test warnt Meldung

„Über­weisen Sie schnell, sonst wird Ihre Rente gekürzt.“ Wer per Brief oder telefo­nisch von der Deutschen Renten­versicherung (DRV) zu Zahlungen aufgefordert wird, kann fast sicher sein, dass etwas faul ist. Unter dem Deck­mantel der Renten­versicherung versuchen Trick­betrüger mit verschiedenen Methoden, ältere Menschen übers Ohr zu hauen.

Mal ist es ein fingiertes Schreiben, in dem eine höhere monatliche Rente in Aussicht gestellt wird, wenn Versicherte einige hundert Euro einzahlen. Mal verweisen die Gauner auf ein Gerichts­urteil und behaupten, die Rente werde gekürzt, wenn Rechnungen nicht bezahlt würden. „Wir haben das Bundes­kriminal­amt über die aktuelle Betrugs­welle informiert. Falls Sie einen solchen Brief oder Anruf bekommen, über­weisen Sie nichts, sondern melden Sie es der Polizei“, rät ein Sprecher der Deutschen Renten­versicherung.

Gefälschte Schreiben sehen Briefen der echten Renten­versicherung oft täuschend ähnlich. Versicherte können den Betrug aber beispiels­weise daran erkennen, dass keine Versicherungs­nummer angegeben ist. Wer nicht sicher ist, sollte auf keinen Fall die in dem Schreiben angegebene Telefon­nummer wählen, sondern sich direkt an die Deutsche Rentenversicherung wenden. Die kostenlose Service­nummer lautet 0 800/10 00 48 00.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.