test warnt Meldung

Kein Internet, kein Telefon: Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos – auch die Freiheit, das Handy abzu­schalten. Und das empfiehlt sich unbe­dingt. Sonst kann es sich von allein ins Internet einwählen. Das wird richtig teuer.

Kostenfalle „Mobile Daten“

Immer mehr Air­lines bieten auf Lang­stre­cken WLan an. Flugpassagiere können Daten­pakete kaufen und per WLan Mails lesen oder surfen. Das ist teuer, aber kein Problem. Doch Leute, die all das nicht wollen, können in eine Kostenfalle geraten. Neben dem WLan gibts noch das bord­eigene, satelliten­gestützte Funk­netz. Sind auf dem Handy „Mobile Daten“ einge­schaltet, sucht es auto­matisch Verbindungen und findet das Bordnetz. Dann entsteht Daten­verkehr, etwa wenn das Gerät Updates lädt. Vorher kommt zwar eine SMS an, wie bei Fahrten ins Ausland, doch die ist leicht zu über­sehen. Abge­rechnet wird dann nach den Gebühren des eigenen Providers. Satelliten­verbindungen sind teuer. Die von der EU vorgeschriebene Kosten­ober­grenze für Daten-Roaming von 59,50 Euro greift beim satelliten­gestützten Funk nicht.

Tipp: Schalten Sie „Mobile Daten“ aus. Setzen Sie das Handy zusätzlich in den Flugmodus. Er deaktiviert auto­matisch „Mobile Daten“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 15 Nutzer finden das hilfreich.