Fahrrad: Helm, Schloss, Licht, Zubehör

Ob Renn­rad, Mountain­bike oder Kinder­rad – Sicherheit sollte Vorrang haben. Sowohl beim Schutz vor Verletzungen als auch beim Schutz vor Diebstahl. Tests zeigen, welches Fahr­radschloss, welcher Helm und welche Beleuchtung gut schützt und gut zu bedienen ist. Mehr

Fahr­radschlösser – nur wenige sind gut

Häufig greifen Fahr­radfahrer zu einfachen Spiral­kabeln oder dünnen Kettenschlössern, die gegen Bolzen­schneider und Co keine Chance haben. Diebe knacken sie in Sekunden­schnelle. Sicherer sind Bügel­schloss, Falt­schloss, dickes Ketten­schloss und Panzer­kabel. Wichtige Anbieter sind zum Beispiel Abus, Trelock und Axa. Doch nur wenige Schlösser sind gut: Test Fahrradschlösser

Mit Fahr­radhelmen gut behütet

Als schi­ckes Accessoire wird der Fahr­radhelm noch selten gesehen, doch die Designer werden immer kreativer. Auch für Kinder­helme gibt es ein vielfältiges Angebot. Beim Kauf sollten Radler vor allem auf den Trage­komfort achten und ob die Größe zum Kopf­umfang passt. Die Helme schützen zwar nicht vor Unfällen, doch sie senken das Risiko von schlimmen Kopf­verletzungen. Wichtige Test­kriterien sind Unfall­schutz, insbesondere die Stoß­dämpfung sowie die Hand­habung. Auch Skater sollten zum Helm greifen. Wichtige Marken heißen zum Beispiel Abus, Alpina, Bell, Casco, Cratoni, Giro, Ked, Profex und Uvex. Test Fahrradhelme

Mit Fahr­radleuchten sicher durch die Nacht

Um Licht ins Dunkel der Nacht zu bringen, gibts beim Fahr­rad grund­sätzlich zwei Möglich­keiten für die Strom­versorgung: Mit Dynamo oder mit Batterie beziehungs­weise Akku. Wichtig für die Auswahl von Scheinwerfer und Rück­licht sind vor allem die Leucht­stärke, das Licht­spektrum und die Befestigung. Anbieter sind zum Beispiel Trelock, Sigma, BM und Philips. Test Fahrradbeleuchtung

Fahr­radsättel müssen passen

Jeder Sattel sollte zum Po passen. Andernfalls vergeht die Lust am Radeln. Außer der Größe und Breite des Sattels spielen Neigung und Sitz­position eine große Rolle. Es gibt auch spezielle Modelle für Damen und Herren. Anbieter sind zum Beispiel Brooks, Comfort Line, Selle Royal, Selle SMP, SQlab und Terry. Test Fahrradsättel

Fahr­radcomputer als Fahrt­manager

Die Geschwindig­keit lässt sich von einem einfachen Tacho ablesen, aber moderne Fahr­radcomputer können mehr: Sie werten wichtige Tour­daten aus, zum Beispiel die Durch­schnitts­geschwindig­keit oder Tritt­frequenz. Multi­funk­tionale Geräte kontrollieren sogar oft den Puls oder berechnen den Kalorien­verbrauch. Die Batterien reichen meist für eine relativ lange Zeit. Montage und Bedienung der meisten Geräte sind unkompliziert. Wichtige Hersteller heißen zum Beispiel Sigma, BBB, Cateye und VDO. Test Fahrradcomputer