Anla­geberatung, Vermögens­verwaltung, Robo Advisors

Anleger, die sich nicht um alles selber kümmern möchten, sind auf eine gute Anla­geberatung und Vermögens­verwaltung angewiesen. Ein guter Anla­geberater empfiehlt seinem Kunden passende Geldanlagen je nach Anlageziel, Lauf­zeit und Risiko­bereitschaft. Vermögens­verwalter bieten noch mehr: Sie schichten das Vermögen je nach Markt­lage in verschiedene Anlageformen um. Eine güns­tigere und moderne Form der Vermögens­verwaltung sind Robo-Advisor. Das sind „Roboter“, also Computer­programme, die das Geld nach vorgegebenen Algorithmen verwalten. Auf die Qualität können sich Anleger leider sowohl beim Menschen als auch beim Roboter nicht verlassen, sowohl beim Test Anlageberatung als auch beim Test Vermögensverwaltung durch Robo-Advisors gab es sehr gemischte Ergeb­nisse. Mehr

Honorarberater arbeiten provisions­unabhängig

Auch wenn wir von Lesern oft gefragt werden: Die Stiftung Warentest selbst bietet keine individuelle Anla­geberatung an. Für eine unabhängige Finanzberatung können sich interes­sierte Anleger an unabhängige Honorarberater wenden. Diese werden nicht von den Produktanbietern sondern vom Kunden selbst bezahlt. Bezahlen Anbieter die Berater, haben diese einen Anreiz, Angebote zu empfehlen, die viel Provision abwerfen. Die Versuchung fällt bei Honorarberatern weg. Honorarberater verlangen vom Kunden Pauschalen, Stundensätze oder einen bestimmten Prozent­satz seines Vermögens. Viele Kunden schreckt das ab. Sie unterschätzen, wie viel Provision sie sonst bezahlen, denn die Anbieter rechnen diese Kosten in ihre Angebote ein.

Anla­geberatung: Stiftung Warentest zeigt Mängel auf

Anlageberatung von Banken mit verdeckten Testern zu prüfen, ist aufwendig, lohnt sich aber: Wir finden leider immer wieder heraus, dass die Geld­anlagen, die Abla­geberater der Banken im Gespräch anbieten, nicht zum Anleger passen. Dabei ist eine gute Beratung möglich. Einige Banken im Test haben unseren Test­kunden durch­aus gute Produkt­vorschläge gemacht, die zu deren Zielen und Risiko­bereitschaft passten. Andere Banken empfahlen aber auch viel zu riskante oder unpassende Produkte. Qualitäts­urteil: Mangelhaft.

Vermögens­verwaltung: Test mit Licht­blicken

Güns­tige und gute Vermögens­verwaltung für alle, das versprechen sogenannte Robo-Advisors. Das sind Computer­programme die das Geld der Anleger verwalten. Sie sind meist deutlich güns­tiger als klassische Vermögens­verwaltungen, da sie das Geld auto­matisiert, basierend auf Algorithmen, verwalten. Dadurch stehen sie auch Kunden offen, die kein Vermögen von mehreren hundert­tausend Euro mitbringen. Das Geld wird dann meistens in Fonds angelegt. Nicht alle Anbieter im Robo-Advisor-Test schaffen es aber, gute Noten zu erzielen. Aber es gibt sie: Gute Robo-Advisor, die geringe Kosten haben und gute Anla­geempfehlungen liefern. Zur Qualität der Anla­geempfehlung gehören

  • der anfäng­liche Portfolio­vorschlag
  • über­schaubare Kosten für die Verwaltung
  • trans­parente Informationen über Produkte und Kosten
  • eine strukturierte Abfrage der Kunden­daten.

Tests