Familien­kasse warnt vor Abzocke Kinder­geld­antrag ist kostenlos

0

Die Familien­kasse warnt vor Anbietern im Internet, die Kinder­geld­anträge gegen Gebühr für Eltern abwi­ckeln wollen. Online, etwa über Google, finden sich viele dieser Angebote. Häufig sind sie nicht aktuell oder enthalten nicht mehr gültige Formulare. Der Kinder­geld­antrag bei der Familien­kasse ist kostenlos, online möglich und daten­sicher. Karsten Bunk, Leiter der Familien­kasse, sagt: „Wir können Berechtigten nur raten, einen Antrag auf Kinder­geld immer direkt bei uns zu stellen. Wir garan­tieren eine rasche, rechts­sichere Bearbeitung – und nicht zuletzt für die Sicherheit der Daten.“ Eltern können unter familienkasse.de sowohl für Neugeborene als auch für Kinder, die voll­jährig werden, einen Antrag stellen. Auch Nach­weise über Studium oder Berufs­ausbildung können online einge­reicht werden. Weitere Informationen gibt es gebührenfrei am Telefon (0800 4/55 55 30).

0

Mehr zum Thema

  • Kinder­geld ab 18 Anspruch auch für Voll­jährige

    - Auch für den voll­jährigen Nach­wuchs gibt es weiter Kinder­geld – unter bestimmten Voraus­setzungen. Hier erfahren Sie, wie Kinder ab 18 steuerlich berück­sichtigt werden.

  • Kinder­frei­betrag und Kinder­geld So sparen Eltern Steuern

    - Neben Kinder­geld und Steuer­vorteilen durch Kinder­frei­beträge sparen Eltern mit Ausgaben für Betreuung und Schule. Allein­erziehende sichern sich den Entlastungs­betrag.

  • Steuerklasse ändern Das ist Ihre optimale Steuerklasse

    - Ob Heirat, Kind, Karriere oder Jobverlust – oft lohnt sich ein Steuerklassen­wechsel. Lesen Sie, welche Steuerklasse für Sie die richtige ist und was es zu beachten gibt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.