Gebäudeenergiegesetz Was das neue Heizungs­gesetz für Haus­besitzer bedeutet

30
Gebäudeenergiegesetz - Was das neue Heizungs­gesetz für Haus­besitzer bedeutet

Heizungs­gesetz. Fast jeder ist von der Neuregelung irgend­wann betroffen. © Getty Images / Peter Dazeley

Das umstrittene Heizungs­gesetz kommt. Was steht drin im Gebäudeenergiegesetz? Wir zeigen, was es für Eigentümer und Mieter heißt – und wer handeln muss.

Der Bundes­rat hat nach monate­langen Konflikten das umstrittene Heizungs­gesetz gebil­ligt. Damit kann es Anfang 2024 in Kraft treten. Doch durch das lange Hin und Her der Regierung hat sich Skepsis breitgemacht. Das Ergebnis: Die Sanierungs­quote ist im Jahr 2023 gesunken. Statt mehr Häuser zu dämmen und Wärmepumpen einzubauen, üben sich viele in Zurück­haltung.

Die Verunsicherung unter Haus­eigentümern und Haus­eigentüme­rinnen ist groß: Sind Wärmepumpen jetzt Pflicht? Muss ich jetzt handeln? Bin ich gezwungen, das Haus meiner Eltern zu verkaufen? Steigt meine Miete? Unsere Expertinnen sagen, was sich ändert, wer handeln muss und ob. Außerdem haben sie häufige Irrtümer zum Gebäudeenergiegesetz gesammelt und fassen zusammen, was wirk­lich gilt.

Angebot auswählen und weiterlesen

Preise inkl. MwSt.

Bezahloptionen:
  • Paypal Logo
  • Visa Logo
  • Mastercard Logo
  • SEPA-Lastschrift Logo
30

Mehr zum Thema

30 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kommentarliste

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

  • Profilbild Stiftung_Warentest am 05.12.2023 um 10:42 Uhr
    GEG und gewerblich vermietete Wohnungen

    @akl200911: Ob eine Wohnung privat oder gewerblich vermietet wird, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.

  • akl200911 am 05.12.2023 um 07:07 Uhr
    GEG und gewerblich vermietete Wohnungen

    Guten Tag,
    gilt die Zählung der Wohnungen genauso, wenn Wohneinheiten nicht privat vermietet sind, sondern z.B. an Ärzte und eine Apotheke?

  • Profilbild Stiftung_Warentest am 20.11.2023 um 11:23 Uhr
    Haus mit 2 vermieteten Wohnungen

    @CJWeiske: Ja, Sie haben recht. Diesen Fall bildet die Grafik nicht ab.
    Bei Häusern mit ein oder zwei Wohnungen, die dauerhaft vermietet werden, gelten die gleichen Regeln wie bei Häusern mit mehr als zwei Wohnungen. Es gilt also eine Austauschpflicht, wenn die Heizung älter als 30 Jahre ist.

  • CJWeiske am 17.11.2023 um 15:58 Uhr
    Wo ist mein Haustyp in der Grafik von Heft 12/2023

    Liebe Redaktion, ich finde in der Grafik in Heft 12 auf Seite 56 meinen Haustyp nicht:
    "Hauseigentümer mit (Öl- oder) Gasheizung" -- "Standardheizkessel mit Heizleistung 4 bis 400 kW" -- "Haus mit (maximal) zwei Wohnungen", wobei aber in meinem Fall der Eigentümer das Haus am 1. Februar 2002 weder gewechselt noch das Haus selbst bewohnt hat.
    Das Haus hat zwei Wohnungen und die war und sind immer vermietet.
    Oder habe ich in der Grafik etwas übersehen?
    Vielen Dank für Ihre Aufklärung!

  • Marc.Allef am 16.11.2023 um 23:33 Uhr
    Komplizierte Grafik nötig???

    Liebe Redaktion von Finanztest!
    Meinen Sie real, dass Ihre hochkomplexe Grafik wirklich zur Erläuterung der Sachlage dient?
    Wäre es nicht besser gewesen, mehrere, überschaubare Grafiken zu erzeugen? So stellen Sie auf den ersten Blick klar, dass das ganze überaus komplex ist. Und das nur, weil Sie wirklich jeden Sonderfall in unbedingt einer einzigen Grafik darstellen wollen.
    Dabei ist für jeden einzelnen der Fall vergleichsweise simpel. Nur die Gesamtheit wird komplex.
    Schade.