test warnt Meldung

In letzter Zeit flatterte bei Kabelkunden in Rheinland-Pfalz und Hessen Werbematerial zum Umstieg auf digitales Kabelfernsehen ins Haus. Darin wird laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bisweilen der Eindruck erweckt, ohne digitales Kabel sei kein Fernsehempfang mehr möglich. Offenbar nutzen Anbieter die „Gunst der Stunde“ und versuchen im Kielwasser des derzeit eingeführten digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) verunsi­cher­te Nutzer zu übereilten Vertragsab­schlüssen zu bewegen.

test warnt: Wer sein Fernsehprogramm via Kabel empfängt, ist von der Umstellung auf digitales Fernsehen über Antenne nicht betroffen. Kabelkunden müssen weder zwingend einen Vertrag abschließen noch einen speziellen Empfänger kaufen. Denn digitales Kabel-TV wird optional zum analogen gesendet.

Generell gilt: Vom schnellen Vertragsabschluss an Haustür oder Telefon ist abzu­ra­ten. Interessierte sollten sich in Ruhe klar werden, ob ihnen die Zusatz­programme des digitalen Kabelfernsehens auch die Mehrkosten wert sind: Es fallen zum Beispiel 100 Euro für die Empfangsbox und monatlich 9 Euro für 30 zusätzliche Programme an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 493 Nutzer finden das hilfreich.