Trick­betrüger, Gewinn­spiele, Telefonwerbung

Meldungen

test warnt Meldung

test warnt Nicht 2 Euro fürs Paket nach­zahlen

27.05.2020 - Dass zurzeit der Online­handel blüht, nutzen Betrüger, um Paket­empfänger aufs Kreuz zu legen. Viele, die etwas bestellt haben, erhalten eine SMS oder E-Mail: „Die Sendung wurde im Verteilerzentrum angehalten. Ausstehende Zahlung von 2 Euro“, dazu ein Link auf eine Internetseite. Sie sieht aus wie die offizielle Seite des Paket­dienstes DHL und hat sogar einen aktuellen Hinweis zu Corona. Dort erfahren die Empfänger den angeblichen Status ihres Pakets. Nur 2 Euro nach­zahlen, dann gehe es in den...Zur Meldung

Gesetz für faire Verbraucher­verträge Meldung

Gesetz für faire Verbraucher­verträge Mehr Wett­bewerb, Wahl­freiheit und Schutz vor Betrügern

21.04.2020 - Bundes­justiz­ministerin Christine Lambrecht (SPD) will Verträge verbraucherfreundlicher gestalten und hat einen Gesetz­entwurf vorgelegt, der Kunden von Fitness­studios, Internet-, Handy- oder Energieanbietern besser vor Kostenfallen schützen soll. Im Gespräch mit test.de erläutert sie das geplante Gesetz für faire Verbraucherverträge.Zur Meldung

Wald­investments Meldung

Wald­investments Grüne Geld­anlage – aber riskant

26.02.2020 - Welche Sparformen würde Greta Thun­berg wählen? Klar: grüne. Was liegt da näher als Wald? „Rendite 7,6 Prozent“, wirbt Miller Forest. 10,29 Prozent stellt Life Forestry in Aussicht. Verführerisch in Null­zins­zeiten.Zur Meldung

Betrugs­masche per SMS Meldung

Betrugs­masche per SMS So wird per Handy abge­zockt

06.02.2020 - Eine SMS von der Post? Zu wenig Porto aufs Paket geklebt? Nun liegt es im Verteilzentrum und wartet auf Nach­porto. Gott sei Dank ist ein Link in der SMS, um das Problem zu lösen. Ein Klick, dann öffnet sich der Internet­browser des Handys mit einem Formular. Wer dort die Daten fürs Nach­zahlen eingibt, über­sieht leicht den im Text versteckten Abo-Vertrag: 63 Euro monatlich.Zur Meldung

Sachgewinne in Fernseh­show bei RTL II Meldung

Sachgewinne in Fernseh­show bei RTL II Wenn aus der Gratis-Reno­vierung eine Finanzlast wird

21.01.2020 - Die Teil­nahme an Fernsehdokus kann teuer werden, wenn das Finanz­amt Steuern auf den Preis oder Sachgewinn verlangt. Das mussten Menschen erfahren, die an der RTL-II-Show „Zuhause im Glück“ teil­genommen hatten. Ihnen wurden die Wohnungen reno­viert, was jetzt teure Folgen hat.Zur Meldung

Apps ausprobieren Meldung

Apps ausprobieren Geld verdienen mit dem Handy

18.12.2019 - Mit dem Handy Geld verdienen, mit ein paar Klicks? Das versprechen Micro-Job-Apps. Man lädt sie aufs Handy und bekommt eine Liste mit weiteren Apps, die man ankli­cken und ausprobieren soll. Es können auch Video-Clips sein, Spiele oder Meinungs­umfragen. Dafür gibt es Punkte, die man einlösen kann, etwa gegen Amazon-Gutscheine.Zur Meldung

Service-Anrufe Ruf! Mich! Nicht! An!

12.11.2019 - „Sind Sie mit Ihrem Vertrag und mit unserem Service zufrieden?“ Anrufe mit solchen Fragen sind nur zulässig, wenn Kunden vorher ausdrück­lich einge­willigt haben. Das hat ein Gericht nun klar­gestellt.Zur Meldung

Airbnb-Aktien Unseriöses Angebot

17.09.2019 - Eine Hill­house Group aus Ungarn bietet Menschen in Deutsch­land ungebeten am Telefon Aktien des US-Unter­kunfts­vermitt­lers Airbnb vor dem Börsengang an. Interes­senten erhalten dann eine E-Mail mit Link auf „all unsere welt­weiten Beteiligungen“: eine Liste der Hill­house Capital Management, Cayman ­Islands. Diese Investmentfirma ist an Airbnb beteiligt – sie hat aber nichts mit der 2019 gegründeten Hill­house Group aus Ungarn zu tun.Zur Meldung

Probenheld.de Meldung

Probenheld.de Fiese Abofalle statt Gratis-Probe

11.09.2019 - Kostenlose Produkt­proben verspricht die Website Probenheld.de. Klingt gut, kann aber teuer werden. Wer sich registriert, riskiert horrende Rechnungen statt kostenloser Proben. Betroffene berichten: Plötzlich sollen sie für Abos bezahlen, die sie nie haben wollten. Beispiel: fast tausend Euro für die Mitgliedschaft bei einem Seiten­sprungportal. Andere informieren über Kreditkarten, die sie nie bestellt hatten.Zur Meldung

Ungebetene Anrufe Meldung

Ungebetene Anrufe Neuen Strom­vertrag unterge­schoben

30.07.2019 - „Preis­garantie: Wir sind 10 Prozent billiger.“ Mit solchen Versprechen lotsen ungebetene Anrufer Strom­kunden in teure Verträge. Oft täuschen sie vor, vom aktuellen Strom­anbieter zu sein, sie müssten die Vertrags­daten aktualisieren. Sie fragen Namen und Zählernummer ab. Tage später kommt Post: „Will­kommen bei Ihrem neuen Anbieter.“ Die Anrufer haben im Namen des Kunden seinen Vertrag gekündigt und anderswo einen neuen abge­schlossen.Zur Meldung

Finanztest Probe-Abo

3 x Finanztest für nur 9,90 € – und dazu Archiv-CD 2019 und Jahrbuch 2020 gratis + Gewinnspiel

Jetzt bestellen!