Einer für alle. Ein WLan-Laut­sprecher spielt Musik von Streaming­diensten und allerlei Geräten ab – etwa von Handys oder Computern.

WLan-Laut­sprecher ersetzen die Stereo­anlage. Unser Laut­sprecher-Test zeigt die besten Boxen für Wohn­zimmer, Küche oder Bad. Erfreulich: Guten Klang gibts auch günstig!

26 WLan-Laut­sprecher im Test

Die Funk­laut­sprecher im Test haben das Volumen für satten Sound. Im jüngsten Test (4/21) hat die Stiftung Warentest 13 WLan-Lautsprecher von Amazon, Bose, Bowers & Wilkins, Canton, Denon, Harman Kardon, Huawei, Sonos, Teufel und Yamaha geprüft. Unser Lautsprecher-Test liefert Test­ergeb­nisse für insgesamt 26 WLan-Laut­sprecher. Sie sind auf anspruchs­volle Musik­wieder­gabe ausgelegt. Im großen Hörtest der Stiftung Warentest mussten die Laut­sprecher ihre Qualität beweisen. Fünf geschulte Juroren bewerteten die Wieder­gabe von Klassik, Pop, Elektronik und Sprache im Blind­versuch.

Das bietet der WLan-Laut­sprecher-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen für insgesamt 26 größere WLan-Lautsprecher aus unseren aktuellen Tests (4/21 und 2/20) – darunter WLan-Boxen mit den Sprach­assistenten Amazon Alexa oder Google Home – und WLan-Laut­sprecher ohne Sprach­assistent, nur mit Steuerungs-App. Von Amazon und Bose über Harman Kardon, bis zu Sonos und Teufel haben wir alle namhaften Anbieter getestet (Preise: 180 bis 650 Euro).

Kauf­beratung. Wir zeigen, welche WLan-Laut­sprecher gut klingen. Es gibt mehrere Preis-Leistung-Tipps für weniger als 180 Euro. Der Testsieger und weitere Modelle bieten sehr guten Klang.

Tipps und Hintergrund. Die Funk­laut­sprecher im Test können eine Stereo­anlage ersetzen. Die Über­tragung per WLan ist komfortabel und erlaubt Streamen aus verschiedenen Quellen wie Smartphone, Computer, Netz­werk­speicher, Streaming­dienst oder Internet­radio. Gesteuert wird per App oder Sprach­assistent.

Heft­artikel als PDF. Nach dem Frei­schalten können Sie die Testbe­richte aus der Zeit­schrift test (2014-2021) zum Thema WLan-Laut­sprecher herunter­laden.

nach oben

Laut­sprecher – so wählen Sie den Richtigen

Fürs Wohn­zimmer: Große WLan-Laut­sprecher

Beispiel: Yamaha Music­cast 50

Steck­brief: Große WLan-Laut­sprecher

Voluminös. Zwei dieser Boxen ersetzen eine herkömm­liche Stereo­anlage. Ihr Klang erfüllt auch höhere Ansprüche. Die Musik­über­tragung erfolgt meist über WLan – es lässt sich aber oft auch Bluetooth oder ein Audio­kabel verwenden.

Stärken
Dank WLan höhere Reich­weite als Bluetooth
Starker Klang, gut für Musik
Party­tauglich

Schwächen
Meist ist ein Strom­anschluss nötig
Modelle mit Akku nur bedingt mobil, da groß und schwer

Für die Küche: Kleine WLan-Laut­sprecher

Beispiel: Amazon Alexa Echo Plus

Steck­brief: Kleine WLan-Laut­sprecher

Hilf­reich. Im Funk­tions­umfang vergleich­bar mit großen WLan-Boxen, aufgrund des geringen Volumens aber mit schwächerer Tonqualität. Sie haben eher das Niveau eines Küchen­radios. Modelle mit Sprach­assistent kann man auch nach Wetterinfos oder Lottozahlen fragen. Mehr Details und Test­ergeb­nisse im Test Smarte Lautsprecher.

Stärken
Relativ preisgünstig
Hohe Reich­weite durch WLan statt Bluetooth

Schwächen
Für Musiklieb­haber ist der Klang kein Hit
Kaum party­tauglich
Meist ist ein Strom­anschluss nötig, Modelle mit Akku sind selten

Für unterwegs: Bluetooth-Boxen

Beispiel: JBL Charge 4

Steck­brief: Bluetooth-Boxen

Hand­lich. In Form und Größe sehr unterschiedlich, aber stets trans­portabel. Dank starkem Akku spielen sie auch im Park oder am Strand. Musik kommt per Bluetooth direkt vom Handy. Klingen nicht so stark wie die aktuell geprüften großen WLan-Boxen. Mehr Details und Test­ergeb­nisse im Test Bluetooth-Boxen.

Stärken
Durch Bluetooth und starken Akku mobil
Einfache Kopp­lung und Hand­habung: Streamt direkt vom Smartphone

Schwächen
Klingen für ihre Zwecke gut, aber schwächer als große WLan-Boxen
Geringere Reich­weite als per WLan

nach oben

Laut­sprechertest: Dem Sound auf der Spur

Im Hörtest der WLan-Laut­sprecher zählen Volumen, Natürlich­keit, Bass­wieder­gabe und Stereo­wirkung. Räumlichen Stereo-Klang darf der Zuhörer erst im Zusammen­spiel zweier Boxen erwarten. Bei vielen Modellen ist diese Stereo-Kopp­lung möglich. Unserer Test-Tabelle Lautsprecher zeigt die Ausstattungs­details.

WLan-Boxen für die Party

Die Stiftung Warentest ermittelt unter anderem die maximale Laut­stärke und bewertet, welche Funk­laut­sprecher party­tauglich sind. Durch ihre Bass­stärke und ihr Volumen können die meisten Wlan-Laut­sprecher im Test tatsäch­lich eine Party rocken. Mehrere Einzel­boxen lassen sich auch kombinieren. Fast alle Modelle im Test sind Multiroom-fähig. Hier kann die Steuerungs-App die Musik gleich­zeitig auf mehrere Laut­sprecher schi­cken. So läuft in Wohn­zimmer und Küche die gleiche Musik – oder ganz andere.

Die Tester hörten aber nicht nur laut, sondern fahndeten auch nach Stör­geräuschen bei nied­riger Laut­stärke. Wichtig für anspruchs­volle Genießer, die mit Musik entspannen möchten. Ebenfalls im Test: die WLan-Reich­weite der Laut­sprecher.

13 Laut­sprecher mit Sprach­assistent

Neben Ton und Reich­weite standen im Test auch die Hand­habung, die Strom­versorgung und die Vielseitig­keit auf dem Programm. Dreizehn WLan-Laut­sprecher im Test kommen zudem mit einem Sprach­assistenten daher, den wir ebenfalls prüften: Amazon Alexa oder Google Home beant­worten Wissens­fragen, geben Auskunft über das Wetter und reagieren auf Sprach­kommandos wie „Lauter“ und „Leiser“. Details zu allen WLan-Laut­sprechern im Test finden Sie in den Test­kommentaren und der Tabelle nach Frei­schalten des Tests.

nach oben

So stellen Sie die Boxen richtig auf

Stereo-Dreieck. Das Geheimnis des guten Klangs.

Am besten klingen Laut­sprecher, wenn sie möglichst viel Abstand zu Wänden und Möbeln haben. Weitere Tipps:

Auf Ohrhöhe. Ideal fürs Klang­erlebnis ist es, die Boxen auf Ohrhöhe zu platzieren. Das klappt etwa mit Standfüßen.

Stereo-Dreieck. Wer zwei Boxen zum Stereo-Betrieb verknüpft, liegt mit einem gleichseitigen Dreieck am besten: einfach die Geräte seitlich von der Hörposition aufstellen, etwas drehen und zwischen den Boxen genauso viel Entfernung lassen wie zur Hörposition.

Frontal bei Mono. Wer nur einen Laut­sprecher verwendet, stellt ihn am besten frontal vor sich auf.

nach oben

Dieses Thema ist im November 2016 erschienen. Es wurde zuletzt am 24.03.2021 voll­ständig aktualisiert. Ältere Nutzer­kommentare beziehen sich auf die Vorgänger­unter­suchungen.

Jetzt freischalten

TestWLan-Laut­sprecher-Test24.03.2021
2,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 26 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 95 Nutzer finden das hilfreich.