test warnt Meldung

Profi-koch­rezepte.de verlangt sehr viel Geld für Rezepte. Das ist auf der Internetseite aber leicht zu über­sehen, weil es am Seiten­rand steht: Wer den Button „Jetzt anmelden“ drückt, zahlt 238,80 Euro pro Jahr bei einer Vertrags­lauf­zeit von zwei Jahren, zuzüglich Mehr­wert­steuer.

Macht 568 Euro. Die Betreiber verlangen sie. Da hilft der Verbraucher­schutz nicht, sagen sie. Sie lassen auf der Seite wissen: „Die Nutzung ist ausschließ­lich für Firmen, Gewer­betreibende oder Freiberufler zulässig.“ Und richtig: Für sie greift das Gesetz nicht, nach dem Onlinekäufe nur gültig sind, wenn neben dem Bestell­button klar steht, dass dies Geld kostet.

Die Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen (VZ) verklagte Profi-koch­rezepte.de und bekam vor dem Ober­landes­gericht Hamm recht: Wer nur an Profis verkaufen will, muss so klar darauf hinweisen, dass Normal­kunden es nicht über­sehen können. Da reicht der Hinweis auf der Home­page nicht, weil er am Seiten­rand steht (Az. I-12 U 52/16). Wer eine Rechnung erhält, braucht nicht zu zahlen. Wer schon gezahlt hat, kann sein Geld zurück­verlangen. Die VZ hält im Internet unter verbraucherzentrale.nrw/b2b einen Muster­brief bereit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 18 Nutzer finden das hilfreich.