Rürup-Rente im Vergleich Wenige gute Basis-Renten

Rürup-Rente im Vergleich - Wenige gute Basis-Renten
Voller Einsatz. Wer als Selbst­ständiger gut verdient, spart mit einer Rürp-Rente ordentlich Steuern. © Getty Images / Westend61

Viele Selbst­ständige sorgen mit einer Rürup-Police steuerlich gefördert fürs Alter vor. Doch nur 2 von 23 Angeboten in unserem Rürup-Renten-Vergleich sind gut.

Rürup-Rente im Vergleich

  • Testergebnisse für 7 Klassische Rürup-Renten­ver­sicherung 12/2021
  • Testergebnisse für 16 Rürup-Fonds­policen ohne Beitrags­garantie 12/2021
Für 4,00 € freischalten
Inhalt
Liste der 23 getesteten Produkte
Klassische Rürup-Renten­ver­sicherung 12/2021
  • Allianz BasisRente Perspektive (BVRSKU1U)
  • Alte Leipziger AL_RenteFlex (AR75)
  • Continentale BasisRente Classic (BRC)
  • Continentale BasisRente Classic Pro (BRCP)
  • Europa Basis Rentenversicherung (E-BR)
  • Hannoversche Basisrente/Klassik (RB4)
  • HanseMerkur Basis Care (RB 2017nM)
Rürup-Fonds­policen ohne Beitrags­garantie 12/2021
  • Allianz BasisRente InvestFlex (BVRF1U)
  • Alte Leipziger ALfonds-Basis (FR70)
  • Axa AxaFonds-BasisRente (ALVF1)
  • Condor Congenial basis (C79 E)
  • Continentale BasisRente Invest (BRI)
  • Die Bayerische Basis-Rente Aktiv (FBaRGZ)
  • Europa Fondsgebundene Basis Rentenversicherung (E-FBR)
  • Gothaer BasisVorsorge-Fonds (FR20-5)
  • HanseMerkur Basis Care Invest (RB 2017nM)
  • HDI CleverInvest Basisrente (HARFB21)
  • LV 1871 MeinPlan Basisrente (FBRV PP)
  • Nürnberger Fondsgebundene Basisrente (NFX3128T)
  • R+V VR-RürupRente (FA)
  • Stuttgarter BasisRente Performance+ (79)
  • Universa Aufbaurente Topinvest (7360)
  • Volkswohl Bund Basis-Rente (BFR)

Staatlich geförderte Alters­vorsorge für Selbst­ständige

Die Rürup-Rente, auch Basis-Rente genannt, richtet sich in erster Linie an Freiberufler und andere Selbst­ständige, weil diese die anderen beiden Formen der staatlich geförderten Alters­vorsorge, Riester-Rente und Betriebsrente, in der Regel nicht in Anspruch nehmen können. Sie können mit einem Rürup-Vertrag steuerlich gefördert fürs Alter vorsorgen. Doch auch Angestellte und Beamte können einen Vertrag abschließen.

Das bietet unser Rürup-Renten-Test

  • Test­ergeb­nisse. Die Tabellen zeigen Bewertungen der Stiftung Warentest für sieben klassische Rürup-Renten­versicherungen und 16 Rürup-Fonds­policen. Beide Gruppen haben einen klaren Testsieger. Untersucht haben wir unter anderem Produkte von Allianz, Condor, Europa und HanseMerkur.
  • Renten­über­blick. Wir zeigen die garan­tierten Renten, die eine 37-jährige Modell­kundin für 100 Euro monatlich erhalten würde.
  • Vergleichs­rechnung. Wir zeigen, welche Rentenhöhe nach derzeitigen Werten zu erwarten wäre, wenn unsere Modell­kundin das Geld alternativ in die gesetzliche Rente einzahlen würde. Anhand von zwei Musterfällen haben wir berechnet, wann sich die Rürup-Steuer­förderung lohnt.
  • Fonds­auswahl. Unser ETF-Finder zeigt an, welche empfohlenen Welt-ETF bei den Fonds­policen der jeweiligen Versicherer angeboten werden.
  • Tipps und Hintergrund. Wir erklären, wie Sparer eine Rürup-Fonds­police optimal bis zur Rente nutzen und ordnen Chancen und Risiken von Index­policen und anderen Rürup-Misch­produkten ein.

Kompletten Artikel freischalten

Test Rürup-Rente im Vergleich

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 10 Seiten).

4,00 €
Ergebnisse freischalten

Vor- und Nachteile der Rürup-Rente

Die wichtigsten Vorteile eines Rürup-Vertrags:

  • Ein Plus ist die ordentliche Steuer­förderung, die für Gutverdiener die Rendite eines Vertrags deutlich nach oben ziehen kann.
  • Außerdem haben Spare­rinnen und Sparer bei Rürup-Verträgen eine größere Wahl­freiheit als etwa bei Riester. So können Rürup-Sparer auf eine Garantie verzichten und zum Beispiel nur mit Aktienfonds für das Alter sparen.
  • Geraten Selbst­ständige in eine Krise und müssen Arbeits­losengeld 2 beantragen, wird der Rürup-Vertrag nicht als Vermögen ange­rechnet. Geld auf einem Wert­papierdepot müssten sie meist erst aufbrauchen, bevor Zahlungen fließen.

Gegen einen Rürup-Vertrag könnten aber einige Nachteile sprechen:

  • Der große Nachteil von Rürup-Verträgen ist die fehlende Flexibilität. Spare­rinnen und Sparer kommen während der Anspar­phase nicht mehr an ihr Geld, auch wenn sie es dringend bräuchten. Auflösen lässt sich der Vertrag nicht.
  • Im Alter wird ein Rürup-Vertrag ausschließ­lich als monatliche Rente ausgezahlt. Größere Summen lassen sich auch dann nicht entnehmen.
  • Auch eine Hinterbliebenen­absicherung gibt es nur als Extra­leistung mit Extra­kosten im Vertrag.
  • Betrachtet man nur die garan­tierten Leistungen, müssen Rentner zudem sehr alt werden, damit sich der Vertrag gelohnt hat. Spare­rinnen und Sparer müssen auf gute Über­schüsse oder Fonds­gewinne hoffen.

Bei Rürup ist Durch­halte­vermögen gefragt

Wichtig ist zudem, dass Spare­rinnen und Sparer ihre vereinbarten Raten durch­halten können. Die anfallenden Kosten beziehen sich auf die geplanten Raten bis zum Renten­beginn. Müssen diese herunter­gesetzt werden, wird der Vertrag schnell ein schlechter Deal. Daher sollten interes­sierte Selbst­ständige schon einigermaßen etabliert im Geschäft sein, damit sie absehen können, welche Raten sie dauer­haft stemmen können. Natürlich ist auch eine Mischung aus Rürup-Vertrag und unge­fördertem ETF-Sparplan oder Einzahlungen in die gesetzliche Rente eine mögliche Strategie.

Mehr zur Alters­vorsorge für Selbst­ständige auf test.de

Jetzt freischalten

Test Rürup-Rente im Vergleich

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 10 Seiten).

4,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Mehr zum Thema

  • Alters­vorsorge für Selbst­ständige So regeln Sie Ihre Rente

    - Die gesetzliche Rente ist auch etwas für Selbst­ständige. Und nicht die schlechteste Option, um sich eine lebens­lange Basis­versorgung aufzubauen. Die...

  • Riester-Rente Riester – die große Analyse

    - Die Kritiker sind laut, die Mängel offen­kundig. Doch Riestern hat auch Vorteile. Das zeigt die Fonds­sparplan-Analyse. Bei Renten­versicherungen lohnt sich Durch­halten oft.

  • Lebens- und Renten­versicherung Garan­tiezins im freien Fall

    - Der Garan­tiezins für Lebens­versicherungen wird 2021 voraus­sicht­lich erneut sinken – von derzeit 0,9 auf dann 0,5 Prozent für Neuverträge. Dafür hat sich der...