Fahr­radpumpen im Test Harte Reifen, gequetschte Finger

Fahr­radpumpen im Test - Harte Reifen, gequetschte Finger
Velopumpen im Test. Jeweils acht Stand- und Minipumpen fürs Fahr­rad prüfte K-Tipp. © Getty Images / Westend61 / Marco Govel

16 Stand- und Minipumpen testeten unsere Schweizer Kollegen von K-Tipp. Schmerzhaft: Ein ums andere Mal quetschen sie sich die Finger. Aber es gibt auch gute Luft­pumpen.

Sehr gute Standpumpen ab 40 Euro

Einige der geprüften Luft­pumpen für Fahr­radreifen erwiesen sich aber auch als sicher und leistungs­fähig. Die beiden sehr guten Standpumpen Topeak Joeblow Sport III für rund 40 Euro und Lezyne Steel Floor Drive für etwa 50 Euro sind auch in Deutsch­land erhältlich.

Tipp: Den voll­ständigen Testbe­richt finden Sie bei K-Tipp (kosten­pflichtig).

Standpumpen sparen Kraft

Mit Minipumpen, die für den Einsatz unterwegs gedacht sind, mussten die Test­personen bis zu 19-mal häufiger pumpen als mit den Standpumpen.

Gute Minipumpe von Crank­brothers

Nur eine der acht geprüften Minipumpen erhielt ein Gut: Die Crank­brothers Klic hv kostet in Deutsch­land rund 35 Euro.

Tipp: Tests, Tipps und Infos zum Thema Fahr­rad bietet unser Special Fahrradkauf, Zubehör, Reparaturen: Das empfiehlt die Stiftung Warentest.

Mehr zum Thema

  • Fahr­radbeleuchtung im Test Die besten Lichter fürs Fahr­rad

    - Schlechte Sicht? Licht ist Pflicht! Die besten der 19 Akku-Fahr­radlampen im Test sind recht teuer. Aber auch für wenig Geld gibt’s gute Front- und Rück­lichter fürs Rad.

  • Fahr­radtasche von Lidl Einfach billig – und brauch­bar

    - Ab dem 8. August gab es bei Lidl für nur 9,99 Euro eine City-Fahr­radtasche mit Laptop-Fach. Im Schnell­test zeigt die Billigtasche, was sie kann. Wie ist die...

  • Fahr­radbeleuchtung Wie hell darf es sein?

    - „LED-Scheinwerfer fürs Rad blenden mich oft stark. Gibt es für Fahr­radlampen eigentlich Grenz­werte?“, fragt test-Leser Erich Weichselgartner aus Kissing.