Fußpilz Ein lästiges und sehr häufiges Problem

Fußpilz - Ein lästiges und sehr häufiges Problem
Schutz­schild. Badelatschen halten Fußpilz von der Haut fern. © shutterstock

Jeder vierte Deutsche hatte bereits mit Fußpilz zu kämpfen, zeigt eine Umfrage des Markt­forschungs­instituts YouGov, an der 2 066 Personen teil­nahmen. 51 Prozent der Betroffenen holen sich Rat in der Apotheke und kaufen dort ein Mittel gegen das Leiden. Viele rezept­freie Medikamente gegen Fußpilz helfen und sind laut Bewertung der Stiftung Warentest geeignet. Das gilt etwa für Präparate mit dem Wirk­stoff Bifonazol, Clotrimazol, Naftifin oder Terbinafin, die gegen verschiedene Pilz­typen wirken (Special Fußpilz und Nagelpilz, test 5/2015). Ohne Behand­lung verschwindet Fußpilz meist nicht – und die Medikamente sind in aller Regel noch ein bis zwei Wochen nach dem Abklingen der Symptome anzu­wenden. Die beste Medizin ist Vorbeugung: luftige Schuhe tragen; Socken, Hand­tücher, Bett­zeug bei 60 Grad waschen; Füße gut abtrocknen – besonders zwischen den Zehen. Auch hilf­reich sind Badelatschen, etwa im Schwimm­bad.

Mehr zum Thema

  • Fuß- und Nagelpilz Diese rezept­freien Mittel helfen

    - Pilz­infektionen sind hartnä­ckig. Mittel gegen Fußpilz und Nagelpilz können helfen, sollten aber früh­zeitig einge­setzt werden. test.de sagt, was hilft und wie Sie...

  • Fußpflege Raue Zonen gezielt behandeln

    - Schöne, gepflegte Füße sind ein Hingu­cker. Doch statt­dessen plagen viele Menschen Hornhaut, Hühner­augen oder Nagel­probleme. Wir sagen, welche Mittel helfen.

  • Fußnägel kürzen Zehennägel nicht rund schneiden

    - Nicht zu kurz und immer schön gerade – so lautet die wichtigste Regel beim Fußnägel schneiden. Wer sie beherzigt, beugt schmerzhaften Entzündungen vor.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

isabelwagner am 05.04.2020 um 18:33 Uhr
Gegen Fußpilz helfen mir nur Kupfersocken

Jeden Sommer, wenn ich keine Socken oder Strümpfe trage, bekomme ich Fußpilz. Ansonsten nie, denn ich trage nie Schuhe ohne Socken oder eben Strümpfe. Und zwar nur die mit Kupferfaser. Die sind fungizid. Und antibakteriell. Solange ich sie trage, habe ich weder Fußpilz, noch Nagelpilz noch Fußgeruch. Kann ich tatsächlich nur empfehlen.

Henni1988 am 08.12.2016 um 22:13 Uhr
Zedernaholz gegen Fusspilz

So einen Fusspilz kann man sich auch schnell einfangen. Ich habe beispielsweise einmal Badelatschen im Schwimmbad vergessen und schon hatte ich mit den ersten Anzeichen von Fusspilz zu kämpfen. Ich persönlich bin immer an Naturheilmittel gegen Fusspilz interessiert. In der Apotheke kann man ja auch immer zahlreich teure Salben kaufen, aber mir ist es eben wichtig, die Ursachen zu bekämpfen. Eine Freundin hat mir dann die Testsieger Einlegesohlen aus Zedernaholz empfohlen und die haben tatsächlich sehr gut geholfen. Meinen Fusspilz konnte ich mit diesen Wundersohlen super behandeln. Nähere Infos habe ich auf *Link wurde vom Administrator wegen Schleichwerbung gelöscht (PF)* gefunden.