem schonen Wärmepumpentrockner die Wäsche mit vergleichs­weise nied­rigen Temperaturen. Sie sind dabei nur noch unwesentlich teuerer als Modelle ohne Wärmepumpe. Der Einstiegs­preis liegt bei etwa 400 Euro. Auch in dieser Preisklasse gibt gute Modelle. Welche, verrät die Daten­bank Kondensationstrockner mit Wärmepumpe.

Kondenstrockner ohne Wärmepumpe und Abluft­trockner. Abluft­trockner pusten die zum Trocknen der Wäsche erwärmte Luft feuchtig­keits­geschwängert in die Umwelt. Sie gelten als echte Strom­fresser. Insbesondere, da energiesparende Wärmepumpentrockner mitt­lerweile nur noch wenig teurer sind, sollte auf die strom­fressende Alttechnik verzichtet werden – schon der Umwelt zuliebe. Auch die Stiftung Warentest testet Trockner ohne Wärmepumpe nicht mehr. Für Manche können sie sich dennoch lohnen: Wer seinen Strom selber herstellt, etwa über einen eigenen, umwelt­freundlich arbeitenden Solargenerator, braucht sich um den Mehr­verbrauch nicht zu sorgen.

Im Winter spar­samer als die Wäscheleine

Übrigens: Die spar­samsten Wäschetrockner sind immer noch frische Luft und Sonne. Kostenlos und umwelt­freundlich ziehen sie die Feuchtig­keit aus der Wäsche. Doch nicht jeder verfügt über einen Garten oder Balkon zum Wäsche­aufhängen. Und im Winter geht die Rechnung oft nicht auf. Dann dampft die aufgehängte feuchte Wäsche in beheizten Räumen vor sich hin, die Raum­temperatur sinkt, die Heizung ist stärker gefordert. Das kostet so viel Energie, dass ein moderner Trockner tatsäch­lich spar­samer sein kann.

Jetzt freischalten

TestWäschetrockner23.09.2018
5,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 92 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 545 Nutzer finden das hilfreich.