Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Gut versichert, wenn die Reise platzt

273
Reise­rücktritts­versicherung Vergleich - Gut versichert, wenn die Reise platzt
Majestätische Land­schaften. Reise­rücktritts­versicherungen springen ein, wenn Sie Ihre Tour absagen müssen. © Getty Images

Wer seinen Urlaub kurz­fristig absagt, zahlt oft hohe Storno­kosten. Unser Reise­rück­tritts­versicherungs-Vergleich zeigt, wie sich dieses Risiko gut absichern lässt.

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Testergebnisse für 138 Reise­rück­tritts­ver­sicherungen

Mit einer Reise­rücktritts­versicherung sorgen Sie für den Fall vor, dass Sie Ihren Urlaub kurz­fristig absagen müssen, etwa wegen einer unerwarteten schweren Krankheit. Der Versicherer zahlt dann die Storno­gebühren. Haben Sie außerdem eine Reise­abbruch­versicherung abge­schlossen, kommt sie auch für Kosten auf, die durch eine vorzeitige oder verspätete Abreise entstehen. Stiftung Warentest empfiehlt diese Kombination. 16 Versicherer bieten sie an, nur 2 bekamen für einzelne ihrer Tarife die Note Sehr gut.

Familien müssen für eine Kombi-Police oft nicht sehr viel mehr zahlen als Einzel­reisende. Jahres­verträge, die alle Reisen in einem Jahr bis zum vereinbarten Reise­preis absichern, sind manchmal sogar preis­werter als der Beitrag für Einzel­reisen. Man muss sie jedoch frist­gerecht kündigen, sonst laufen sie auto­matisch weiter.

Ein 55-jähriger Single zahlt für eine 1 000-Euro-Reise zwischen 23 Euro und 62 Euro. Einfach den preis­wertesten Tarif zu nehmen, ist keine gute Idee, wie unser Test zeigt. Einen güns­tigen guten Tarif ohne Selbst­beteiligung gibt es für 39 Euro. Der 23-Euro-Tarif ist nur ausreichend und verlangt zudem eine Selbst­beteiligung. Daher lohnt ein Blick in unsere Tabelle. Sie zeigt Angebote für 500, 1 000, 1 500, 3 000 und  6000 Euro teure Reisen.

Tipp: Beim ersten Öffnen der Tabelle (Listen­ansicht) sehen Sie den Preis für 1 500-Euro-Reisen. Weitere Preise finden Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Produkt­namen klicken.

Reise­rücktritts­versicherungen: Warum sich der Vergleich für Sie lohnt

  • Tarif finden. Mit wenigen Klicks können Sie aus insgesamt 138 Tarifen ihren individuellen Testsieger heraus­filtern. Wir empfehlen eine Kombination aus Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­versicherung, ohne Selbst­beteiligung. Im Test sind alle wichtigen Anbieter von ADAC, Allianz über HanseMerkur bis Zurich.
  • Preise vergleichen. Unsere Test­ergeb­nisse lassen sich filtern nach Angeboten für Singles und Familien, Sie können nach den Kriterien „Verträge für eine Reise“ oder „Jahres­vertrag“ suchen. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem Reise­preis und dem Alter. Ab 65 Jahren wird es meist teurer.
  • Corona-Check. Unsere Test­ergeb­nisse zeigen, ob Reise­absagen aus Pandemiegründen versichert sind, welche Tarife auch im Falle einer Quarantäne leisten, und ob auch ein positiver PCR-Test als Rück­tritts­grund anerkannt wird. Bei einigen Anbietern können Sie diese Leistungen als Zusatz­schutz kaufen.
  • Heft­artikel herunter­laden. Wenn Sie die Ergeb­nisse frei­geschaltet haben, können Sie auch den Heft­artikel aus Finanztest 1/2023 als PDF herunter­laden.

Reise­rücktritts­versicherung: Für wen sich der Abschluss lohnt

Der Abschluss kann sich vor allem für Familien mit kleinen Kindern und Senioren lohnen, weil bei ihnen gesundheitlich eher etwas dazwischen­kommen kann. Außerdem für teure Reisen, die lange im Voraus gebucht werden.

Was ist versichert? Bei welchen Ereig­nissen ein Versicherer zahlt, steht im Klein­gedruckten. Neben schwerer Krankheit, Unfall und Tod von Angehörigen zählen zu den versicherten Gründen oft Komplikationen bei der Schwangerschaft, zudem Arbeits­platz­verlust oder -wechsel, Kurz­arbeit und Eigentums­schäden wie ein Brand im ­eigenen Haus. Eine Auto­panne auf dem Weg zum Flughafen oder in den Urlaub lässt sich bei einigen Anbietern ebenfalls versichern.

Wer ist versichert? Die Versicherung umfasst in der Regel auch „Risik­opersonen“, das sind nahe Angehörige oder Mitreisende.

Was ist nicht versichert? Sagen Urlauber wegen einer Reisewarnung ab, zahlt die Versicherung nicht. Es gibt noch mehr Fälle, in denen der Schutz nicht greift.

Bis wann abschließen? Die Reise­rücktritts­versicherung kann in der Regel bis 30 Tage vor Reise­beginn abge­schlossen werden. Bei Last-Minute-Reisen meist bis drei Tage nach der Reise­buchung.

Tipp: In der Tabelle können Sie schon vor dem Frei­schalten sehen, welche Anbieter und Tarife wir geprüft haben – und nach welchen Kriterien Sie die Ergeb­nisse filtern können, damit Sie die beste Reise­rücktritts­versicherung für Ihren Bedarf finden.

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Testergebnisse für 138 Reise­rück­tritts­ver­sicherungen

Reise­rücktritts­versicherung und Corona: Große Unterschiede

Der Umfang des Corona-Schutzes ist bei den Versicherern unterschiedlich. Teils sind kosten­pflichtige Zusatz-Pakete nötig, um bestimmte Ereig­nisse zu versichern. Unsere inter­aktive Tabelle zeigt, welche Fälle die einzelnen Policen abdecken: etwa eine pande­mische Erkrankung (wie Covid-19), eine Quarantäne wegen Verdachts auf eine Infektion oder einen positiven PCR-Test mit häuslicher Isolation. In guten Zusatz­paketen ist auch der Fall abge­sichert, dass eine Fluggesell­schaft die Beför­derung eines erkrankten Passagiers verweigert. Bei fast allen Versicherern gilt der Extra-Schutz jeweils nur für eine Reise.

Tipp: In unserem Tarifvergleich können Sie gezielt nach dem Covid-19-Schutz suchen. Wählen Sie dazu die entsprechenden Filter aus.

Diese Storno­kosten sind bei Rück­tritt fällig

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich - Gut versichert, wenn die Reise platzt
Storno­kosten. Je näher die Abreise rückt, desto höher wird bei der Absage einer Reise der Teil der Rechnung, den der Veranstalter einbehält. © Stiftung Warentest

Je näher die Abreise rückt, desto höher werden die Storno­gebühren der Reise­ver­anstalter. Teil­weise verlangen sie mehr als in unserer Grafik oder haben eine andere Staffelung. Wenn Sie vor der Reise krank werden und unsicher sind, ob Sie die Reise antreten können, kontaktieren Sie den Versicherer. Versicherte sind zur Schadens­begrenzung verpflichtet – storniert der Kunde nicht recht­zeitig und erhöhen sich dadurch die Storno­kosten, kann der Versicherer die Leistung kürzen.

Tipp: Die wichtigsten Fragen zum Thema beant­worten wir in unseren FAQ Reiseversicherung.

So haben wir die Reise­rücktritts­versicherungen getestet

Qualitäts­urteile haben wir nur für die Tarife vergeben, die Reise­rücktritts­versicherung und Reise­abbruch­schutz kombinieren. In den Test­ergeb­nissen können Sie aber auch nach Tarifen für eine reine Rück­tritts­versicherung suchen. Sie sind meist preis­werter. Je umfassender die Leistungen der Versicherer sind, desto besser haben wir sie bewertet. Wichtig war uns auch die Verständlich­keit der Versicherungs­unterlagen. Der Schutz bei einer pande­mischen Erkrankung wie Covid-19 floss ebenfalls in das Urteil ein.

Das sagt unsere Expertin

2021 haben die Deutschen im Schnitt 1100 Euro pro Person für ihren Haupt­urlaub ausgegeben. Bei einer Familie kann da schon eine statt­liche Summe zusammen­kommen. Wird kurz vor der Reise ein Familien­mitglied krank und kann nicht reisen, bekommt man mit einer Reise­rücktritts­versicherung wenigs­tens die hohen Storno­kosten zurück, mit einem Familien­vertrag sogar für die ganze Familie.

Birgit Brümmel ist Projektleiterin bei Finanztest und hat den aktuellen Test betreut.

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Testergebnisse für 138 Reise­rück­tritts­ver­sicherungen

273

Mehr zum Thema

273 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 20.01.2023 um 09:26 Uhr
Kündigungsrecht / Beitragserhöhung

@TheBrave: Vor dem Erreichen der Altersstufe und der damit verbundenen Beitragserhöhung bekommt Versicherte in der Regel eine Mitteilung der Versicherung dazu nebst Hinweis auf das Kündigungsrecht und der Kündigungsfrist. Kündigen Versicherte innerhalb der Frist, endet der Vertrag, bevor die Beitragserhöhung wirksam wird.

In den Vertragsbedingungen finden Versicherten hierzu eine Klausel.
Eine deutliche Beitragserhöhung begründet zudem ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Bei vielen Versicherungen ist es nicht unüblich, einen vom Alter abhängigen Beitrag zu verlangen. Dem liegt in der Regel eine Risikobeurteilung seitens der Versicherung zugrunde. Ihre Aussage, dass Kunden grundsätzlich ab 95 Jahren nicht mehr versicherbar zu sein scheinen, können wir anhand der uns vorliegenden Angaben zu den Altersgrenzen für den Versicherungsabschluss nicht bestätigen.

medicusarnulf am 19.01.2023 um 13:07 Uhr
"TravelSecure" (Würzburger) NICHT empfehlenswert!

Hallo zusammen!
Als Arzt möchte ich hier einmal in aller Deutlichkeit zur Kenntnis geben, dass die "TravelSecure (Würzburger)" NICHT empfehlenswert ist! Warum?
Es werden im Schadensfall mittels eines Melde-Formblattes Daten eingefordert, die weit über das nötige Maß hinausgehen & die Privatsphäre sowie den Datenschutz erheblich verletzen! Völlig unnötig wird hier Einblick in gesundheitliche Details gefordert; jeder Arbeitgeber hat sich in D von Gesetzes wegen mit der formalen Bestätigung eines ordentlichen Arztes über das Bestehen von "Arbeitsunfähigkeit" zufrieden zu geben. Und hier wird für die Frage der "Reisefähigkeit" mehr als eine gleichgeartete ärztliche Bestätigung gefordert. Nicht einmal die ohne Details gehaltene Bestätigung einer sehr großen Klinik über die Tatsache, dass der/die Betroffene sich dort "...in stationärer Behandlung befindet..." reicht.
Das ist völlig inakzeptabel und unverschämt, wie auch mit dem Schutz der persönlichen Daten nicht vereinbar!
Dr.med.A.Göbel

TheBrave am 17.01.2023 um 17:14 Uhr
Altersgrenzen

Achtung: viele Versicherungen haben Altersgrenzen (60 oder 61 oder 65 oder 70 etc.), zu denen die Tarife teils massiv steigen. Ab 95 scheint man überhaupt nicht mehr versicherbar zu sein.
Ist das Altersdiskriminierung oder erlaubte Segmentierung der Versichten in unterschiedliche Risikogruppen?
Und die Frage: berechtigt einen die Erhöhung aus Altersgründen zur fristlosen Kündigung von Jahresverträgen?

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.01.2023 um 13:19 Uhr
Viele Tarife mit Altersstufen für den Beitrag

@TheBrave: Ja, der Beitrag hängt nicht nur vom Reisepreis sondern oft auch vom Alter der Versicherten ab. Deswegen finden Sie bei diesen Tarifen in der Spalte zu den Beiträgen mehrere Preise.
Bei drei Anbietern gibt es Tarife auch Tarife ohne Altersstufen für den Beitrag: BD24 Berlin Direkt, UVR und Zurich. Dort steht dann in der (interaktiven) Tabelle unter Altersklassen "keine". Achtung, mitunter bieten diese auch Tarifvarianten mit Altersklassen an.

TheBrave am 16.01.2023 um 11:45 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.