test-Leser fragen Was ist Persipan?

0

Persipan – der Wortklang legt es nahe – ist eine ähnliche Zuckerware wie Marzipan, nur billiger herzustellen. Denn anders als bei dem aus Mandeln gemachten Marzipan werden für Persipan geschälte Aprikosen- oder Pfirsichsteine verwendet. Weil Mandeln teure Rohstoffe sind, suchten Konditoren einen alternativen Rohstoff. Diesen fanden sie in den Obstkernen, die sonst keine Verwendung hatten. Die Nachfrage nach dem „Billigmarzipan“ ist ständig gestiegen, sein Preis damit auch.

Hinter dem Kunstwort Persipan (auch Parzipan) steht der lateinische Name für Pfirsich, Persicus, und Marzipan. Für die Herstellung müssen die Obstkerne entbittert werden. Der Zuckeranteil darf höchstens anderthalbmal so hoch sein wie die Kernrohmasse. Auch Stärkesirup, Invertzucker und Sorbit dürfen zugesetzt werden. Persipan ist oft Teil von Feinbackwaren wie Dominosteine. Steckt es in nicht üblichen Produkten, muss es klar gekennzeichnet werden.

0

Mehr zum Thema

  • Rück­rufe von Mandeln Giftige Bittermandeln enthalten

    - Mehrere Bio-Anbieter haben Mandeln zurück­gerufen. Der Grund: Einige Packungen enthielten Bittermandeln. Bei ihrer Verdauung wird giftige Blausäure freigesetzt.

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Tarte mit Birnen

    - Birnen statt Äpfel, Blätterteig statt Mürbeteig und dazu viel Karamell – voilà! Dieses Rezept für eine einfache Variante der französischen Tarte Tatin gelingt bestimmt.

  • Birnensaft im Test Mix mit Apfel schlägt Birne pur

    - Wir haben reinen Birnensaft und Apfel-Birnen-Mischungen getestet. Fünf Mixsäfte sind gut und zudem preisgünstig. Birnensaft pur kann insgesamt nicht über­zeugen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.