Ich möchte mir einen leisen Media-PC ins Wohnzimmer stellen. Ein Bekannter rät zu einem Rechner mit Notebook-Komponenten. Ist das ein gute Lösung?

Tatsächlich sind Notebook-Prozessoren besonders leise. Sie haben eine geringe Verlustleistung und brauchen daher eine weniger aufwendige Kühlung. Nachteil: PC-Hauptplatinen mit Sockel für mobile Prozessoren sind relativ selten und kosten entsprechend viel. Auch die Mobilprozessoren sind teurer als „große“. Solch ein System kostet schnell über 1 000 Euro. Wichtig: Ein Netzteil mit leisem Lüfter, eine lüfterlose Grafikkarte, eine elastische Aufhängung der Festplatte und Dämmmaterial für Laufwerkblenden sind für einen leisen Rechner unentbehr­lich. Zusammen mit einem sparsamen, leisen Desktop-Prozessor muss das nicht mehr als 700 Euro kosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 404 Nutzer finden das hilfreich.