test warnt Meldung

Der Medizi­nische Dienst der Kranken­versicherung (MDK) warnt vor einer Betrugs­masche, die auf hilf­lose Menschen abzielt. Betrüger besuchen unangemeldet Pflegebedürftige und geben sich als Krankenkassen­mit­arbeiter aus. Sie behaupten, ihre Kollegen zu vertreten. Angeblich möchten sie die Pflegebedürftigen über Änderungen bei den Pflege­leistungen und der Abrechnung informieren. Anschließend verlangen die falschen MDK-Mitarbeiter eine „Bearbeitungs­gebühr“ von bis zu 200 Euro in bar.

Besuche des MDK sind grund­sätzlich kostenlos

Hintergrund­wissen kann Pflegebedürftige und ihre Angehörigen vor den Trick­betrügern schützen. Besuche des Medizi­nischen Dienstes der Kranken­versicherung, etwa zur Pflege­begut­achtung, werden vorher immer schriftlich angekündigt. Um sich zu legitimieren, zeigen MDK-Mitarbeiter einen Dienst­ausweis mit Foto. Für Versicherte sind diese Leistungen grund­sätzlich kostenlos: Wenn Barzahlung verlangt oder die Angabe einer Bank­verbindung gefordert wird, sollten die Alarm­glocken klingeln.

Tipp: Rufen Sie bei einem regionalen MDK-Service-Center an, wenn Sie bei einem MDK-Besuch Zweifel haben. Falls das nicht möglich ist, sollten Sie die Polizei einschalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.