test warnt Meldung

Einmal volltanken zum halben Preis? Wer bei solchen Angeboten hellhörig wird, gerät leicht an die Falschen, die über Anzeigen in der Presse und übers Internet Autofahrer ködern. Immer zeigt sich ein Grundmuster: Den Rabatt bekommt nur, wer erst mal Geld überweist.

Zum Beispiel wollte Silverspoon & Partner 12 Euro Anmeldegebühr und versprach 35 Prozent Ersparnis mit einer Cheap-Fuel-Card. Möglich sein sollte das durch einen „Direkt-Import-Verbund“ von Benzin und Diesel. So richtig geklappt hat es offenbar nicht, denn die Internetseite wurde inzwischen stillgelegt.

Andere Firmen laden zu Veranstaltungen ein. Dort werden die Teilnehmer überredet, als Vertriebspartner selbst Kunden für die Tankkostenrückerstattung zu werben. Das sieht arg nach einem Schneeballsystem aus. Gleichzeitig werden den Teil­nehmern weitere Verträge mit „Partnerfirmen“ angedreht. Wer nicht aufpasst, hat bald einen neuen Strom­anbieter, noch mehr Versicherungen, Schutzbriefe und Sparverträge.

Tipp: Der Spritpreis besteht zu etwa 60 Prozent aus Steuern. Weitere rund 30 Prozent entfallen laut Mineralölwirtschaftsverband auf Einkauf und Import, nur rund zehn Prozent auf Vermarktung und Gewinn. Schon deshalb sind die angeblichen Superrabatte unmöglich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 377 Nutzer finden das hilfreich.