Rechts­beratung und Rechts­irrtümer

Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei. Laien können oft kaum beur­teilen, ob ihnen Schaden­ersatz, Gewähr­leistung oder eine ähnliche zivilrecht­liche Forderung zusteht und ob diese Forderung durch­setz­bar ist. Noch komplizierter wird es meist, wenn es um Arzt- und Medizinrecht, Familien­recht, Erbrecht, Steuerrecht oder Arbeits­recht geht. Und hartnä­ckig hält sich derweil eine ganze Reihe von Rechts­irrtümern. Mehr

Am besten zum Fach­anwalt

Rechts­beratung bieten in erst Linie Rechts­anwälte an. Empfehlens­wert ist, sich bei einem Fach­anwalt für das jeweilige Rechts­gebiet beraten zu lassen, der schon Mandanten mit ähnlichen Forderungen erfolg­reich vertreten hat. Je nach Art der Forderung helfen auch Mieter­ver­eine, Gewerk­schaften, Lohn­steuer­hilfe­ver­eine und Verbraucherzentralen mit Rat und Tat. Wer nicht genug Geld für die Rechts­beratung hat, kann die so genannte Beratungs­hilfe beantragen. Er muss dann nur 10 Euro selbst zahlen. Die übrigen Kosten über­nimmt die Staats­kasse.