Ich möchte mein Auto verkaufen, weil ich den Firmenwagen auch privat nutzen darf. Falls ich mir später wieder ein Auto zulege, in welche Schadenfreiheitsklasse werde ich dann von der Versicherung eingestuft?

Das kommt auf den Tarif der jeweiligen Versicherungsgesellschaft an. In der Regel haben Unterbrechungen bis zu sechs Monaten keinerlei Auswirkungen. Dauert es länger, bleiben Sie – wenn es höchstens sieben Jahre sind – bei den meisten Versicherern in der zuletzt erreichten Schadenfreiheitsklasse. Ist die Pause aber noch länger, müssen Sie häufig wieder mit 140 Prozent einsteigen. Und es gibt sogar Versicherer mit noch ungünstigeren Regelungen, zum Beispiel eine Rückstufung um ­eine SF-Klasse pro vollem Jahr Pause.

Tipp: Bevor Sie sich wieder ein eigenes Auto kaufen, sollten Sie mehrere Versicherer fragen: Einige rechnen den Rabatt, den Sie mit dem Firmenwagen erreichen, später auf Ihren persönlichen Vertrag an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 570 Nutzer finden das hilfreich.