test-Leser fragen Meldung

Ich habe mich mit dem Vermieter telefonisch über den Auszug ge­einigt. Er streitet es ab. Schriftlich habe ich nichts, aber meine Freundin hat am Telefon mitgehört. Könnte sie als Zeugin aussagen?

Nein, das geht nicht. Telefonate sind Privatsphäre. Zwar ist es möglich, über eine Freisprechanlage mitzuhören. Doch die meisten Menschen gehen davon aus, dass sie es nur mit einem Teilnehmer zu tun haben. Und wie bei jedem anderen Gespräch stellt man sich auf einen Partner anders ein als auf mehrere. Spontane, unbedachte Äußerungen passieren unter vier Augen eher. Diese Vertraulichkeit wird von Gerichten geschützt: Es ist ein Grundrecht, selbst zu bestimmen, wem der Gesprächsinhalt zugänglich ist, urteilte das Verfassungsgericht (Az. 1 BvR 1611/96 und 805/ 98). Heimlich mitgehörte Aussagen können daher nicht vor Gericht verwertet werden – es sei denn bei schweren Straftaten. Also: Wer andere mithö­ren lässt, sollte das dem Gesprächspartner ankündigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 100 Nutzer finden das hilfreich.