Stereo­anlage, Hifi, Musik hören

Die volle Kraft und Dynamik eines Orchesters oder rockiger Sound wie bei einem Live-Konzert: Die richtige Stereo­anlage samt guter Boxen verwandelt das Wohn­zimmer oder den Party­keller in ein Mekka für Musiklieb­haber. Die Anlage kann aber auch den oft schwachen Sound von Flach­bild­fernsehern aufmotzen. Für guten Klang aus dem TV-Gerät können auch so genannte Soundbars sorgen. Mehr

Heim­kino­anlage macht Sound – und manchmal Kabelsalat

Wer Kino auf der heimischen Couch erleben will, kann noch einen Schritt weiter gehen eine 5.1-Heim­kino­anlage nutzen, zum Beispiel mit DVD oder Blu-ray-Spieler. Dank fünf Boxen plus Subwoofer erlebt der Nutzer dann einen Rundum-Sound beim Filmgu­cken und ist mitten­drin im Film­geschehen. Der Nachteil: Je nach Gerät kann das für Kabelsalat sorgen – und nicht jeder hat gerne Boxen neben der Couch oder im Wohn­zimmerschrank stehen.

Kompakt­anlagen sind praktisch

Budgetschonender und weniger platz­raubend sind Kompaktanlagen. Diese Stereo­anlagen vereinen CD-Spieler, Radio und – selten auch noch – Kassetten­deck in einem Block. Ange­schlossen werden nur noch die beiden Boxen. Viele dieser Anlage bieten auch einen USB-Anschluss oder die Möglich­keit einen iPod anzu­schließen. Die Stiftung Warentest testet die verschiedenen Arten von Sound­anlagen regel­mäßig und zeigt, wie Sie ihre Anlage optimal aufbauen und einstellen. Alles rund um das Thema Stereo­anlagen finden Sie gesammelt auf dieser Themenseite.

Mit Funk­laut­sprechern Musik verteilen

Nicht jeder benutzt aber noch die klassische Stereo­anlage oder Kompakt­anlage, um Musik zu hören. Funklautsprecher mit WLan- oder Bluetooth haben den Verstärker gleich einge­baut und empfangen Musik von modernen Musikquellen wie Smartphone, Tablet, Notebook oder Internet­radio ganz ohne Kabelsalat. Bluetooth-Boxen eignen sich für alle, die nur von einem Gerät im selben Raum Musik zuspielen möchten. Mit WLan geht mehr. Die Boxen lassen sich unter­einander vernetzen und aus einer einzelnen App steuern. So können Nutzer die gleiche oder unterschiedliche Musik im ganzen Haus verteilen, sogar wenn die MP3-Samm­lung auf der Netz­werk­fest­platte am Router liegt.

Stereo­anlage modernisieren

Alle, die auf moderne Musikquellen wie Musikstreamingdienst oder Online­radio zugreifen wollen, aber auf den guten gewohnten Klang der alten Stereo­anlage nicht verzichten möchten, können sie aufrüsten. Das gelingt mit einem Bluetooth-Empfänger oder einem WLan-Empfänger. Mit einem Bluetooth-Empfänger ausgestattet, spielt die Anlage Musik vom Smartphone oder Tablet per Kurz­stre­cken­funk. Die Lösung ist einfach und kostengünstig. Eine höhere Reich­weite hat WLan. Mit einem WLan-Empfänger können Nutzer auch aus anderen Räumen die Anlage steuern und mit Musik versorgen - aus unterschiedlichsten Quellen wie Smartphone, Netz­werk­fest­platte, Internet­radio oder Musik­streaming­dienst. Einige können sogar analoge Signale etwa vom ange­schlossenen Platten­spieler auf kompatible Funk­laut­sprecher in Bad, Küche oder Schlaf­zimmer streamen.

Tests

Stereo­anlage Test

Stereo­anlage Mit Bluetooth oder WLan vernetzen

09.08.2017 - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streaming­dienst, der Netz­werk­fest­platte, dem Smartphone oder Tablet. Aber wie verbinden sich moderne Musikquellen mit der alten Stereo­anlage? Ganz ohne Kabelsalat geht das mit Bluetooth-Adapter, WLan-Empfänger oder netz­werk­fähigem Receiver. Wer die Musik im Haus verteilen will, braucht dazu Funk­laut­sprecher. Die Stiftung Warentest hat all diese Geräte getestet. Das Musik-Special liefert alle Tests und erklärt die Möglich­keiten.Zum Test

Receiver mit Netz­werk­funk­tion Test

Receiver mit Netz­werk­funk­tion Moderne Verstärker im Test

26.07.2017 - Nicht kleckern, sondern klotzen: Ein neuer Receiver mit Netz­werk­funk­tion bringt Streaming, Internet­radio, CD-Spieler und hoch­wertige HiFi-Laut­sprecher zusammen. Auch Raum­klang fürs Heim­kino ist drin. Der moderne Receiver ist die Schalt­zentrale im Wohn­zimmer – kompromiss­los gut für Musik und Heim­kino. Wir haben 10 netz­werk­fähige Verstärker getestet. Nach dem Frei­schalten erhalten Sie auch den Test von Recei­vern aus test 11/2013.Zum Test

WLan für die Stereo­anlage Test

WLan für die Stereo­anlage Konnektoren und Netz­werk­spieler im Test

26.07.2017 - Ausgerüstet mit einem WLan-Empfänger wird die alte Stereo­anlage ein Teil des Heimnetz­werks. Dann können Musikfans aus vielen unterschiedlichen modernen Quellen Musik zuspielen – vom Smartphone, dem Streaming­dienst oder der Netz­werk­fest­platte. Die Stiftung Warentest hat 12 WLan-Empfänger getestet. Nicht alle über­zeugen.Zum Test

Musik Streaming Test

Musik Streaming Ein Außenseiter schlägt Spotify und Co.

24.08.2016 - Die besten Songs für jede Stimmung immer und über­all dabei: Das geht mit Musik­streaming-Diensten. Sie bieten mit bis zu 40 Millionen Liedern nicht nur eine riesige Musik­auswahl, sie klingen auch noch gut, wie der Test von 11 Diensten zeigt. Wo stimmt das Repertoire, die Qualität und das Klein­gedruckte? Der Test hat einen Über­raschungs­sieger hervorgebracht, der die Markt­führer auf die hinteren Plätze verweist.Zum Test

Musik auf Stereo­anlage Test

Musik auf Stereo­anlage Die besten Bluetooth-Audio-Adapter

26.07.2017 - Alles ganz einfach: Bluetooth-Empfänger über­tragen Musik vom Smartphone auf die alte Stereo­anlage. Kabellos verbinden sich die kleinen Geräte per Kurz­stre­cken­funk mit modernen Musik­zuspielern wie Handy und MP3-Player und leiten deren Songs dann via Kabel an die Anlage weiter. Unser Test zeigt: Selbst Technikmuffel kommen mit den kleinen Helfern klar und die Empfänger kosten nicht viel. Sie haben aber auch Nachteile.Zum Test