test warnt Mobilbox als Kostenfalle

22.11.2017

Als er seine Hand­yrechnung sah, war test-Leser Joachim Friedrich erstaunt: Statt 9,99 Euro Monats­preis für seine Flatrate berechnete Anbieter WinSim mehr als 20 Euro. Gut 10 Euro entfielen auf „Verbindungen zu T-Mobile“, obwohl er eine „Telefonie-Flat in alle dt. Netze“ besitzt. Wie konnten da Zusatz­kosten für Verbindungen in ein deutsches Hand­ynetz entstehen?

Flatrate gilt nicht für Rück­rufe aus der Mailbox

Die Antwort findet sich in einer Fußnote in den Tarifdetails: „Ausgenommen sind ... Rück­rufe aus der Mailbox.“ Herr Friedrich hatte Nach­richten auf seinem mobilen Anruf­beant­worter abge­hört und die Anrufer per Tasten­druck zurück­gerufen. Den Service bieten viele Mobil­funk­firmen an – meist werden solche Gespräche auf eine Flatrate ange­rechnet. Nicht so bei WinSim. Wie in der „Preisliste Zusatz­leistungen (Sons­tige Service- und Verbindungs­leistungen)“ zu lesen ist, kosten die Rück­rufe 29 Cent pro Minute. Joachim Friedrich sieht sich jetzt nach einem neuen Mobil­funkanbieter um.

22.11.2017
  • Mehr zum Thema

    Telefonieren in der EU Ab 15. Mai güns­tiger

    - Bis zu 20 Euro kostet derzeit ein zehnminütiges Gespräch ins EU-Ausland – egal, ob es mobil oder vom Fest­netz aus geführt wird. Vielen EU-Bürgern ist diese Kostenfalle...

    EuGH-Urteil Telefónica lenkt im Roaming-Streit ein

    - Der Mobil­funkanbieter Telefónica (O2) hätte seine Kunden 2017 auto­matisch von den Roaming­gebühren inner­halb der EU frei­stellen müssen. In einem Urteil vom September...

    Mobil­funk auf Reisen Diese Telefonie­kosten erwarten Sie im Urlaub

    - In Finanztest 6/2019 haben wir Mobil­funk­preise für 16 wichtige Urlaubs­länder erhoben. Unsere kostenlose PDF-Datei zeigt die Mobil­funk­kosten in 20 weiteren beliebten...