Insekten­schutz: gegen Mücken und Zecken

Vor Mücken- und Zecken­stichen können spezielle Mittel schützen, die auf die Haut gerieben oder gesprayt werden. Weitere Schutz­maßnahmen gegen die Blutsauger wie etwa Impfungen, lang­ärmlige Kleidung oder Moskitonetze bleiben dennoch sinn­voll. Mehr

Wirk­sam gegen Mücken und Zecken

Zecken und Mücken sind nicht nur lästig. Einige können auch Krankheiten über­tragen. Anti-Zecken-Mittel und Kombiprä­parate, die zusätzlich mit Schutz vor Mücken werben, sollen Stiche vereiteln. Viele Mittel enthalten die gleichen Wirk­stoffe. Im Test von 4 Anti-Zecken-Sprays und 10 Kombipräparaten wehrten die Besten aus beiden Gruppen sowohl krabbelnde als auch fliegende Blutsauger über mehrere Stunden hinweg ab.

Schutz vor Blutsaugern nicht vernach­lässigen

Funk­tioniert Zecken­schutz nicht oder nur unzu­verlässig, kann es gefähr­lich werden: Die kleinen Tiere können Krankheiten über­tragen – in Deutsch­land vor allem die bakteriellen Lyme-Borreliose sowie die durch Viren ausgelöste Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine Hirnhaut­entzündung. Unser Special Zecken informiert darüber, wie hoch die Anste­ckungs­gefahr in verschiedenen Regionen Deutsch­lands ist und welche Behand­lungs­möglich­keiten es gibt.

Asiatische Tigermücke verbreitet gefähr­liche Krankheiten

Mücken­schutz ist vor allem für Reisen in tropische und subtropische Regionen wichtig, wo Mücken gefähr­liche Krankheiten wie Gelbfieber über­tragen können. Hier­zulande sind die Insekten meist ungefähr­lich. Allerdings verbreitet sich seit einigen Jahr­zehnten in Südeuropa die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) − einge­schleppt im Zuge des interna­tionalen Waren- und Reise­verkehrs. Das Insekt kann gefähr­liche Krank­heits­erreger wie das Dengue- und das Chikungunya-Virus über­tragen. Bislang passierte das aber nur in vereinzelten Fällen. Mehr zum Thema in unserem Special Wann Insektenstiche gefährlich sind.

Wirk­stoffe nicht unbe­denk­lich

Angelockt werden Blutsauger von der ausgeatmeten Luft, von Milch- und Fett­säuren im Schweiß sowie in kurzer Entfernung von der Körperwärme. Wirk­same Produkte scheinen die Geruchs- oder auch Geschmacks­rezeptoren der Tiere so zu verwirren, dass sie ihren potenziellen Wirt nicht mehr richtig erkennen und finden. Die besten Mittel in den Tests enthalten die Wirk­stoffe Diethyltoluamid (DEET) oder Icaridin. Als etwas weniger effektiv gilt Para-Menthan-3,8-diol (PMD). Die Wirk­stoffe können Augen oder Schleimhäute reizen oder allergische Reaktion auslösen. Anti-Zecken- und Kombi-Produkte sollten deshalb nur gezielt einge­setzt werden. Mittel, die ausschließ­lich auf Wirk­stoffe mit ätherischen Ölen setzen, konnten in den Tests der Stiftung Warentest übrigens nicht über­zeugen. Hinzu kommt: Die oft als natürlich beworbenen Öle können ebenfalls Augen, Haut und Schleimhäute reizen.

Nichts für Babys und Klein­kinder unter zwei Jahren

Mittel gegen Zecken und Mücken sollten nicht bei Kindern unter zwei Jahren angewendet werden, bei Produkten mit einer hohen DEET-Konzentration sogar erst ab drei Jahren. Auch die meisten Anbieter der zuletzt geprüften Sprays empfehlen ihre Produkte frühestens für Zweijäh­rige. Eltern sollten auf jeden Fall die Warnhin­weise der Anbieter beachten. Wer sein Kleinkind etwa auf Reisen in Malaria­gebiete mitnehmen will, sollte sich grund­sätzlich durch einen Tropenmediziner beraten lassen.

FSME-Impfung: Vorher mit dem Kinder­arzt sprechen

Inwiefern eine Impfung gegen die von Zecken über­tragene FSME sinn­voll ist, kann ein Gespräch mit dem Kinder­arzt klären. Nach Angaben des Robert Koch Instituts ist sie ab einem Alter von einem Jahr möglich. Weitere Infos finden Sie im Special Zecken und in unserer Meldung Zeckenstiche: Jetzt vor der Reise impfen lassen. Gegen Lyme-Borreliose existiert kein Impf­stoff. Auch nach einer FSME-Impfung darf deshalb nicht auf wirk­samen Schutz verzichtet werden. Eltern sollten zudem ihre Babys und Klein­kinder auch hier­zulande nach dem Aufenthalt im Freien gründlich auf Zecken unter­suchen, um diese schnellst­möglich zu entfernen.

Weitere Schutz­maßnahmen

Selbst gute Sprays können Zecken- und Mücken­stiche nicht absolut verhindern. Auch andere Maßnahmen wie helle, lange Kleidung, Mückennetze beim Schlafen und mehr können die Blutsauger fernhalten. Weitere Tipps finden Sie in unserem Test von Zecken- und Mückenmitteln.

test Probe-Abo

Lesen Sie 3 x test für 9,90 €, erhalten Sie das test Jahrbuch 2021 und die Archiv-CD 2020 gratis dazu – und sichern Sie sich die Chance auf ein iPad Pro!

Jetzt bestellen!

Tipps gegen Zecken und Mücken

Die interessantesten Fakten zu den Plagegeistern im Video. So schützen Sie sich am besten. So entfernen Sie Zecken richtig.