Mein Kabelbetreiber hat mir geschrieben, dass ich jetzt ganz einfach ins digitale Fernsehen einsteigen kann. Wenn ich das aber nicht will: Gucke ich dann bald in die Röhre?

Nein. Sie können weiter analoges Kabelfernsehen empfangen wie bisher. Auf digitalen Empfang umzusatteln ist nur sinnvoll, wenn Sie via Kabel mehr Programme, darunter spezielle Digitalangebote sehen möchten. Wer darauf jedoch keinen Wert legt, braucht weder eine Empfangsbox noch eine Smartcard noch ein Probe­abo. Trotzdem sollten Sie genau nachlesen: Oft wird mit dem Digitalangebot auch eine Preiserhöhung für den traditionellen analogen Empfang angekündigt. Dieser Preisanhebung sollten Sie nach Erhalt des Schreibens widersprechen, am besten innerhalb von vier Wochen. Dann gilt der alte Tarif weiter.

Der Anbieter hat jedoch die ­Möglichkeit, Ihren Vertrag mit der vereinbarten Kündigungsfrist zu kündigen. Die Verbraucher­zentralen empfehlen, sich recht­zeitig über Alternativen wie DVB-T oder Satelliten-Fernsehen zu informieren.

Übrigens: Mit Ihrer Unsicherheit sind Sie nicht allein. Ein Brief von Kabel Deutschland hat bei vielen Kunden für Verwirrung gesorgt. Wegen missverständlicher Formulierungen erhielt das Unternehmen eine Abmahnung vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und wegen der Preisumstellung eine von der Verbraucherzentrale Berlin. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf unserer Webseite (Suchbegriff: Kabel Deutschland) und www.verbraucherzentrale-rlp.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 478 Nutzer finden das hilfreich.