test rät Meldung

Firmware. Für Besitzer einer Digitalkamera kann es sich lohnen, ab und an auf der Website des Anbieters nach einer Aktualisierung der Betriebs­software („Firmware“) zu sehen. Im Früh­jahr gibt es mal wieder eine ganze Welle solcher Updates. Unter anderem brachten Canon, Casio, Fujifilm, Nikon, Olympus, Pentax, Ricoh und Sony die Betriebs­software für viele ihrer Kameras auf den neuesten Stand.

Neue Funk­tionen. Neue Firmware-Versionen dienen in der Regel da-zu, Fehler zu beheben oder die Leistungs­fähig­keit zu steigern – zum Beispiel durch einen präziseren oder schnel­leren Auto­fokus. Oft rüsten die Anbieter auch neue Funk­tionen nach. Kameras können durch eine Aktualisierung zum Beispiel lernen, mit neu einge­führten Objektiven umzu­gehen. Oder sie unterstützen nach dem Update Speicherkarten mit größerer Kapazität.

Installation per Karte. Auf der Anbieter-Website findet der Nutzer das Update in der Regel unter der Rubrik „Service“ oder „Support“. Von dort lädt er es auf seinen PC, über­trägt es dann auf eine Speicherkarte und installiert es von dort auf der Kamera. Bei manchen Kameramodellen erfolgt die Installation vom PC auf die Kamera auch per USB-Kabel. Eine Anleitung liefern die Kameraanbieter in der Regel mit – allerdings in vielen Fällen nur auf Eng­lisch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.