Hygrometer

Sinnig. Ein Luftfeuchtigkeitsmessgerät sollte in keinem Haushalt fehlen. Vor allem wenn viele Personen in einer kleinen Wohnung leben, die schlecht oder ungenügend durchlüftet ist. Ein erhöhtes Schimmelrisiko gibts oft in Erdgeschoss- oder Kellerwohnungen.

Unnötig. Verzichten Sie auf unnötigen Schnickschnack. Holzgehäuse sind ungünstig, weil sie Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben. Besser: Kunststoff oder Metall.

Pfiffig. Das Hygrometer sollte an zentraler Stelle in der Wohnung hängen, wo es ins Auge fällt. Pfiffiger kann es sein, gezielt in gefährdeten Räumen zu messen. Direkt am Fenster, hinterm Vorhang, in der Sonne oder über der Heizung ist kein günstiger Platz.

Fischer 111.01

test zum Fest Test

Mechanisch mit Zeiger und sehr guter Messgenauigkeit (Messprinzip: Naturhaar). Lässt sich sehr einfach nachjustieren, reagiert gut auf Feuchteveränderungen.

Preis: 24 Euro

Huger / Oregon Scientific ETHG 912

test zum Fest Test

Preiswert, elektronisch mit Digitalanzeige und sehr guter Messgenauigkeit. Zeigt auch die Temperatur an.

Preis: 25 Euro

Rosted Hygro 30.3011

test zum Fest Test

Elektronisch mit Digitalan­zeige und sehr guter Messgenauig­keit. Informiert auf Knopfdruck, wie Lüften die Luftfeuchte im Raum re­duzieren kann. Rechnet die Feuchte der Außenluft auf Zimmertemperatur um. Zeigt die Feuchte-Mittelwerte der letzten Tage an.

Preis: 45 Euro

testo 608-H1

test zum Fest Test

Elektronisch mit Digitalanzeige und sehr guter Messge­nauig­keit. Zeigt an, unterhalb welcher Temperatur sich Feuchtigkeit niederschlägt.

Preis: 62 Euro

Dieser Artikel ist hilfreich. 6306 Nutzer finden das hilfreich.