Trick­betrüger, Gewinn­spiele, Telefonwerbung

Meldungen

test warnt Meldung

test warnt Rechnung von der Wahr­sagerin

21.07.2021 - Das Europäische Verbraucherzentrum Deutsch­land berichtet von Personen, die ungerecht­fertigte Zahlungs­aufforderungen einer Wahr­sagerin aus Ungarn oder Groß­britannien erhalten haben. Sie sollen Astrologie, Horoskope oder Zukunfts­voraus­sagen genutzt haben, sind sich eines Vertrags­abschlusses aber nicht bewusst. Zur Meldung

test warnt Meldung

test warnt Gestohlene Autos zum Schnäpp­chen­preis

28.04.2021 - Die Masche ist alt, doch sie zieht noch immer: Gebraucht­wagen werden online günstig angeboten – nach dem Kauf zeigt sich, dass Auto und Zulassungs­papiere gestohlen wurden. Zur Meldung

test warnt Meldung

test warnt Schadsoftware per SMS

24.03.2021 - Der Online­handel boomt. Kundinnen und Kunden verlieren mitunter den Über­blick, ob im Moment ein Paket zu ihnen unterwegs ist. Genau darauf zielt eine aktuelle Betrugs­masche, wie unter anderem das Landes­kriminal­amt (LKA) Nieder­sachsen und der Mobil­funkanbieter Klarmobil warnen. Zur Meldung

Online­banking Zugang des Ehepart­ners genutzt – Bank muss verschwundenes Geld zurück­zahlen

10.03.2021 - Wenn ein Ehepartner dem anderen die Zugangs­daten zum Online-Banking gibt, führt das im Betrugs­fall nicht zu einem Schadens­ersatz­anspruch der Bank. Diese Urteil hat das Land­gericht Nürn­berg-Fürth gefällt (Az. 6 O 5935/19). Die Bank muss an eine Frau rund 26 000 Euro zurück­zahlen, die durch Betrug von deren Wert­papier­konto verschwunden waren. Zur Meldung

Abzocke am Telefon Meldung

Abzocke am Telefon Aufsicht bestraft Cell it und Mobilcom-Debitel

24.02.2021 - Die Bundes­netz­agentur hat gegen die Call­center-Firma Cell it wegen unerlaubter Telefonwerbung ein Bußgeld von 145 000 Euro verhängt. Ein Bußgeld in gleicher Höhe hatte die staatliche Aufsicht für den Telefonmarkt bereits 2020 gegen die Mobil­funk­firma Mobilcom-Debitel verhängt. Die Bußgelder sind noch nicht rechts­kräftig, weil beide Firmen Einspruch einge­legt haben. Zur Meldung

Ärzte mit Grenzen Nicht erlaubte Krankenkasse

27.01.2021 - „Sie wollen sich beim Arzt nicht wie Schlacht­vieh fühlen?“, fragt ein Manfred Speitels­bach im Internet auf ämg.de, das für „Ärzte mit Grenzen“ steht. Er bietet eine Kranken­versicherung an, die nur zahlt, wenn die Behand­lung Erfolg hatte. Die Geschäfts­idee: Kunden kaufen für monatlich 300 oder 800 Euro Forschungs­anleihen. „Die damit entwickelten medizi­nischen Therapien können nur mit diesen Forschungs­anleihen bezahlt werden“, heißt es. Der Arzt soll sie angeblich in Euro tauschen können. Zur Meldung

Unzu­lässige Kundengewinnung Meldung

Unzu­lässige Kundengewinnung Werbeanrufe ohne Einwilligung

15.01.2021 - Am Telefon schiebt die Firma Voxenergie Verbrauchern unerwünschte Verträge unter. Betroffene können sich dagegen wehren. Zur Meldung

test warnt Meldung

test warnt Betrug mit Trans­port­kosten

21.12.2020 - Wer Sachen über Ebay-Klein­anzeigen verkauft, sollte aufpassen. Vermeintliche Käufer entpuppen sich bisweilen als Betrüger. Die Masche: Der Verkäufer soll die Speditions­kosten vorstre­cken. Zur Meldung

test warnt Meldung

test warnt Betrüger schi­cken Zoll­bescheid

18.11.2020 - Die Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen warnt vor betrügerischen Mails, die sich besonders an Menschen richten, die ein Paket aus dem Ausland erwarten. Die Mails stammen angeblich vom Zoll und fordern die Empfänger unter Angabe einer Sendungs­nummer auf, Zoll­gebühren zu zahlen – und zwar über einen Prepaid-Zahlungs­dienst namens Paysafecard. Eine ähnliche Masche laufe auch per Telefon, warnt der Zoll. Dann behauptet eine Band­ansage, es gebe einen Voll­stre­ckungs­beschluss. Zur Meldung

test warnt Meldung

test warnt Ware erhalten, nichts bestellt

23.09.2020 - Betrügerische Firmen verschi­cken Pakete an Empfänger, die nichts bestellt haben. Darin befinden sich etwa Cremes, Lippen­stifte, Parfüm, Unter­wäsche oder billige Elektro­artikel. Beigelegt ist eine Rechnung, oft über 40 oder 50 Euro, teils ist die Summe aber auch deutlich höher. Über­weisen sollen die über­raschten Empfänger inner­halb von 14 Tagen. Wer nicht recht­zeitig zahlt – so droht der Absender – muss mit einem Mahn­verfahren, Inkasso, Gerichts­voll­zieher und der Pfändung des Kontos... Zur Meldung

Finanztest Probe-Abo
Lesen Sie 3 x Finanztest für 9,90 € und erhalten Sie unsere Archiv-CDs 2019 + 2020 gratis dazu.
Jetzt bestellen und die Chance auf ein iPad Air sichern!