Gesetzliche Krankenkasse Test

Zum Jahres­wechsel kommt Be­wegung in die Beitrags­land­schaft der Kranken­kassen. Die Stiftung Warentest hat den Markt bereits analysiert: Zwölf für alle geöff­nete Kassen senken den Beitrag, den Versicherte zahlen müssen. Sechs Kassen erhöhen ihn. Unser Kranken­kassen­ver­gleich zeigt: Oft lassen sich mit einem Kassen­wechsel pro Jahr einige Hundert Euro sparen. Und hier finden Versicherte Kassen, die spezielle oder besonders viele Extra­leistungen bieten. Unsere Daten­bank zeigt für jeden die passende Kasse, ist stets aktuell und leicht zu bedienen.

Beiträge vergleichen, Kasse wechseln, sparen

Auch wenn die Beiträge der meisten Kassen weiterhin stabil bleiben: Es gibt bereits Krankenkassen, die ihren Zusatz­beitrag zum Jahres­wechsel 2018 gesenkt haben. Die Metzinger Krankenkasse, geöffnet für Versicherte in Thüringen und Baden-Württem­berg, verzichtet sogar komplett auf den Zusatz­beitrag und verlangt nur noch den allgemeinen Beitrags­satz – 14,6 Prozent. Bei der aktuell güns­tigsten bundes­weiten Krankenkasse zahlen Mitglieder 15,19 Prozent.

Ein Wechsel lohnt sich! Wer von der teuersten bundes­weit geöff­neten Kasse zur güns­tigsten wechselt, kann mehrere hundert Euro Beitrag pro Jahr sparen. Die Ersparnis ist abhängig vom Einkommen. Verdient jemand monatlich 3 000 Euro brutto, bringt ein Wechsel monatlich etwa 33 Euro, pro Jahr also rund 400 Euro Ersparnis. Wer mit seiner Kasse zufrieden ist, sollte nicht nur auf den Beitrag schauen. Oft lässt sich auch sparen, wenn die Kasse benötigte Extra­leistungen über­nimmt – zum Beispiel für eine ärzt­lich verordnete Osteo­pathie oder einen Zuschuss für eine professionelle Zahn­reinigung.

Übrigens: Die Daten­bank enthält Informationen zu fast allen Krankenkassen, die gesetzlich Kranken­versicherte frei wählen können. Diese decken etwa 97 Prozent der Beitrags­zahler ab. Daneben gibt es Kassen, die nur bestimmten Personen­gruppen wie etwa Mitarbeitern eines Betriebs offen­stehen. Diese sind nicht im Krankenkassen­vergleich enthalten.

Das bietet Ihnen der Krankenkassen­vergleich

Umfassende Kassen­information. Die Daten­bank enthält Informationen zu fast allen frei wähl­baren Krankenkassen – sortier­bar nach Preisen und allen Leistungs­details. Die dargestellten Kassen decken etwa 97 Prozent der Beitrags­zahler ab. Kassen, die nur bestimmten Personen­gruppen offen­stehen, sind nicht im Vergleich enthalten Krankenkassenvergleich: So gehen Sie vor.

Wechsel-Rechner. Nach dem Frei­schalten steht Ihnen auch unser Krankenkassen-Rechner zur Verfügung. Mit ihm können Sie präzise und individuell ermitteln, was Sie im Falle eines Wechsels zu einer bestimmten Kasse sparen würden.

Heft-Artikel. Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf die Artikel aus unserer Zeit­schrift Finanztest zum Thema „Krankenkassen“. Sie können sich die Testberichte im Originallayout als PDF herunter­laden.

Unterschiede bei Leistungen und Service

Der Vergleich der Kranken­versicherungen zeigt erfreulicher­weise: Es gibt durch­aus güns­tige Krankenkassen mit guten Extra­leistungen – zum Beispiel mit vergleichs­weise hohen Zuschüssen zur Zahn­reinigung und Osteo­pathiebe­hand­lung. Auch diese Zusatz­angebote können Sie in der Daten­bank schnell recherchieren. Hintergrund: Die Krankenkassen können in bestimmten Bereichen Zusatz­leistungen anbieten, die über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus­gehen. Diese medizi­nische „Grund­versorgung“ ist bei allen Kassen gleich Das bieten alle Kassen.

Krankenkassen­vergleich lohnt wegen Zusatz­leistungen

Das Angebot an Zusatz­leistungen unterscheidet sich allerdings von Kasse zu Kasse. Ein Krankenkassen­vergleich lohnt also auch bei den Extra­leistungen, denn oft geht es auch hier um viel Geld. Das ist etwa bei einer Kinder­wunschbe­hand­lung (künst­liche Befruchtung) oder Osteo­pathiebe­hand­lung der Fall. Welche Kassen hier zusätzliche Kosten für Versicherte über­nehmen, zeigt die Daten­bank. Auch andere Extras wie Reiseimpfungen, zusätzliche Vorsorgeunter­suchungen oder die Zahn­reinigung sind abge­bildet. Zahlt die eigene Kasse nichts oder nur wenig bei den gewünschten Extras, kann ein Kassen­wechsel lohnen. So zahlen etliche Kassen Zuschüsse für Gesund­heits­kurse (etwa Yoga und Pilates) und auch für Gesundheitsreisen, wenn am Wohn­ort keine Zeit für regel­mäßige Kurse ist.

Hinweis: Die Extra­leistungen werden ebenfalls für alle Kassen monatlich aktualisiert und laufend in unseren großen GKV-Vergleich einge­arbeitet. Das gilt natürlich auch für den Service der Kassen, etwa die Anzahl der Geschäfts­stellen, die persönliche Beratung durch Kassen­mit­arbeiter zu Hause und die Vermitt­lung von Terminen beim Fach­arzt.

Zusätzliche Informationen im kostenlosen Special

Wenn Sie sich zunächst ganz generell über die gesetzliche Kranken­versicherung (GKV) informieren möchten, steht Ihnen zusätzlich unser kostenloses Special Krankenversicherung zur Verfügung. Dort finden Sie unter anderem ausführ­liche Tipps zum Kassenwechsel oder lesen, was zu tun ist, wenn die Kasse nicht zahlt.

Jetzt freischalten

TestGesetzliche KrankenkasseStand der Daten: 01.01.2018
3,50 €
Zugriff auf Informationen für 762 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7149 Nutzer finden das hilfreich.