Zahlen + Fakten: Auflagen, Test­bilanz und Wirt­schafts­daten

Die Testarbeit einmal nachgerechnet: Seit ihrer Gründung hat die Stiftung Warentest mehr als 6.100 vergleichende Warentests und tausende Dienst­leistungs­tests durch­geführt. Die Ergeb­nisse werden jedes Jahr in rund 7 Millionen Heften veröffent­licht und im Internet von mehr als 72 Millionen Besuchern aufgerufen. Hier die wichtigsten Zahlen und Fakten des Jahres 2019.

2019

2018

2017

2019

2018

2017

Zeit­schrift test

Monatl. verkaufte Auflage im Schnitt

368 000

385 000

396 000

... davon Abonnements

332 000

337 000

344 000

... davon Einzel­heft­verkauf

36 000

48 000

52 000

Umsatz in €

22,468 Mio.

22,557 Mio.

22,771 Mio.

Zeit­schrift Finanztest

Monatl. verkaufte Auflage im Schnitt

203 000

204 000

205 000

... davon Abonnements

175 000

175 000

174 000

... davon Einzel­heft­verkauf

28 000

29 000

31 000

Umsatz in €

12.329 Mio.

11,828 Mio.

11,812 Mio.

Internet test.de

Besuche

72,4 Mio.

67,0 Mio.

71,7 Mio.

Zahl der Flatrates

115 700

111 751

104 363

... davon Print-Doppel­abonnenten

56 857

56 649

55 516

... davon kosten­pflichtig

58 843

55 102

48 847

Umsatz in €

5,12 Mio

4,42 Mio.

4,32 Mio.

Bücher

Neuerscheinungen

41

51

39

Umsatz in €

4,91 Mio.

4,48 Mio.

4,06 Mio.

Personal

Mitarbeiterzahl

362

359

363

entspricht Voll­zeitstellen

307,3

307,6

306,7

Testarbeit pro Jahr

Vergleichende Warentests

124

132

116

Vergleichende Dienst­leistungs­unter­suchungen

52

61

53

Markt­über­sichten und unter­suchungs­gestützte Reports

180

200

153

Testarbeit seit Gründung

Warentests

6 125

6 001

5 869

Dienst­leistungs­unter­suchungen und Markt­über­sichten

3 607

3 375

3 114

Finanzierung

Über­wiegend finanziert sich die Stiftung durch den Verkauf ihrer Publikationen, besonders der Zeit­schriften test und Finanztest, aber auch durch den Internet­auftritt test.de und das Buchprogramm. Anzeigen verkauft die Stiftung Warentest grund­sätzlich nicht. So wird verhindert, dass sie in irgend­einer Form unter finanziellen Einfluss von Anbietern gerät.

Als Ausgleich für den Verzicht auf Werbeein­nahmen erhält die Stiftung Warentest Mittel vom Bundes­ministerium der Justiz und für Verbraucher­schutz. Die Zuwendung betrug im Jahr 2019 2,9 Millionen Euro. Der Anteil der Zuwendung an allen Einnahmen beträgt knapp 5 Prozent. Auch Erträge aus dem Stiftungs­kapital und Logolizenzen sind Einnahme­quellen der Stiftung Warentest.

2019 in Mio. €

2018 in Mio. €

2017 in Mio. €

2019 in Mio. €

2018 in Mio. €

2017 in Mio. €

test

22,468 (37,7%)

22,557 (38,7%)

22,771 (39,7%)

Finanztest

12,329 (20,7%)

11,828 (20,3%)

11,812 (20,6%)

test.de

5,119 (8,6%)

4,420 (7,6%)

4,315 (7,5%)

Bücher

4,912 (8,2%)

4,483 (7,7%)

4,067 (7,1%)

Markenlizenzen

5,207 (8,7%)

5,096 (8,7%)

4,671 (8,1%)

Kapital­erträge

5,767 (9,7%)

4,457 (7,6%)

3,487 (6,1%)

staatliche Zuwendung

2,900 (4,9%)

3,300 (5,7%)

4,519 (7,9%)

Sons­tiges

0,909 (1,5%)

2,165 (3,7%)

1,708 (3,0%)

Gesamt

59,611 (100%)

58,306 (100%)

57,350 (100%)

Weitere Informationen über Aufwendungen und Erträge sind im Jahresbericht 2019 (PDF) ab Seite 54 zu finden.

Download

Jahresbericht 2019
PDF, 6 MB, 72 Seiten

Satzung
PDF, 101 KB, 8 Seiten

Video: Die Tester

Der Film „Die Tester – die Arbeit der Stiftung Warentest" gibt einen Einblick in die Testarbeit.