Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Klug absichern – auch bei Corona-Ausfällen

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich - Klug absichern – auch bei Corona-Ausfällen
Reiselust. Touristen können wieder den Blick auf die Golden-Gate-Bridge in San Francisco genießen. © Getty Images / Dave and Les Jacobs / Blend Images LLC

Wer eine Reise wegen Krankheit kurz­fristig absagt, zahlt oft hohe Storno­kosten. Reise­rück­tritts­versicherungen kommen dafür auf – bei Covid-19 meist einge­schränkt.

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Testergebnisse für 130 Reise­rück­tritts­ver­sicherungen

Inhalt

Die beste Reise­rücktritts­versicherung finden

Welche Police für wen die beste ist, hängt von Alter, Absicherungs­wunsch und Reise­preis ab. Wir haben insgesamt 130 Tarife untersucht, unser Test umfasst alle namhaften Versicherer von Allianz über Ergo und HanseMerkur bis Würzburger und Zurich. 104 Voll­schutz­tarife für Singles und Familien haben eine Note bekommen. Sie bieten alle­samt eine – von uns empfohlene – Kombination aus Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­versicherung an.

Drei Versicherer mit sehr guten Angeboten

Versichern lassen sich einzelne Reisen oder alle Reisen in einem Jahr bis zu einem fest­gelegten Reise­preis (Jahres­vertrag). Es gibt Angebote ohne, mit und mit einge­schränkter Selbst­beteiligung. Ein 55-jähriger Single, der eine Reise für 1 000 Euro bucht und einzeln versichert, bekommt zum Beispiel für 51 Euro eine sehr gute Reise­rücktritts­versicherung. Insgesamt drei Versicherer bekamen für einzelne ihrer Angebote die Note Sehr gut. Ein Versicherer schneidet mit fast allen Produkten mangelhaft ab.

Tipp: Wenn Sie mehrere Reisen im Jahr planen oder die einzelne Reise mehr als 3 000 Euro kostet, lohnt sich meist ein Jahres­vertrag.

Reise­rücktritts­versicherungen – das bietet unser Vergleich

  • Tarife vergleichen. Mit wenigen Klicks können Sie aus insgesamt 130 Tarifen ihren individuellen Testsieger heraus­filtern. Wir empfehlen eine Kombination aus Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­versicherung, ohne Selbst­beteiligung. Unsere Tabelle lässt sich filtern nach Angeboten für Singles und Familien, und Sie können sich die Test­ergeb­nisse nach dem Kriterium „Verträge für eine Reise“ oder „Jahres­vertrag“ anzeigen lassen.
  • Corona-Check machen. Unsere Tabelle zeigt außerdem, ob Reise­absagen aus Pandemiegründen versichert sind, welche Tarife auch im Falle einer Quarantäne leisten, und ob auch ein positiver PCR-Test als Rück­tritts­grund anerkannt wird. Bei einigen Anbietern können sie diese Leistungen als Zusatz­schutz kaufen.
  • Guten Vertrag erkennen. Anhand unserer Check­liste („So über­prüfen Sie Ihren Schutz“) können Sie bestehende Verträge prüfen und fest­stellen, ob sich ein Wechsel der Police empfiehlt.

Was ist in der Reise­rücktritts­versicherung versichert?

Bei welchen Ereig­nissen ein Versicherer zahlt, steht im Klein­gedruckten. Neben schwerer Krankheit, Unfall und Tod von Angehörigen zählen zu den versicherten Gründen oft Komplikationen bei der Schwangerschaft, zudem Arbeits­platz­verlust oder -wechsel, Kurz­arbeit und Eigentums­schäden wie ein Brand im ­eigenen Haus. Die Versicherung umfasst in der Regel auch „Risik­opersonen“, das sind nahe Angehörige oder Mitreisende.

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Testergebnisse für 130 Reise­rück­tritts­ver­sicherungen

Reise­rücktritts­versicherung im Test: Schutz bei Corona?

Wer seinen Urlaub pandemiebe­dingt absagen oder abbrechen muss, profitiert von einem Corona-Zusatz­schutz. Dieses Thema hand­haben die Versicherer ganz unterschiedlich. Bei den einen ist eine Covid-19-Erkrankung in Folge einer Pandemie abge­deckt, sowohl als Grund für einen Rück­tritt als auch für eine ungeplante Verlängerung des Aufenthalts. Die anderen verlangen dafür eine kosten­pflichtige Zusatz­police. Das gleiche gilt für eine Quarantäne oder positiven PCR-Test. Die sind teil­weise gar nicht abge­deckt. Einen umfassenden Schutz bietet nur ein Anbieter, der zu den drei besten im Test gehört.

Tipp: In unserem Produktfinder können Sie gezielt nach dem Covid-19-Schutz suchen.

Reisewarnung als Ausschluss­grund

Bei einigen Anbietern greift der Reise­abbruch­schutz nicht, wenn vor Reiseantritt eine Reisewarnung bestand. Muss der Aufenthalt am Urlaubs­ort dann wegen einer Covid-19-Erkrankung oder einer Quarantäne verlängert werden, kommt die Versicherung nicht dafür auf. Für die Absicherung von Behand­lungs­kosten im Urlaubs­land empfiehlt sich zudem der Abschluss einer Auslands­reisekranken­versicherung (Auslandskrankenversicherungen im Vergleich).

Reiser­ücktritt bei Reisewarnung

Eine Reisewarnung gibt es zum Beispiel, wenn das Urlaubs­ziel als Hoch­risiko­gebiet oder Virus­varianten­gebiet einge­stuft wird. Bei einer Stornierung wegen Reisewarnung gibt es kein Geld von der Reise­rücktritts­versicherung. Bei Pauschalr­eisen war vielmehr bislang der Reise­ver­anstalter verpflichtet, bei einer Reisewarnung nach Reise­buchung den Reise­preis zurück­zuzahlen. Das gilt auch, wenn aufgrund behördlicher Anordnungen die touristischen Angebote am Reiseziel einge­schränkt werden. Unklar ist, ob sich das ändern könnte. Informationen dazu gibt es in unserem FAQ Reisen und Corona. In welchen Fällen die Reise­rücktritts­versicherung sonst noch nicht zahlt, erfahren sie in unserem Special Sechs Fälle, in denen der Versicherer nicht zahlt.

Das empfiehlt die Stiftung Warentest

Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­versicherung kombinieren. Auch bei einem vorzeitigen Reise­abbruch ­entstehen Kosten. Die Stiftung Warentest empfiehlt deshalb den Abschluss eines Kombitarifs aus Reise­rück­tritts- und Reise­abbruch­versicherung. Die Reise­abbruch­versicherung über­nimmt zum Beispiel Umbuchungs­kosten bei vorzeitiger Rück­reise. Viele Anbieter erstatten auch Mehr­kosten für einen längeren Aufenthalt sowie eine spätere Rück­reise und für nicht genutzte Reise­leistungen.

Tarife ohne Selbst­beteiligung wählen. Wir raten zu Tarifen ohne Selbst­beteiligung. Tarife mit Selbst­beteiligung sind preis­werter, Kunden zahlen dann im Schadens­fall aber häufig 20 Prozent der Storno­gebühren selbst – zu viel aus unserer Sicht.

Streit mit dem Versicherer vermeiden

Kommt es zur Stornierung eines Urlaubs, sind meist Krankheiten der Grund dafür. Um die gibt es auch am häufigsten Streit mit dem Versicherer. Auslöser ist die gängige Klausel „unerwartet schwere Erkrankung“ in den Versicherungs­bedingungen. Für den Verbraucher ist oft nicht klar: Wann ist eine Krankheit unerwartet, wann schwer? Einige Anbieter erläutern das mitt­lerweile ausführ­licher. So kann die Verschlechterung einer bestehenden Krankheit versichert sein, wenn sie in den sechs Monaten vor Versicherungs­abschluss nicht behandelt wurde. Menschen mit Vorerkrankungen sprechen am besten vor der Reise mit dem Versicherer. Sie können sich die Reise­fähig­keit vom Arzt bescheinigen lassen. Das Attest sollte sich auf das Reiseziel und die geplanten Aktivitäten beziehen.

Das kostet eine sehr gute Reise­rücktritts­versicherung

Familien­tarif kaum teurer als Single-Tarif

Drei Versicherer schneiden sehr gut ab. Stiftung Warentest hat dabei Tarife für eine Einzel­reise oder Jahres­verträge betrachtet. Bei einer Einzel­reise für 1 000 Euro kostet die Police für einen Single bei einem der Testsieger 51 Euro. Für nur zwei Euro mehr gibt es beim selben Versicherer für die 1 000-Euro-Reise eine Police für die ganze Familie. Die meisten Familien-Tarife gelten auch für kinder­lose Paare.

Jahres­vertrag kaum teurer als Beitrag für Einzel­reise

Ein Jahres­vertrag, der alle Reisen im Jahr jeweils bis zum vereinbarten Reise­preis abdeckt, kostet bei einem der Testsieger für einen Single bei einer 3 000 Euro-Reise 104 Euro. Eine Familie wäre beim gleichen Reise­preis mit 117 Euro für einen sehr guten Tarif dabei. Jahres­verträge sind oft kaum teurer oder manchmal sogar preis­werter als der Beitrag für Einzel­reisen: Der liegt bei den besten Angeboten für Singles bei einem Reise­preis von 3 000 Euro ab 112 Euro, bei Familien wären es ab 143 Euro. Wichtig beim Jahres­vertrag ist es, auf den Kündigungs­termin zu achten. Der Vertrag verlängert sich sonst auto­matisch um ein weiteres Jahr.

Reise­rücktritts­versicherungen ohne Reise­abbruch im Vergleich

Nur den Reiser­ücktritt zu versichern, kann sinn­voll sein, wenn man beispiels­weise nur einen teuren Hinflug absichern will. Die Solo-Reise­rücktritts­versicherung für eine Einzel­reise im Wert von 1 000 Euro und eine Einzel­person im Alter von 55 Jahren ist ab 34 Euro zu haben, beim Reise­preis von 1 000 Euro den Reise­abbruch mitzuver­sichern, kostet bei einem der sehr gut getesteten Tarife 51 Euro.

Diese Storno­kosten sind bei Rück­tritt fällig

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich - Klug absichern – auch bei Corona-Ausfällen
Storno­kosten: Je näher die Abreise rückt, desto höher werden bei der Absage einer Reise die Storno­kosten der Veranstalter. © Stiftung Warentest

Je näher der Reise­beginn rückt, desto höher werden die Storno­gebühren. Teil­weise verlangen Veranstalter mehr als in unserer Grafik oder haben eine andere Staffelung. Wenn Sie vor der Reise krank werden und unsicher sind, ob Sie die Reise antreten können, kontaktieren Sie den Versicherer. Schauen Sie in die Stornobedingungen, ab wann Sie in der nächsten Stufe landen. Versicherte sind zur Schadens­begrenzung verpflichtet – storniert der Kunde nicht recht­zeitig und erhöhen sich dadurch die Storno­kosten, kann der Versicherer die Leistung kürzen.

Tipp: Die wichtigsten Fragen zum Thema beant­worten wir in unseren FAQ Reiseversicherung.

Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Testergebnisse für 130 Reise­rück­tritts­ver­sicherungen

Mehr zum Thema

  • Reise­rücktritts­versicherung Wenn Urlaubs­träume platzen

    - Wer seine Reise wegen Krankheit, Tod eines Angehörigen oder Job-Verlust absagen muss, zahlt oft Storno­kosten. Eine Reise­rücktritts­versicherung kommt dafür auf.

  • Corona – Reise, Buchung, Storno Das sind Ihre Rechte

    - Für Reisen im In- und Ausland gelten wegen der Pandemie weiterhin Sonder­regeln. Hier finden Sie alle wichtigen Infos rund um Einreise und Stornobedingungen.

  • Auslands­jahr Highschool Jahr ungewiss

    - Mehr als 16 000 deutsche Schüler verbringen Monate oder sogar ein ganzes Schul­jahr im Ausland. Veranstalter wie Stepin, AFS oder Ayusa organisieren Flug, Schul­besuch...

250 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 18.05.2022 um 10:55 Uhr
ADAC nicht getestet?

@Battlefighter: Wir haben vom ADAC 16 Tarife im Test: 8 mit Qualitätsurteil (je 4 für Einzelpersonen und Familien) und 8 ohne Qualitätsurteil (reine Reiserücktrittsversicherungen ohne Reiseabbruch).

Battlefighter am 17.05.2022 um 23:18 Uhr
ADAC nicht getestet

Obwohl der ADAC als größter Automobilclub auch Reiserücktrittsversicherungen anbietet wurden diese scheinbar nicht getestet… sehr schade!

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.04.2022 um 09:35 Uhr
Individualreise

@Mangelhafd: Auch bei Individualreisen leistet die Reiserücktritts- und Abbruchversicherung. Stellen Sie sich selbst eine Reise anhand vieler Einzelleistungen zusammen (die zeitlich und örtlich aufeinander abgestimmt sein müssen), wählen Sie die Versicherungssumme in Höhe der Summe der Einzelleistungen, die bei einer Stornierung Kosten verursachen würden. Bei einem Reiseabbruch aus versichertem Grund erstatten die Versicherer z.B. nachweisliche entstandene zusätzliche Rückreisekosten und häufig auch den anteiligen Reisepreis für nicht genutzte Reiseleistungen.

Mangelhafd am 04.04.2022 um 21:32 Uhr
Individualreise

Hallo,
wir buchen unsere Reisen meist individuell. Hierbei ist es in der Regel so, dass einige Komponenten kostenlos storniert werden können, sodass im Fall einer unerwarteten Krankheit oder eines anderen Grundes, der den Reiseantritt verhindert, nur für einen Teil der Reisekosten überhaupt Stornierungskosten anfallen.
Beispielsweise haben wir aktuell für den Sommer eine teure Norwegen-Reise (ca. 5.000€) gebucht. Lediglich die Flüge (ca. 400€ p.P.) und eine Schifffahrt auf einer Teilstrecke (ca. 300€ p.P.) können nicht storniert werden. Sämtliche übrigen Komponenten der Reise, darunter die Übernachtungen in vier verschiedenen Unterkünften und unser Mietwagen, können hingegen jeweils bis 24h vor Ankunft kostenlos storniert werden. Somit ergibt sich für uns nur für einen Teil des gesamten Reisepreises ein Absicherungsbedarf.
Könnte man in diesem Fall eine Versicherung mit einer Versicherungsumme/Reisepreis von 1.000€ wählen und damit nur die Komponenten Flug und Schiffreise abdecken?

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.04.2022 um 15:39 Uhr
LVM / Leistungsausschluss / Zusatzleistung

@Diplom-Ingenieur: In die Bewertung der Versicherungsprodukte fließt eine Vielzahl von Kriterien ein, entsprechend ihrer Bedeutung mit unterschiedlichem Gewicht. Durch die Vielzahl von Kriterien ergeben sich die Unterschiede in der Bewertung. Eine hohe Gewichtung bekommt bei uns zum Beispiel ein Kriterium, wenn es darum geht, bei welchen Ereignissen eine bestimmte Leistung bei Reiserücktritt / Reiseabbruch / Reiseunterbrechung / Reiseverlängerung überhaupt erbracht wird.
Die Versicherungsbedingungen der LVM sehen zum Beispiel einen Ausschluss bei chronischen psychischen Erkrankungen vor, sofern der letzte Schub nicht mindestens 3 Jahre zurücklag. Einem solchen Leistungsausschluss messen wir eine hohe Bedeutung bei.
Ersatz der Rückreisekosten über die Höhe der Versicherungssumme hinaus:
Erwartet wird, dass alle Tarife bei Vorliegen der Voraussetzungen für eine Leistung bei Reiseabbruch die Kosten der Rückreise bis zur Höhe der Versicherungssumme übernehmen.
Wenn ein Versicherer dieses Leistungsversprechen erhöht, also auch Zahlungen zulässt, die über die Versicherungssumme hinaus gehen, dann ist das eine Extra-Leistung. Im Test haben wir das Vorliegen dieser Extra-Leistung nicht mit in die Bewertung einbezogen. Die Reiserücktrittsversicherung richtet sich in erster Linie an Verbraucherinnen, die eine Absicherung hochpreisiger Reisen suchen. Wir gehen bislang davon aus, dass die von Ihnen geschilderte Konstellation (Absicherung eines Billig-Fluges mit einer Reiserücktritts-/Reiseabbruchversicherung eher selten auftritt..