test warnt Meldung

2 151 Euro für zwei Stunden Arbeit? Ein Haus­besitzer in Lüneburg sollte das für eine Rohr­reinigung zahlen, bar und sofort. 1 000 Euro waren es bei einem Ehepaar im Kreis Lippe. Das sind weit über­höhte Beträge, da ist Betrug im Spiel. Die Abzo­cker verlangen happige Nacht- und Notzuschläge, unnötige Anfahrts­kosten oder rechnen doppelt ab: sowohl die Arbeits­zeit als auch die laufenden Meter. test.de sagt, wie Sie im Notfall vorgehen sollten.

Bis zu 4 000 Euro für eine Stunde

„Sogar 4 000 Euro für eine Stunde kommen vor“, weiß Ralph Sluke, Geschäfts­führer des Verbands der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen (VDRK): „Da rollt eine gigantische Betrugs­welle.“ Sein Rat: Bei Notfällen sollten Kunden nicht im Branchen­buch oder bei Google suchen. Da stehen die Betrüger meist weit vorn – oft mit einer Orts­vorwahl, obwohl sie dann für weite Anfahrten kassieren. Einige werben: „Keine Anfahrt“ oder „Nur 49 Euro“ – laut Sluke schon fast ein sicheres Zeichen für Betrug. Eine unkomplizierte Rohr­reinigung kostet meist etwa 100 bis 200 Euro.

Tipps

  • Wählen Sie am Besten einen Ihnen bekannten Betrieb aus dem lokalen Umfeld.
  • Wenn Sie keinen Betrieb vor Ort kennen, können Sie auf der VDRK-Seite im Internet (vdrk.de) die Such­funk­tion nutzen.
  • Zahlen Sie auf über­höhte Rechnungen allenfalls einen Abschlag.
  • Manche Gauner drohen dann mit Gewalt – höchste Zeit, die Polizei zu rufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.