Gesetzliche Krankenkasse Test

Seit diesem Jahr unterscheiden sich die Krankenkassen nicht nur durch ihre Leistungen und ihren Service, sondern auch durch den Preis. Ein Kassen­wechsel kann mehrere hundert Euro Ersparnis pro Jahr bringen. Der Pro­dukt­finder zeigt Beitrags­sätze, Leistungen und Service von 78 Kassen und damit für 96 Prozent der gesetzlich Versicherten. Dazu lässt sich mit dem Kassen-Rechner genau ermitteln, wie viel Euro ein Wechsel bringt.

Kassen­wechsel spart hunderte Euro

Die wichtigste Nach­richt für Versicherte: Ein Kassen­wechsel ist seit diesem Jahr noch interes­santer: Bis fast 450 Euro pro Jahr Ersparnis sind drin. Die erzielt, wer 4 125 Euro oder mehr brutto im Monat verdient und von einer Kasse mit 15,5 Prozent Beitrags­satz zu einer mit 14,6 Prozent wechselt. Bei einem Verdienst von 2 000 Euro bringt ein Wechsel immerhin noch ein Plus von mehr als 200 Euro. Der Produktfinder enthält alle aktuellen Beitrags­sätze.

Unterschiede auch bei Leistungen und Service

Außerdem können Sie im Produktfinder schnell recherchieren, welche Kasse welche Extraleis­tun­gen bietet: Um besonders viel Geld geht es etwa bei einer Kinder­wunschbe­hand­lung (künst­liche Befruchtung) oder Osteo­pathie. Dabei schrauben die Kassen kontinuierlich an ihrem Leistungs­angebot. Das zeigt unten stehende Tabelle. Der Produktfinder ist in dieser Hinsicht immer aktuell. Das gilt natürlich auch für den Service der Krankenkassen, etwa die Anzahl der Geschäfts­stellen, die persönliche Beratung durch Kassen­mit­arbeiter zuhause und die Vermitt­lung von Terminen beim Fach­arzt.

Alles im Fluss: Wie sich Leistungen und Service verändern

Die Leistungen und das Service­angebot der Krankenkassen ändert sich sich ständig. Wir haben für die fünf größten Kassen die Geschäfts­stellen und diese Extra­leistungen verglichen: Künst­liche Befruchtung, Heb­ammenruf­bereitschaft, Reiseimpfungen, alternative Arznei­mittel, Osteo­pathie, Zahn­reinigung, Gesund­heits­bonus. Barmer GEK und DAK-Gesundheit haben sehr viele Geschäfts­stellen geschlossen.

Die fünf größten Kassen: Was wurde 2015 besser, was schlechter

Krankenkasse (sortiert nach Zahl der Versicherten)

Kasse hat Extra­leistung und Service im Vergleich zu 2014 reduziert (–), erhöht (+)

Umfang der Veränderung ausgewählter Leistungen

TK

Geschäfts­stellen

gut

Fünf Geschäfts­stellen mehr. Zuschuss für Osteo­pathie von 360 auf 120 Euro pro Jahr reduziert. Vergüns­tigung für eine professionelle Zahn­reinigung gestrichen. Bonus für gesund­heits­bewusstes Verhalten gekürzt.

Osteo­pathie

mangelhaft

Professionelle Zahn­reinigung

mangelhaft

Bonus für gesund­heits­bewusstes Verhalten

mangelhaft

Barmer GEK

Geschäfts­stellen

mangelhaft

106 Geschäfts­stellen weniger. Zuschuss zu Heb­ammenruf­bereitschaft statt 250 Euro nur noch 200 Euro pro Jahr. Direkter Zuschuss zu Osteo­pathie und Zahn­reinigung gestrichen; bis zu 100 Euro Zuschuss für Reiseimpfungen bleibt, jetzt aber ohne Verrechnung mit anderen Extra­leistungen.

Heb­ammenruf­bereitschaft

mangelhaft

Osteo­pathie

mangelhaft

Professionelle Zahn­reinigung

mangelhaft

DAK-Gesundheit

Geschäfts­stellen

mangelhaft

122 Geschäfts­stellen weniger. Neu: Volle Über­nahme genehmigter Behand­lungs­kosten für künst­liche Befruchtung. wenn beide Ehepartner bei der Kasse sind. Statt 160-Euro-Budget für Reiseimpfungen, Osteo­pathie. Zahn­reinigung und Haut­krebs­vorsorge, jetzt maximal zwei Maßnahmen pro Jahr. Dadurch gibt es für Osteo­pathie maximal 120 (2 x 60) statt 160 Euro.

Künst­liche Befruchtung

gut

Osteo­pathie

mangelhaft

AOK Bayern

Reiseimpfung

gut

Bis zu 100 Euro mehr für Reiseimpfungen. 30 Euro für alternative Arzneien und für Versicherte ab 25 Jahre, die ihre Zähne pflegen, alle zwei Jahre 40 Euro für Zahn­reinigung. Aber: Höchs­tens 100 Euro im Jahr für diese und weitere Extras.

Alternative Arznei­mittel

gut

Professionelle Zahn­reinigung

gut

AOK Baden-Württem­berg

Geschäfts­stellen

mangelhaft

20 Geschäfts­stellen weniger. 50 Euro Zuschuss für Reiseimpfungen. 80 Euro für alternative Arznei­mittel und 120 Euro Zuschuss für Heb­ammenruf­bereitschaft. 120 Euro für Osteo­pathie – nicht nur wie bisher für Säuglinge, sondern für alle Versicherten. Für alles zusammen höchs­tens 150 Euro im Jahr pro Versichertem; für Schwangere sind es 250 Euro.

Reiseimpfung

gut

Alternative Arznei­mittel

gut

Heb­ammenruf­bereitschaft

gut

Osteo­pathie

gut

Stand: 1. Juli 2015

    So finden Sie die individuell beste Kasse

    Filtern Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank die Krankenkassen zunächst nach Ihren Wünschen. Das können besondere Leistungen rund um die Impfung, Schwangerschaft, besondere Heil­methoden oder Zahn­vorsorge sein. Meist reichen drei Filterklicks in der Daten­bank, um die für Sie am besten geeigneten Kasse zu finden. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Testsieger können Sie sich bequem als PDF auf dem eigenen Rechner speichern. Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf die Test-Artikel der Zeit­schrift Finanztest zum Thema „Krankenkassen“. Steht die neue Wunsch­kasse fest, können Sie mit dem Kassen­rechner schnell rausfinden, wie viel Geld Sie bei einem Wechsel sparen würden. Der anschließende Wechsel ist kinder­leicht So klappt der Wechsel.

    Übrigens: In Deutsch­land gibt es 123 gesetzliche Krankenkassen. 32 von ihnen sind nur für Angehörige bestimmter Betriebe wähl­bar. In der Daten­bank finden Sie 78 der 91 Krankenkassen, die für die Allgemeinheit „geöffnet“ sind. Diese 78 Kassen decken 96 Prozent aller Beitrags­zahler ab.

    Wer das Recht zum Kassen­wechsel hat

    Nimmt eine Kasse erst­mals einen Zusatz­beitrag oder erhöht diesen, dürfen Versicherte umge­hend kündigen. Die Kündigungs­frist beträgt zwei Monate zum Monats­ende. Beispiel: Wenn Sie bis Ende Januar eines Jahres bei Ihrer alten Kasse schriftlich kündigen, beginnt die Mitgliedschaft in Ihrer neuen Kasse zum 1. April. Kündigen Sie wegen einer Beitrags­erhöhung, müssen Sie in dem Zeitraum zwischen Kündigung und Beginn der Mitgliedschaft in der neuen Kasse aber noch den erhöhten Beitrag zahlen. Mit der gleichen Frist können Sie kündigen, wenn Sie mindestens 18 Monate lang Mitglied einer Kasse waren. Dann spielt es keine Rolle, ob ihre Kasse Zusatz­beiträge erhebt oder nicht.

    Ein Wechsel bringt keine Nachteile

    Keine Angst: Keine Kasse darf gesetzlich Versicherte ablehnen, wenn sie hinein wollen. Auch eine laufende Behand­lung ist kein Wechselhindernis. Sie müssen auch nicht befürchten, in einer güns­tigen Kasse schlechter versorgt zu sein. Etwa 95 Prozent der Leistungen sind bei allen Krankenkassen gleich.

    • Basis­leistungen. Was alle Kassen als Basis­leistung anbieten müssen, zeigt Ihnen der Artikel Das bieten alle Kassen.
    • Zusatz­leistungen. Welche Zusatz­leistungen möglich und sinn­voll sind, lesen Sie im Artikel Welche Extras die Kassen bieten.
    • Daten­bank. Die Leistungs­details der verschiedenen Kassen finden Sie nach dem Frei­schalten des Produktfinders in der Daten­bank.

    Jetzt freischalten

    TestGesetzliche KrankenkasseStand der Daten: 31.07.2015
    3,00 €
    Zugriff auf Informationen für 809 Produkte (inkl. PDF).

    Wie möchten Sie bezahlen?

    • Unser Tipp
      test.de-Flatrate

      Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

      Flatrate neu erwerben

    • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
    • Diesen Artikel per PayPal kaufen
    • Diesen Artikel per Handy kaufen
    • Spar-Guthaben
    • Gutschein einlösen
    Preise inkl. MwSt.
    • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
    • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
    • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
    • ist vollständig anzeigenfrei,
    • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

    Dieser Artikel ist hilfreich. 6833 Nutzer finden das hilfreich.