test warnt Meldung

Teure Infos per Download

Wie die Netzbetreiber mit voreingestellten Handys Geld verdienen.

Auf immer mehr Handys prangen gut sichtbar die Logos von Netzbetreibern wie T-Mobile und Vodafone. Doch diese „Branding“- Handys haben im Unterschied zu herkömmlichen einen Nachteil: Ihre Software wurde so verändert, dass sie mit einem einzigen Tastendruck Verbindung zu einem kostenpflichtigen Internet- oder WAP-Portal des Netzbetreibers aufneh­men. Bereits wenige Sekun­den können mehr als 20 Cent kosten. Im ungünstigsten Fall drückt der Nutzer ungewollt auf die betreffende Taste, legt das Handy zur Seite und der Gebühren­zähler tickt.

Die voreingestellte Tasta­tur­belegung lässt sich meist nicht ändern. Wer sich für ein Netzanbieter-Handy entscheidet, sollte sich alle Besonderheiten und vor allem die entstehenden Kosten genau erklären lassen. Wir empfehlen eher herkömmliche Modelle ohne Logo: Mit ihnen ist der Download ebenfalls möglich, allerdings müssen dafür erst die entsprechenden Menüs aufgerufen werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 468 Nutzer finden das hilfreich.