Gesetzliche Krankenkasse Test

Viele Kassen haben 2016 ihre Beiträge erhöht. Zuletzt drehte die kleine BKK Braun-Gillette am 1. Mai an der Beitrags­schraube. Den Aufschlag tragen allein die Arbeitnehmer. Unser monatlich aktualisierter Krankenkassen­vergleich zeigt: Jetzt lohnt ein Wechsel besonders. Im Extremfall sparen Sie jähr­lich über 800 Euro brutto. Doch nicht nur der Beitrag zählt – auch Leistung und Service sind wichtig. Der Pro­dukt­finder Krankenkassen zeigt alle drei Kriterien zur Auswahl der für Sie richtigen Kasse.

Kassen­wechsel spart hunderte Euro

Die wichtigste Nach­richt für Versicherte: Ein Kassen­wechsel ist durch die Beitrags­erhöhungen zum Jahres­wechsel jetzt noch interes­santer. Im Produktfinder Krankenkassen finden Sie die Beitrags­sätze 2016 für 75 Kassen – und damit für 96 Prozent der gesetzlich Versicherten.

Tipp: Gehen Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank einfach links in der Navigations­leiste auf Ihr Bundes­land und vergleichen Sie die Angebote. Loggen Sie sich direkt nach dem Frei­schalten bei test.de ein. Dann können Sie den Produktfinder Krankenkassen vier Wochen lang nutzen.

Unterschiede auch bei Leistungen und Service

Außerdem können Sie im Produktfinder schnell recherchieren, welche Kasse welche Extraleis­tun­gen bietet. Zwar sind die allermeisten Leistungen der Kassen gesetzlich vorgeschrieben. Darüber hinaus bieten die Kassen jedoch unterschiedliche Extras an, die wir im Produktfinder darstellen: Um besonders viel Geld geht es etwa bei einer Kinder­wunschbe­hand­lung (künst­liche Befruchtung) oder Osteo­pathie. Dabei schrauben die Kassen kontinuierlich an ihrem Leistungs­angebot. In Sachen Extra­leistungen haben wir die jüngsten Änderungen umfang­reich erhoben. Weitere Änderungen der Kassen­leistungen arbeiten wir laufend in die Daten­bank ein. Das gilt natürlich auch für den Service der Krankenkassen, etwa die Anzahl der Geschäfts­stellen, die persönliche Beratung durch Kassen­mit­arbeiter zuhause und die Vermitt­lung von Terminen beim Fach­arzt.

So finden Sie die individuell beste Kasse

Filtern Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank die Krankenkassen zunächst nach Ihren Wünschen. Das können besondere Leistungen rund um die Impfung, Schwangerschaft, besondere Heil­methoden oder Zahn­vorsorge sein. Meist reichen drei Filterklicks in der Daten­bank, um die für Sie am besten geeignete Kasse zu finden. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Testsieger können Sie sich bequem als PDF auf dem eigenen Rechner speichern. Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf die Test-Artikel der Zeit­schrift Finanztest zum Thema „Krankenkassen“. Steht die neue Wunsch­kasse fest, können Sie mit dem Kassen­rechner schnell rausfinden, wie viel Geld Sie bei einem Wechsel sparen würden. Der anschließende Wechsel ist kinder­leicht So klappt der Wechsel.

Übrigens: In Deutsch­land gibt es 119 gesetzliche Krankenkassen (Stand Januar 2016). 31 von ihnen sind nur für Angehörige bestimmter Betriebe wähl­bar. In der Daten­bank finden Sie 75 der 88 Krankenkassen, die für die Allgemeinheit „geöffnet“ sind. Diese 75 Kassen decken 96 Prozent aller Beitrags­zahler ab.

Wer das Recht zum Kassen­wechsel hat

Nimmt eine Kasse erst­mals einen Zusatz­beitrag oder erhöht diesen, dürfen Versicherte umge­hend kündigen. Die Kündigungs­frist beträgt zwei Monate zum Monats­ende. Beispiel: Wenn Sie bis Ende Januar eines Jahres bei Ihrer alten Kasse schriftlich kündigen, beginnt die Mitgliedschaft in Ihrer neuen Kasse zum 1. April. Kündigen Sie wegen einer Beitrags­erhöhung, müssen Sie in dem Zeitraum zwischen Kündigung und Beginn der Mitgliedschaft in der neuen Kasse aber noch den erhöhten Beitrag zahlen. Mit der gleichen Frist können Sie kündigen, wenn Sie mindestens 18 Monate lang Mitglied einer Kasse waren. Dann spielt es keine Rolle, ob Ihre Kasse Zusatz­beiträge erhebt oder nicht.

Ein Wechsel bringt keine Nachteile

Keine Angst: Keine Kasse darf gesetzlich Versicherte ablehnen, wenn sie hinein wollen. Auch eine laufende Behand­lung ist kein Wechselhindernis. Sie müssen auch nicht befürchten, in einer güns­tigen Kasse schlechter versorgt zu sein. Etwa 95 Prozent der Leistungen sind bei allen Krankenkassen gleich.

  • Basis­leistungen. Was alle Kassen als Basis­leistung anbieten müssen, zeigt Ihnen der Artikel Das bieten alle Kassen.
  • Zusatz­leistungen. Welche Zusatz­leistungen möglich und sinn­voll sind, lesen Sie im Artikel Welche Extras die Kassen bieten.
  • Daten­bank. Die Leistungs­details der verschiedenen Kassen finden Sie nach dem Frei­schalten des Produktfinders in der Daten­bank.

Newsletter: Keinen Test verpassen

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest sind Sie stets bestens informiert über neue Tests. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen test.de-Newsletter bestellen.

Jetzt freischalten

TestGesetzliche KrankenkasseStand der Daten: 01.04.2016
3,50 €
Zugriff auf Informationen für 784 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6971 Nutzer finden das hilfreich.