Sound­bar im Test: Sound­bars und Sound­plates liefern druck­vollere Bässe und mehr Dynamik als ein Fernseher. Für Musik und Kino­fans ein Segen – egal ob mit oder ohne Subwoofer-Bass­box (rechts im Bild).

Flachen Fernsehern fehlt der Körper für satte Bässe und knackigen Sound. Sound­bars oder Sound­plates peppen den Fernsehton auf – schon für unter 200 Euro. Die Stiftung Warentest hat 52 Soundbars und Soundplates aus allen Preisklassen getestet ( 33 aktuell lieferbar) – darunter Modelle von Bose, Sonos, Teufel und Yamaha (Preise von etwa 95 bis über 1 100 Euro). Teurere Geräte bieten edles Design, WLan oder Sprach­assistenten. Entdecken Sie unsere Testsieger Sound­bars und Sound­plates.

16 neue Sound­bars im Test 2020

Neu im aktuellen Test­feld 2020 sind 16 Soundbars und Soundplates für rund 95 bis etwa 800 Euro: Einteilige Modelle und solche mit separatem, kabel­losem Bass­laut­sprecher (Subwoofer). Schön: Guten Klang gibt es für 160 Euro! Die teuersten Sound­bars im Test kosten weit über 600 Euro. Samsung HW-Q80R und Panasonic SC-HTB900 etwa bieten mehr Ausstattung. Sie lassen sich per WLan ins Heimnetz­werk integrieren, um Musik per Streaming zu hören und bieten Raum­klang mit Dolby Atmos.

Das bietet der Test Sound­bars und Sound­plates der Stiftung Warentest

Sound­bars im Test. Unsere Daten­bank Sound­bars im Test zeigt Test­ergeb­nisse für 52 Soundbars und Soundplates (davon 33 Geräte aktuell lieferbar). Wir beur­teilen den Klang ohne Ansehen der Marke im ausgiebigen Hörtest.

Testsieger. Nach Frei­schalten der Sound­bar-Tests haben Sie Zugriff auf alle Test­ergeb­nisse und Details: Hörtest, Qualitäts­urteil, Hand­habung, Ausstattung. Damit finden Sie Ihren Sound­bar-Testsieger.

Sound­plates im Test. Mit unseren Tests finden Sie auch Ihren Sound­plate-Testsieger. Soundplates stehen perfekt auf einem Sideboard. Alle Laut­sprecher, auch die Tieftöner für die Bässe, sind integriert. Eine externe Bass­box braucht es nicht.

Testbe­richte. Wenn Sie den Test frei­schalten, erhalten Sie alle Sound­bar-Testbe­richte und Sound­plate-Testbe­richte seit 2014 als PDF zum Download.

FAQ Fernsehton. Im FAQ zum Fernsehton erklären die Multimedia-Experten der Stiftung Warentest, wie Sie Ihren Fernsehton am besten aufpeppen.

Teurere Sound­bars und Sound­plates bieten mehr

Teurere Sound­bars und Sound­plates bieten oft mehr. Viele Modelle sind per WLan vernetzt und per App steuerbar. Auch edles Design, Metall­fronten oder Hoch­glanz­oberflächen sind im oberen Preis­bereich zu finden. Anbieter wie Bose, Sonos, Yamaha und LG haben Soundbars mit integriertem Sprachassistenten (Amazon Alexa und Google Assistent) im Programm. Wir liefern die Test­ergeb­nisse!

nach oben

Sound­bars – die Vorteile und die richtige Wahl

Sound­bar und Sound­plate ohne Kabelsalat

Sound­bars sind ohne Kabelsalat in wenigen Minuten ange­schlossen und einsatz­bereit. Der „Laut­sprecherriegel“ hat alles an Bord, was für guten Klang sorgt, neben den Laut­sprechern auch die erforderlichen Verstärker. Gleiches gilt für die Sound­plate, die als „Kasten“ daher­kommt. Sound­bars und Sound­plates ersetzen im Ideal­fall eine Stereo- oder Heim­kino­anlage und sparen eine Menge Kabelsalat.

Die besten vernetzten Sound­bars

Modelle mit Multiroom-Funk­tion, etwa die Bose Soundbar 700 und Sonos Beam, können den Fernsehton zudem auch in andere Räume verteilen. Das funk­tioniert zumindest bei Laut­sprechern desselben Anbieters, die mit derselben App gesteuert werden können.

Sound­bar – einteilig oder mit extra Subwoofer?

Die kastenförmigen Sound­plates kommen immer einteilig daher. Alle Laut­sprecher, auch die Tieftöner für den Bass, sind in das Gerät integriert.

Riegelförmige Sound­bars gibt es dagegen auch zwei­teilig – mit extra Subwoofer, der die Bass­laut­sprecher enthält.

Vorteil der zwei­teiligen Geräte. Die Sound­bar selbst ist durch die separate Bass­box meist etwas leichter und lässt sich problemlos an der Wand befestigen. Bei einteiligen Sound­bars mit integrierten Bass­laut­sprechern kann der Wand­kontakt die Bässe ungewollt verstärken.

Vorteil der einteiligen Geräte. Sie sparen den Platz für den extra Subwoofer und halten das Wohn­zimmer aufgeräumt.

Test­ergeb­nisse. Keine der drei Bauformen hat einen grund­legenden Klang­vorteil. Gute Geräte gibt es in allen drei Bauformen – Soundplate, einteilige Soundbar und zweiteilige Soundbar mit extra Sunwoofer.

Sound­bar oder Sound­plate?

Das ist Geschmacks­sache. Die Soundbar mit separatem Subwoofer ist besonders schlank, unauffäl­lig und zur Wandmontage geeignet. Die einteilige Soundbar mit einge­bauten Bass­laut­sprechern spart Platz im Wohn­zimmer. Die Soundplate ist wuchtiger, braucht mehr Stand­fläche, Wandmontage ausgeschlossen. Vorteil: Die wuchtige Sound­plate bietet noch mehr Körper für guten Sound. Mehr Fragen beant­worten wir in unseren FAQ Soundbars und Soundplates.

Tests von Fernsehern

Die Stiftung Warentest testet natürlich auch Fernsehgeräte. Test­ergeb­nisse finden Sie, laufend aktuell, in der großen Test-Datenbank Fernseher. Und wenn Sie das Thema „Heim­kino und Sound“ richtig vertiefen wollen – mit unserem Buch Heimkino und Sound holen Sie sich das Kino­feeling nach Hause.

Dieses Thema wurde am 24.06.2020 aktualisiert. Ältere Nutzer­kommentare beziehen sich auf eine früher Fassung dieses Tests.

nach oben

Jetzt freischalten

TestSound­bars und Sound­plates im Test24.06.2020
3,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 52 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 208 Nutzer finden das hilfreich.