Handy und Smartphone

Das iPhone von Apple hat mit seinem durch­schlagenden Erfolg das Aussehen des typischen Mobiltelefons neu definiert: Moderne Smartphones haben einen großen Touchs­creen, auf dem der Nutzer bequem mobil surfen kann– und ein offenes Betriebs­system, das sich mit Zusatz-Apps erweitern lässt. Die Sparte der einfacher ausgestatteten Multimedia­handys gerät da immer mehr ins Hintertreffen. Hier gibt es immer weniger neue Modelle, ihre Entwick­lungs­arbeit stecken die Anbieter eher in die teureren Smartphones. Mehr

Musik hören, fotografieren, surfen, navigieren

Ob Smartphone oder Multimedia­handy: Mobiltelefone können heute viel mehr als nur telefonieren und SMS-Text­nach­richten versenden. Eine Kamera gehört schon lange zur Stan­dard­ausstattung – und vielen dient ihr Handy täglich als MP3-Player. Auch mobiles Internet bieten heute die allermeisten Handys. Doch Surfen und E-Mail machen nur auf Smartphones mit großen, berühr­empfindlichen Displays wirk­lich Spaß. Ein weiterer Vorzug moderner Internet­handys: Die meisten haben einen Empfänger für die Satelliten-Navigation GPS und können mit entsprechenden Apps auch das Navi ersetzen.

Konkurrenz der Betriebs­systeme

Eine wichtige Vorentscheidung bei der Suche nach dem richtigen Smartphone ist dessen Betriebs­system. Im Produktfinder Handys buhlen die Smartphone-Systeme Android, Bada, Black­berry OS, iOS, Symbian und Wind­ows Phone um die Nutzer. Die meisten Apps gibt es für das iPhone-System iOS und das von Google initiierte Android.

Kurze Akku­lauf­zeiten schmälern den Surf­spaß

Ein leidiges Thema bei allen Mobilgeräten: Die Akku­lauf­zeit. Hier ist das moderne Internet­handy eher im Nachteil: Großer Bild­schirm, schneller Prozessor und die ständige Daten­verbindung fressen viel Strom, entsprechend schnell ist der Akku leer. Da bietet das klassische Multimedia­handy oft weit längere Akku­lauf­zeiten.

Der richtige Hand­ytarif für den Daten­verkehr

Besonders Smartphone-Nutzer müssen auf den passenden Handytarif achten: Wer die Internet­funk­tionen ausnutzen will, braucht unbe­dingt eine Daten-Flatrate – sonst wird die mobile Internet­verbindung schnell teuer. Doch mitt­lerweile besitzen nicht nur echte Online-Fans ein modernes Touchs­creen­handy. Wer sich ein solches Hightech-Handy nur deshalb ange­schafft hat, weil er die beste Handykamera oder den besten Musikspieler will, und all die Internet­funk­tionen gar nicht braucht, kann die mobile Datenverbindung abschalten. Das spart Kosten, schränkt aber den Funk­tions­umfang ein.

Tests

Handy Test

Handy 309 Smartphones im Test

21.02.2018 - Die Tests von Handys der Stiftung Warentest machen Ihnen den Smartphone-Kauf leicht! Hier finden Sie Test­ergeb­nisse aller wichtigen Modelle. Zuletzt getestet: das Apple iPhone X und die neuen Google-Handys Pixel 2 und Pixel 2 XL. Die Test-Daten­bank bietet Infos und Test­ergeb­nisse zu insgesamt 309 Handys, davon 123 erhältlich. Dazu gibt es viele kostenlose Tipps und Kauf­beratung. Und neu: Wir haben im Lang­zeittest über­prüft, wie gut die...Zum Test

Alle Testergebnisse
309 Smartphones
Sprach­assistenten im Test Test

Sprach­assistenten im Test Das leisten smarte Laut­sprecher

28.03.2018 - Auf Handys gibt es Siri und Google Assistant schon länger. Jetzt erobern die digitalen Sprach­assistenten die Wohn­zimmer. Was taugen die Sprach­erkennungs­systeme, wo liegen Risiken? Die Stiftung Warentest hat fünf Assistenz­systeme mit Sprach­erkennung getestet: Amazon Alexa, Apple Siri, Google Assistant, Microsoft Cortana und Sony Xperia Ear – auf Smart Speaker wie Google Home, auf Tablet und Smartphone. Neben der Sprach­steuerung, den Funk­tionen und der Klangqualität spielt im...Zum Test

Streaming Test

Streaming Zusatz­optionen zum Mobil­funk­tarif schonen das Daten­volumen

13.12.2017 - Für Fans von Audio- und Video­streaming kann sich eine Zusatz­option zum Mobil­funk­tarif lohnen. Das schont das Daten­volumen. Bislang bieten allerdings nur die Telekom und Vodafone entsprechende Tarife an. Unsere Tabelle zeigt, welche Audio- und Video-Dienste damit genutzt werden können – ohne Anrechnung auf das Inklusivvolumen des Tarifes.Zum Test