Stereoanlage

Die volle Kraft und Dynamik eines Orchesters oder rockiger Sound wie bei einem Live-Konzert: Die richtige Stereo­anlage samt guter Boxen verwandelt das Wohn­zimmer oder den Party­keller in ein Mekka für Musiklieb­haber. Die Anlage kann aber auch den oft schwachen Sound von Flach­bild­fernsehern aufmotzen. Für guten Klang aus dem TV-Gerät können auch so genannte Soundbars sorgen. Mehr

Heim­kino­anlage macht Sound – und manchmal Kabelsalat

Wer Kino auf der heimischen Couch erleben will, kann noch einen Schritt weiter gehen eine 5.1-Heim­kino­anlage nutzen, zum Beispiel mit DVD oder Blu-ray-Spieler. Dank fünf Boxen plus Subwoofer erlebt der Nutzer dann einen Rundum-Sound beim Filmgu­cken und ist mitten­drin im Film­geschehen. Der Nachteil: Je nach Gerät kann das für Kabelsalat sorgen – und nicht jeder hat gerne Boxen neben der Couch oder im Wohn­zimmerschrank stehen.

Kompakt­anlagen sind praktisch

Budgetschonender und weniger platz­raubend sind Kompaktanlagen. Diese Stereo­anlagen vereinen CD-Spieler, Radio und – selten auch noch – Kassetten­deck in einem Block. Ange­schlossen werden nur noch die beiden Boxen. Viele dieser Anlage bieten auch einen USB-Anschluss oder die Möglich­keit einen iPod anzu­schließen. Die Stiftung Warentest testet die verschiedenen Arten von Sound­anlagen regel­mäßig und zeigt, wie Sie ihre Anlage optimal aufbauen und einstellen. Alles rund um das Thema Stereo­anlagen finden Sie gesammelt auf dieser Themenseite.