test warnt Unerwünschte Pakete

25.08.2011

Kabelnetz­betreiber werben intensiv für Telefon- und Internetflatrates. Kabel Deutsch­land zum Beispiel bewirbt die Flatrates mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde ab 19,90 Euro im Monat. Für das gleiche Geld bietet die Telekom gerade mal einen Telefon­anschluss mit 120 Freiminuten. Doch die tatsäch­lichen Kosten stehen in den Fußnoten: Der Preis gilt nur für 12 Monate. Der Vertrag läuft jedoch mindestens 24 Monate. Ab dem 13. Monat kosten die Flatrates das Doppelte. Hinzu kommt ein Sicher­heits­paket – für die ersten Monate kostenlos. Doch ab dem vierten Monat bucht Kabel Deutsch­land dafür 3,98 Euro vom Konto. Genauso verfahren Kabel BW und Unitymedia. Jeder Neukunde bekommt das Paket. Es lässt sich bei der Bestellung nicht deaktivieren. Wer das Sicher­heits­paket nicht möchte, muss schriftlich kündigen. Doch damit ist es offen­bar nicht getan: Mehrere test-Leser berichten, dass sie das Sicher­heits­paket sofort nach Vertrags­schluss gekündigt haben. Trotzdem buchte Kabel Deutsch­land ab dem vierten Monat 3,98 Euro mehr ab.

Tipp: Prüfen Sie die Abbuchungen von Ihrem Konto. Wider­sprechen Sie falschen Beträgen. Den Computer schützen Sie billiger mit eigener Sicherheitssoftware.

25.08.2011
  • Mehr zum Thema

    Triple Play Die besten Tarife für Fernsehen, Telefon und Internet

    - Ein einziger Vertrag für Internet, Telefonie und Fernsehen – mit Drei-in-eins-Tarifen („Triple Play“) ist das möglich. Vor einem Abschluss die Preise zu vergleichen lohnt...

    Schlüssel­dienst Abzocke So wehren Sie sich gegen teure Türöffner

    - Wenn ein Schlüssel­dienst absurd hohe Preise für eine Türöffnung kassiert, können sich die betroffenen Wohnungs­besitzer wehren. Es gibt bereits einige Urteile, die...

    Video­streaming im Test Netflix, Amazon, Apple TV+ und Co.

    - Video­streaming boomt, vor allem durch Originals – eigen­produzierte Filme und Serien. Wie Netflix, Amazon und andere Video-on-Demand-Portale abschneiden, zeigt unser Test.