test warnt Eva-Wasser­filter bringt Schad­stoff ins Wasser

37
test warnt - Eva-Wasser­filter bringt Schad­stoff ins Wasser
Vorsicht. Eva 700 PLC gibt Dichlor­methan ab. © Stiftung Warentest

Problem­stoff statt erhoffter Reinheit. Beim Test von Wasser­filtern fanden die Tester nach dem Filtern mit dem Eva-Wasser­filter 700 PLC den Problem­stoff Dichlor­methan im Wasser – und zwar in deutlichen Mengen.

Problem­stoff im Filtrat

Besondere Reinheit erhoffen sich viele, die Leitungs­wasser vorm Trinken in einen Filter gießen. Das genaue Gegen­teil – den Problem­stoff Dichlor­methan – fanden unsere Prüfer im laufenden Test beim Eva-Filter 700 PLC. Im einge­gossenen Prüf­wasser war er noch nicht nach­weisbar, im Filtrat aber in deutlichen Mengen. Wir haben bereits vor der Veröffent­lichung vorsorglich die Gewer­beaufsicht und den deutschen Anbieter über die Belastung informiert.

Filter wird jetzt nicht mehr vertrieben

Die Bremer Firma Aquadec GmbH teilte uns darauf­hin mit, den Vertrieb des Eva-Filters „höchst vorsorglich“ mit sofortiger Wirkung einzustellen. In der Anleitung des Filters für zirka 185 Euro heißt es: „Eva Filter machen Leitungs­wasser sicher für den Verzehr durch Babys und Klein­kinder.“ test warnt Verbraucher, den Filter zu nutzen. Die Chemikalie Dichlor­methan steht im Verdacht, Krebs erzeugen zu können.

Tipp: Weitere Informationen rund um das Thema Wasser­filter erhalten Sie in unserem Wasserfilter-Test.

37

Mehr zum Thema

  • Wasser­filter im Test Über­flüssig bis schädlich

    - Sie verheißen weiches Wasser, weniger Kalk, mehr Teegenuss. Doch das schaffen Wasser­filter nur für wenige Liter. Ein Modell trug sogar Schimmelpilze ins Wasser ein.

  • Entkalker im Test Sogar für Kaffee­maschinen geeignet

    - Kalk aus dem Leitungs­wasser lagert sich mit der Zeit ab, kann Durch­flüsse verstopfen und Geräte wie Wasser­kocher oder Kaffee­maschinen beschädigen. Deshalb ist...

  • Küchen­armaturen im Test Welche gutes Trink­wasser liefern

    - Unser Trink­wasser hat vieler­orts Top-Qualität. Doch einige der 15 Küchen­armaturen im Test belasteten das Wasser auf dem letzten Meter mit Metallen. Gut sind fünf Modelle.

37 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.05.2015 um 09:43 Uhr
Wasserfilter

@Alle: Den aktuellen Test aus test 05/15 "Wasser­filter im Test: Gut filtert keiner" finden Sie unter
https://www.test.de/Wasserfilter-im-Test-Gut-filtert-keiner-4840828-0/ (MK)

Ottmen am 07.05.2015 um 15:22 Uhr
nicht nur EVA Modelle

Ob EVA Modellreihe oder Tischfilter ala Brita und Co. alle haben eins gemeinsam, Sie sind gefährlich für unsere Gesundheit. Es gibt einen Test für Brita Tischfilter von, ich meine, NDR / WDR bei denen sogar Silbernitrat Ausschwemmung nachgewiesen wurde. Leider stört es niemanden, die Teile bekommt man auch weiterhin an jeder Ecke hinterher geworfen.
@ Bridget 17, eine Osmose / Membranfilteranlage ist ebenfalls bedenklich, schließlich ist das Wasser nach dem Durchlauf durch diese Anlage = totes Wasser ! Keine Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Fluor etc. mehr vorhanden ! Na dann mal Prost !!!

TanLung am 01.05.2015 um 14:19 Uhr
Wasserfilter Vergleich von Mike Adams

Stiftung Warentest 05/2015 ist raus. Leider war der Eva-Filter der einzige seiner Art. Überhaupt war ich vom Vergleichstest der Wasserfilter in der Zeitschrift sehr enttäuscht. Schon allein die Berechnung der Kosten ist auf längere Sicht falsch. Aber nun ja, hier ein Vergleich von Mike Adams, der m.M.n. hilfreicher ist und auf das wesentliche abzielt:
http://www.waterfilterlabs.com/
Anscheinend ist BigBerkey der beste Gravitations-Wasserfilter und AquaTru der beste elektronische:
http://www.naturalnews.com/049436_water_filter_revolutionary_breakthrough_conservation.html
http://www.naturalnews.com/049539_AquaTru_water_purifier_fluoride_removal.html

Bridget17 am 04.04.2015 um 19:01 Uhr
Filter um 185,- filtert eben nur für 185,-

Nicht umsonst kostet eine gute Filteranlage wesentlich mehr, das hat ja einen Grund. Dann ist es auch egal was im Wasser drinn ist, weil die eben alles rausfiltert, und das Wasser anschließend auch noch energetisiert bzw. zellgängig macht. Ich habe selber eine Osmoseanlage seit über 1 Jahr in Verwendung und würde sie um nichts in der Welt mehr hergeben! Aber das ist eine Erfahrung die man eben machen muss. Leider wird das von den Medien und der Politik nur in Verruf gebracht, verdienen sie eben zu gut an den kranken Menschen. Eigentlich sollte es aber gefördert werden. Für unsere Gesundheit und die unserer Familie und Kinder. Is leider so... wir leben in einer verkehrten Welt :/

TanLung am 03.04.2015 um 12:49 Uhr
Der Fracking-Gesetzentwurf der Bundesregierung

http://www.spiegel.de/media/media-36290.pdf