Kabelnetzbetreiber werben intensiv für Telefon- und Internetflatrates. Kabel Deutschland zum Beispiel bewirbt die Flatrates mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde ab 19,90 Euro im Monat. Für das gleiche Geld bietet die Telekom gerade mal einen Telefonanschluss mit 120 Freiminuten. Doch die tatsächlichen Kosten stehen in den Fußnoten: Der Preis gilt nur für 12 Monate. Der Vertrag läuft jedoch mindestens 24 Monate. Ab dem 13. Monat kosten die Flatrates das Doppelte. Hinzu kommt ein Sicherheitspaket – für die ersten Monate kostenlos. Doch ab dem vierten Monat bucht Kabel Deutschland dafür 3,98 Euro vom Konto. Genauso verfahren Kabel BW und Unitymedia. Jeder Neukunde bekommt das Paket. Es lässt sich bei der Bestellung nicht deaktivieren. Wer das Sicherheitspaket nicht möchte, muss schriftlich kündigen. Doch damit ist es offenbar nicht getan: Mehrere test-Leser berichten, dass sie das Sicherheitspaket sofort nach Vertragsschluss gekündigt haben. Trotzdem buchte Kabel Deutschland ab dem vierten Monat 3,98 Euro mehr ab.

Tipp: Prüfen Sie die Abbuchungen von Ihrem Konto. Widersprechen Sie falschen Beträgen. Den Computer schützen Sie billiger mit eigener Sicherheitssoftware. Gute Pakete gibt es ab 30 Euro (siehe „Sicherheitssoftware“ aus test 03/2011).

Dieser Artikel ist hilfreich. 485 Nutzer finden das hilfreich.