test-Leser fragen Meldung

Persipan – der Wortklang legt es nahe – ist eine ähnliche Zuckerware wie Marzipan, nur billiger herzustellen. Denn anders als bei dem aus Mandeln gemachten Marzipan werden für Persipan geschälte Aprikosen- oder Pfirsichsteine verwendet. Weil Mandeln teure Rohstoffe sind, suchten Konditoren einen alternativen Rohstoff. Diesen fanden sie in den Obstkernen, die sonst keine Verwendung hatten. Die Nachfrage nach dem „Billigmarzipan“ ist ständig gestiegen, sein Preis damit auch.

Hinter dem Kunstwort Persipan (auch Parzipan) steht der lateinische Name für Pfirsich, Persicus, und Marzipan. Für die Herstellung müssen die Obstkerne entbittert werden. Der Zuckeranteil darf höchstens anderthalbmal so hoch sein wie die Kernrohmasse. Auch Stärkesirup, Invertzucker und Sorbit dürfen zugesetzt werden. Persipan ist oft Teil von Feinbackwaren wie Dominosteine. Steckt es in nicht üblichen Produkten, muss es klar gekennzeichnet werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 497 Nutzer finden das hilfreich.