test macht Schule Meldung

Vanilleeis, Facebook, Handytarife. Warentests sind auch für Jugendliche spannend. Das zeigt das Projekt „test macht Schule“. 100 Klassen erhalten ein Schuljahr lang einen Klassensatz der Zeitschrift test. Kostenlos. Jetzt beginnt die Anmeldefrist.

Lebendiger Unterricht

„test macht Schule“ lässt sich in vielen Fächern einsetzen. Beispiele: In Ernährungskunde verkosten Schüler Vanilleeis. Polymerisation erklärt der Chemielehrer anhand des Pfannentests. Und im Wirtschaftsunterricht beleuchten die Klassen das soziale Engagement von Fußballherstellern. Viele Themen aus test lassen sich mit dem Lehrplan verknüpfen. Darüber hinaus beziehen sich zahlreiche Tests auch auf die Interessen Jugendlicher, beispielsweise Handytarife, soziale Netzwerke oder Inlineskates.

Ziele des Projekts

Indem die Schüler eigene Tests durchführen, lernen sie, worauf es in Verbraucherfragen ankommt. In der Zeitschrift test erfahren die Schüler, wie sie in sozialen Netzwerken ihre persönlichen Daten schützen. Sie nehmen eine kritischere Haltung gegenüber Werbung ein. Und sie verstehen die Konsequenzen ihrer Kaufentscheidungen.

Ablauf und Anmeldung

An „test macht Schule“ können jedes Schuljahr 100 Klassen teilnehmen. Alle Schulformen ab Jahrgangsstufe 8. Von Oktober bis Juni erhalten die teilnehmenden Klassen und Kurse kostenlos die Zeitschrift test als Klassensatz an die Schule geliefert. Bewerbungen für das Schuljahr 2010/2011 sind bis 16. Mai 2010 möglich. Zum Anmeldeformular

Didaktische Unterstützung

Alle teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer treffen sich im September zu einem Vorbereitungsseminar. Dort erfahren sie die inhaltlichen Schwerpunkte des Projekts. Außerdem gibt es einen umfangreichen Reader mit Unterrichtsvorschlägen und Schülerarbeitsbögen. Gegen Ende des Projekts findet ein weiteres Seminar zwecks Erfahrungsaustausch statt. Die Stiftung Warentest übernimmt die Kosten für Übernachtung und Seminar. Reisekosten zahlen Lehrer selbst.

Dieser Artikel ist hilfreich. 377 Nutzer finden das hilfreich.