test erklärt Fernseher mit USB-Aufnahme

6
test erklärt - Fernseher mit USB-Aufnahme

Moderne Fernseher können das Fernseh­programm aufzeichnen und auf Fest­platte oder USB-Stick speichern. Vorsicht aber mit dieser Funk­tion: Der Fernseher formatiert das Speichermedium in einem eigenen Format und macht es für andere Geräte unbrauch­bar. Alle Daten auf dem Daten­träger gehen verloren. Die Aufnahme lässt sich nur am selben Fernsehgerät abspielen.

Kopier­schutz. Hintergrund ist der Kopier­schutz der Film­industrie. Da sich digital gesendete Filme verlust­frei kopieren lassen, haben die Film­studios strenge Auflagen für die Fernseh­ausstrahlung durch­gesetzt. Dazu gehört das Formatieren von USB-Speichern in einem gerä­teeigenen Format. Nicht einmal baugleiche Fernseher derselben Marke können die Aufnahmen lesen. Für den normalen Gebrauch muss der USB-Speicher am Computer neu formatiert werden. Dabei gehen alle Fernseh­aufnahmen verloren.

Einfachtuner. Die meisten Fernseher können während der Aufnahme kein anderes Programm wiedergeben. In den Geräten steckt nur ein Empfangs­teil und das ist durch die Aufnahme blockiert. Wer während der Aufnahme ein anderes Programm sehen möchte, braucht einen Fernseher mit Doppeltuner. Grundig, Loewe, Metz und Technisat bieten Geräte mit Doppeltuner an.

6

Mehr zum Thema

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

  • Video-Streaming Ältere Sony-TVs künftig ohne Prime Video

    - Auf einigen smarten Fernsehern, Blu-ray-Playern und AV-Recei­vern von Sony wird die Prime-Video-App von Amazon nur noch bis zum 26. September 2019 laufen. test.de sagt,...

  • Black Friday und Cyber Monday Sind die Sonder­angebote wirk­lich so günstig?

    - „Black Friday“ – auch in Deutsch­land offerieren Händler ihren Kunden an diesem Tag „unschlagbare Schnäpp­chen“ zum Aufakt des Weihnachts­geschäfts. Gleiches geschieht...

6 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

MichaelAliensBiehn am 24.08.2014 um 11:32 Uhr
Fernsehtest

Fernseher die das aufgezeichnete Programm verschlüsseln sind nichts wert!

Wiedel01 am 24.06.2013 um 15:49 Uhr
Es gibt doch Dual-Triple-Tuner TVs!

Also mit doppelten Triple-Tuner sind folgende neuen Modelle auch von "Massenherstellern" jetzt am Markt:
Panasonic die neue DTW60 Serie und Samsung die neue F8090 Serie. (neu in 2013) Dazu noch die deutschen Hersteller wie Metz u.s.w.

Wiedel01 am 24.06.2013 um 15:49 Uhr
Es gibt doch Dual-Triple-Tuner TVs!

Also mit doppelten Triple-Tuner sind folgende neuen Modelle auch von "Massenherstellern" jetzt am Markt:
Panasonic die neue DTW60 Serie und Samsung die neue F8090 Serie. (neu in 2013) Dazu noch die deutschen Hersteller wie Metz u.s.w.

Aldebaran am 02.02.2013 um 14:35 Uhr
Variante

Ich habe Kabelanschluss (Kabeldeutschland) und verwende auch USB-Recording mit meinem Sony Bravia TV. Da mein TV kein Multituner hat, kann ich keinen anderen Sender anschauen, während einen Sendung aufgenommen wird. Interessant aber ist, dass ich mir aber eine zuvor aufgenommene Sendung während einer anderen Aufnahme anschauen kann! Das ist bei den ganzen Einschränkungen (Mediathek, Youtube funzt während USB-Aufnahme auch nicht!) erfreulich. Habe einen kleinen Workarround, wie ich während USB-Aufnahme doch andere Sender anschauen kann: habe noch einen analogen Festplattenrecorder über SCART an TV angeschlossen. Darüber empfängt der Festplattenrecorder noch das analoge Signal von Kabeldeutschland und ich kann diese Sender auf meinem TV anschauen, da Sony wohl den SCART-Zugang nicht gesperrt hat (wie bei Youtube, Mediathek, etc...)

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.01.2013 um 13:32 Uhr
Keine Falschmeldung

@ronnie1: Schauen Sie einmal in den Technischen Details der einzelnen Geräte auf der Grundig-Homepage. Dort finden Sie bei zahlreichen Geräten folgende Angabe: "die USB-Aufnahme eines Programms bei gleichzeitigem Betrachten eines anderen Programms, das auf dem gleichen Transponder bei Satelliten-Empfang bzw. auf der gleichen Frequenz bei Kabelempfang liegt"