Fahr­rad Das große Technik-Special

Fahr­rad - Das große Technik-Special
City. Für jeden Nutzungs­zweck gibt es die passende Fahr­radtechnik. © Westend61 / Roger Richter

Räder, Rahmen, Sattel, Lenker, Kurbel – fertig ist das Fahr­rad? Nicht ganz. Die Stiftung Warentest sagt, was bei der Technik für Fahr­rad und E-Bike wichtig ist.

Inhalt

Rahmen und Gabel: Des Fahr­rads Kern

Der Rahmen ist der Kern jeden Fahr­rads. Er gibt gemein­sam mit der Gabel die Geometrie und damit die Fahr­eigenschaften vor, ist Voraus­setzung für Stabilität und Halt­barkeit und macht einen guten Teil des Gewichts aus. test.de erklärt die wichtigsten Zusammenhänge.

Fahrradrahmen und -gabeln

Räder­werk: Auf die Laufräder kommt es an

Die Räder am Fahr­rad heißen merkwürdiger­weise „Laufräder“. Sie bestimmen das Fahr­verhalten mit und unterliegen hohen Belastungen. Wir erläutern das Zusammen­spiel von Nabe, Speichen und Felge und sagen, warum mehr Spannung für weniger Brüche sorgt.

Fahrrad-Laufräder

Tests und Tipps zum Thema Fahr­rad

Aktuelle Tests zu Fahr­radzubehör wie Schlösser, Helme, Sättel und Beleuchtung sowie viele Tipps zu Themen wie Fahr­radkauf, Sicherheit und Verkehrs­regeln finden Sie in unserem Special Fahrradkauf, Zubehör, Reparaturen: Das empfiehlt die Stiftung Warentest. Dort erfahren Sie auch, wie Sie Fahr­räder trans­portieren, wenn Sie verreisen. Sie interes­sieren sich vor allem für E-Bikes? Hier gehts zum aktuellen Pedelec-Test der Stiftung Warentest. Viele weitere Infos finden Sie auf unseren Themen­seiten Fahrrad und E-Bike, Fahrradzubehör und Fahrradversicherung.

Reifen: Pannensicher, griffig und schnell soll er sein

Die Fahr­radreifen stellen den Kontakt zur Straße her und haben auch noch einen erstaunlich großen Einfluss aufs Fahr­verhalten. In unserem Reifen-Kapitel erfahren Sie alles über Luft­druck, Grip und Roll­widerstand. Wir sagen, ob es wirk­lich „unplatt­bare“ Reifen gibt, ob Latex besser ist als Butyl – und ob im Winter Spikes erlaubt sind.

Fahrradreifen

Bremsen: Alternativen zum Rück­tritt

Fürs Anhalten sind ganz unterschiedliche Brems­systeme zuständig. test.de stellt sie vor und nennt Vor- und Nachteile von Felgenbremsen, Nabenbremsen, Scheibenbremsen und ABS-Systemen.

Fahrradbremsen

Federung: Der Klügere gibt nach

Selbst Fahr­räder ohne Stoß­dämpfer federn – sehr wenig allerdings. Wir sagen, für welche Zwecke eine Federung wichtig ist und was an Technik zur Auswahl steht.

Fahrrad-Federung

Schaltung: Kette oder Getriebe?

Für die Über­setzung der Tretbewegung in Vortrieb sorgen Kurbel, Kette und bis zu 13 Ritzel – oder ein Getriebe mit Zahn­riemen und bis zu 18 Gängen. Kette, Nabe, Tret­lager – test.de liefert einen Über­blick über die wichtigsten Typen von Fahr­radschaltungen.

Fahrradschaltungen

E-Bikes und Pedelecs: Radeln unter Strom

So ziemlich jeden Fahr­radtyp gibt es auch mit Elektro-Unterstüt­zung. Ein Motor hilft dem Fahrer beim Treten und ermöglicht Fahrten, die ohne Unterstüt­zung zu anstrengend sind. Wir erklären, wie Sie mit E-Bikes und Pedelecs voran­kommen.

E-Bikes und Pedelecs

Die Fahr­rad-Ratgeber der Stiftung Warentest

Fahr­rad - Das große Technik-Special

In unserem Online-Special erfahren Sie (fast) alles über Rahmen und Reifen, Bremsen und Schaltungen. Sie wollen es noch genauer wissen? Werfen Sie einen Blick in unsere Bücher! Von City-Fahr­rad bis E-Bike, von Brems­scheiben bis Umwerfer: Unser Handbuch Fahrrad und E-Bike stellt unterschiedliche Fahr­radtypen vor und erklärt die wichtigsten Komponenten. Und bei praktischen Problemen? Hilft unser Stan­dard­werk Fahrradreparaturen. Es enthält Schritt-für-Schritt-Anleitungen – auch für E-Bikes. So erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie einen Reifen flicken, wenn der Motor im Laufrad integriert und deswegen gar nicht so leicht zu entfernen ist.

Mehr zum Thema

  • Fahr­rad und E-Bike im Winter Sicher Radeln bei Eis und Schnee

    - In den Wintermonaten Fahr­rad zu fahren, kann Spaß machen und sicher sein – wenn Reifen und Fahr­weise der Jahres­zeit angepasst sind. Wir sagen, worauf es ankommt.

  • Fahr­radbeleuchtung im Test Bestes Licht fürs Fahr­rad

    - Schlechte Sicht? Licht ist Pflicht! Die besten der 19 Akku-Fahr­radlampen im Test sind recht teuer. Aber auch für wenig Geld gibt’s gute Front- und Rück­lichter fürs Rad.

  • Fahr­radtasche von Lidl Einfach billig – und brauch­bar

    - Ab dem 8. August gab es bei Lidl für nur 9,99 Euro eine City-Fahr­radtasche mit Laptop-Fach. Im Schnell­test zeigt die Billigtasche, was sie kann. Wie ist die...

36 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

minellikari am 09.05.2021 um 13:21 Uhr
Es ist Geschmacksache. Mein Geschmack: Nabenmotor

Persönlich würde ich meinen Nabenmotor nicht gegen einen Mittelmotor eintauschen. Auch nicht bergauf (ich wohne in einer Stadt in den Voralpen, es ist nirgends flach).
Namentlich die Aussage im Beitrag: "das Fahr­gefühl ähnelt sehr stark dem bei einem konventionellen Fahr­rad" kenne ich selbst nur vom Nabenmotor, und nicht von den Mittelmotoren, die ich bis jetzt getestet habe. Ich kenne natürlich nicht alle. Jene Vielfahrer e-Biker, die ich kenne, die täglich bis zu 60km fahren, sind alle auf Nabenmotoren umgestiegen und wollen nicht mehr zurück.
Was ich übrigens nicht zu vernachlässigen finde, ist die Energierückgewinnung. Ich habe oft gelesen, sie nütze wenig.Mir hilft sie zu geschätzt 20-30% mehr Reichweite, natürlich nur im unebenen Gelände. Und gezielt eingesetzt. Es geht dann halt weniger flott bergab...
PS: Bitte keine überbordenden Emotionen in den Antworten. Es geht ja auch freundlich, sachlich und unpersönlich 👍 🤗

B.Klaas am 16.03.2021 um 09:53 Uhr
Strix.Aluco Kommentar hilfreich

Wie kann man bei einem Kommentar (Strix.Aluco) auf „Daumen hoch“ klicken, wenn man versehentlich „Daumen runter“ berührt hat?

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.09.2020 um 10:42 Uhr
Sachlicher, respektvoller Tonfall

@alle: Bitte zeigen Sie Respekt gegenüber Mitdiskutierenden. Auch wenn Sie sich einmal ärgern sollten, freuen sich die Angesprochenen und Mitlesenden über einen höflichen Umgang und den auf test.de üblichen, sachlichen Tonfall. (maa)

Niko23 am 31.08.2020 um 17:11 Uhr
Schwerpunktstreit Stephan 2017

Hallo Stephan,
daß ein schwererer Heckmotor besser für die Balance des Fahrers samt Rad sorgen soll als ein tiferer, sogar leichterer Mittelmotor, ist ja ein erstaunlicher Irrglaube. Welcher Physiker-Sekte gehörst du bitte an?
Mein Testaufbau:
Häng doch mal bitte 2 schwere, volle also insgesamt 30 kg schwere Packtaschen hinten ans Rad dran und dann viel Vergnügen bei plötzlichen Richtungswechseln! Das Vorderrad ist nämlich nun viel zu leicht und der Schwerpunkt ist zu weit hinten!
Genau diesem Effekt wirkt der Mittelmotor natürlich entgegen.
Amen!

Niko23 am 31.08.2020 um 16:51 Uhr
Counsel hat Unrecht und ist fachlich inkompetent

Was Counsel da in unsicherem Deutsch empört jammernd ablässt ist für mich technisch absolut unbegründeter Unsinn eines technischen Laien.
Meine 2000er BMW hat jedenfalls einen Boxer-Mittelmotor, ganz unten,...haar genau wie ein echter Porsche: da sitzt er hinter den Frontsitzen, aber VOR der Hinterachse.
Ist doch auch logisch, wegen der günstigeren Gewichtsverteilung und dem möglichst niedrigen Schwerpunkt natürlich.
Kleine Anekdote: Neulich stürzte direkt vor mir eine Dame mit E-Bike hart aufs Pflaster, der schwere Akku war dummerweise auf dem Hinterradgepäckträger deponiert, und sie kam beim Überholen nicht mehr auf den gepflasterten Radweg zurück, da eine kleine 3 cm Bordsteinkante dieses verhinderte und ihr eingeschlagener Winkel des Vorderrades war leider zu gering.
Sie kam also deshalb ins Schleudern und konnte, dank des zu hohen Schwerpunktes ihres für Sie offenbar zu schweren E-Rades, dasselbe nicht mehr abfangen und klatsche vor mir voll aufs Mett.
Mein Beileid!