Anschluss­finanzierung Test

Ein Anschluss­kredit kann für Immobilien­finanzierer aus zwei Gründen interes­sant sein: Erstens, weil das derzeitige Darlehen demnächst ausläuft. Zweitens, weil laufende Hypothekendarlehen nach zehn Jahren gekündigt werden können. Finanztest hat 79 Angebote für Anschluss­kredite über 150 000 Euro einge­holt. Ergebnis: Einen Kredit mit zehn Jahren Zins­bindung gibt es schon für unter 1 Prozent. Und: Der Zins­unterschied zwischen den güns­tigsten und den teuersten Angeboten beträgt 15 000 Euro.

Kompletten Artikel freischalten

TestAnschluss­finanzierung28.08.2017
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten).

Kredite unter einem Prozent Jahres­zins

Anschluss­finanzierung Test

Entwick­lung der Zinsen für Baukredite. Die besten Angebote liegen jeweils deutlich güns­tiger als der Durch­schnitt.

Bei unserem Test gingen wir von einem Finanzierungs­bedarf von 150 000 Euro aus. Unter den von uns ermittelten Angeboten sind auch Forwarddarlehen, die erst in zwei, drei oder vier Jahren die Rest­schuld des bestehenden Darlehens ablösen - zu Konditionen, die schon heute fest mit der Bank vereinbart werden. Ob der Kredit sofort oder erst später gebraucht wird: Güns­tige Angebote gibt es in allen Varianten. Für einen normalen Anschluss­kredit mit zehn Jahren Zins­bindung verlangten die güns­tigsten Banken und Vermittler im Test einen Effektivzins von unter 1 Prozent im Jahr. Der Topzins für eine 15-jährige Lauf­zeit lag Ende Juli bei nied­rigen 1,26 Prozent. Forwarddarlehen sind teurer, aber trotzdem noch relativ günstig. Wer das Geld für den Anschluss­kredit zum Beispiel erst in drei Jahren benötigt, kann sich dafür auf Dauer ­einen Zins­satz ab 1,5 Prozent sichern.

Komplette Tilgung ohne höhere Monats­rate

Bei allen Konditionen handelt es sich um sogenannte Voll­tilgerdarlehen. Dabei wird der Kredit inner­halb der Lauf­zeit komplett getilgt. In der Regel gibt es dafür einen Zins­abschlag gegen­über herkömm­lichen Darlehen. Bei den derzeitigen Konditionen können Immobilien­besitzer in der Regel ein Voll­tilgerdarlehen abschließen, ohne eine höhere Monats­rate für Zins und Tilgung als bislang zu zahlen.

Zinsen für Baukredite

Das bietet der Finanztest-Artikel

Unsere große Test­tabelle zeigt die Konditionen von 79 Banken und Kredit­vermitt­lern für Anschluss­kredite und Forwarddarlehen mit einer Vorlauf­zeit von zwei bis vier Jahren – bei einer Zins­bindung von 10 beziehungs­weise 15 Jahren.

Zwei weitere Tabellen zeigen,
- welche monatlichen Raten für Voll­tilgerdarlehen fällig sind, je nach Lauf­zeit und Zins­satz,
- wie hoch der Zins­aufschlag bei Forwarddarlehen ist, je nach Vorlauf­zeit und Dauer der Zins­bindung.

Wir erklären,
- warum Eigenheim­besitzer bei Anschluss­finanzierungen auf Voll­tilgerdarlehen setzen sollten,
- warum Forwarddarlehen eine attraktive Option darstellen,
- wann sich ein Bank­wechsel lohnt,
- wie sie ohne Vorfälligkeits­entschädigung auf ein güns­tigeres Darlehen umsteigen,
- worauf Immobilien­besitzer beim Abschluss des neuen Vertrags achten müssen.

Nutzer­kommentare, die vor dem 22. August 2017 gepostet wurden, beziehen sich noch auf die Vorgänger-Unter­suchung aus Finanztest 2/2016.

Jetzt freischalten

TestAnschluss­finanzierung28.08.2017
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.