test warnt Meldung

„Kredit ohne Schufa, sofort, total seriös“ – hinter solchen Anzeigen steckt fast immer Nepp. Zum Beispiel die Lugano Finanz GmbH: Statt eines Kredits bekamen Kunden eine „Finanzsanierungs­vermitt­lung“ vorgelegt. Die Verbraucher sollten dafür zahlen, dass ein Finanzsanierer sie beim Zahlen der Raten an Gläubiger „unterstützt“.

Verbraucherzentrale klagte erfolg­reich

„Das ist unseriös“, sagt Marcus Köster, Jurist bei der Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen. Die Verbraucherzentrale reichte Klage ein und bekam recht (Land­gericht Dort­mund, Az. 25 O 316/16). Im Laufe des Verfahrens firmierte Lugano um zu Lyon Finanz. Inzwischen heißt sie Exilium Finanz.

Sinn­lose Beratungs­verträge, teure Hotlines, Haus­besuche

Viele Kredit­vermittler arbeiten mit Tricks, die kost­spielig werden. Typisch sind Vorabgebühren, Verkauf von Versicherungen, Kosten für erfolg­lose Insolvenz­hilfe, sinn­lose Beratungs­verträge, teure Hotlines, Haus­besuche. Manche Vermittler kassieren vorab schon mal 270 Euro. Die Unterlagen schi­cken sie per Nach­nahme. Da muss der Kunde zahlen, ohne zu wissen, was er erhält.

25,5 Prozent Zins

Bei 177 Test­anfragen im Jahr 2012 kam es nur in zwei Fällen tatsäch­lich zu einem Kredit – zu sagenhaften 25,5 Prozent Zins. Verbraucher, die in Finanznöten stecken, sollten sich besser bei einer Verbraucherzentrale Rat holen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.