test warnt Trick­betrüger beklauen Rentner

test warnt - Trick­betrüger beklauen Rentner
Bitte eine BU texten © Adobe Stock

Ältere Menschen sind oft Ziel von Trick­betrügern. Die Maschen sind simpel, aber erfolg­reich. Wer Eltern im Renten­alter hat, sollte sie warnen. Das sind typische Tricks:

Ein Brief oder eine Mail mit dem Logo der Deutschen Renten­versicherung (DRV) behauptet, man müsse eine Telefon­nummer anrufen. Dort heißt es, man solle über­zahlte Rente zurück­über­weisen. Oder angebliche Angestellte der DRV rufen an: Es sei Geld nach­zuzahlen, sonst drohe Rentenkür­zung. Weitere Maschen: Es wird behauptet, eine Nach­zahlung stehe an, dafür sei aber eine Ablösegebühr fällig. Teils heißt es, abge­hobenes Bargeld sei corona-infiziert. Jemand hole die Scheine ab. Oft klingeln zwei angebliche Polizisten oder DRV-Mitarbeitende an der Tür: Die Renteninfo sei falsch, müsse berichtigt werden. Oder ein Vordruck sei auszufüllen. Sobald die Personen in der Wohnung sind, lenkt eine das Opfer ab, die andere klaut Geld und Wert­sachen.

Tipp: Niemals Fremde herein­lassen. Die DRV fordert nie per Telefon oder Brief Geld. Sie hält online eine Broschüre mit vielen weiteren Infos bereit: einfach in die Such­maschine „DRV Trick­betrüger“ eingeben. Im Zweifels­fall hilft das Service­telefon 0 800/10 00 48 00.

Mehr zum Thema

  • Ungebetene Anrufe Neuen Strom­vertrag unterge­schoben

    - „Preis­garantie: Wir sind 10 Prozent billiger.“ Mit solchen Versprechen lotsen ungebetene Anrufer Strom­kunden in teure Verträge. Oft täuschen sie vor, vom aktuellen...

  • Probenheld.de Fiese Abofalle statt Gratis-Probe

    - Kostenlose Produkt­proben verspricht die Website Probenheld.de. Klingt gut, kann aber teuer werden. Wer sich registriert, riskiert horrende Rechnungen statt kostenloser...

  • Betrugs­masche per SMS So wird per Handy abge­zockt

    - Eine SMS von der Post? Zu wenig Porto aufs Paket geklebt? Nun liegt es im Verteilzentrum und wartet auf Nach­porto. Gott sei Dank ist ein Link in der SMS, um das Problem...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.